*Bambi1983

HFH Wer beginnt Sozialmanagement?

13 Beiträge in diesem Thema

Hi!

Wer beginnt am 1.7. Sozial- und Gesundheitsmanagement an der HFH? Ich möchte evtl. am 1.1. anfangen und möchte gerne wissen, wie Euer bisheriger Kontakt so war. Hat die Immat. und alles gut funktioniert?

lg

stef

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Bambi1983,

ich habe gestern an der HFH mit Gesundheits- und Sozialmanagement begonnen. Bis jetzt war der Kontakt erstklassig, prompte Beantwortung aller Fragen, keine Probleme.

LG

Despina


B.A.

Gesundheits- und Sozialmanagement HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bambi, hallo Despina!!!!

ich habe gestern mit dem Studium "Gesundheits-und Sozialmanagement" begonnen! Ist alles sehr neu und spannend und man muss sich ersteinmal orientieren! Der Kontakt nach Hamburg und mit meinem Studienzentrum vor Ort in Essen, war bis jetzt immer sehr gut, informativ, schnelle Rückmeldung, sehr übersichtliche Unterlagen und gut organisiert und strukturiert!

Hoffe, dass es auch weiterhin so gut läuft, war ja erst der Anfang :) !!!

An welchem Studienzentrum besuchst Du deine Präsenzveranstaltungen, Despina???

Dir Bambi viel Erfolg bei deiner Entscheidung!

Lieben Gruß,Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnelle antwort. ich werde mich evtl. wieder mal bei euch melden und fragen wies so läuft.

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lena,

ich werde die Präsenzveranstaltungen in München besuchen. Ich wünsche dir viel Glück für's Studium und ein gutes Durchhaltevermögen.

LG

Despina


B.A.

Gesundheits- und Sozialmanagement HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr,

wie geht`s Euch denn inzwischen ?!

Da ich auch mit dem Gedanken spiele, "Gesundheits-und Sozialmanagement" an der HFH zu studieren, würde ich mich freuen, von Euren Erfahrungen zu hören !

Gruß, Schokofee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

man schlägt sich so durch. Nach einem Semester hat man sich dann auch damit abgefunden, dass das Leben nur noch aus arbeiten und studieren besteht.

Ich bemängel sehr die Organisation und den Kommunikationsfluss. Der Online-Campus wird auch nicht so optimal genutzt wie es sein könnte. Hier gibt es viel Verbesserungspotenzial.

Die Studienbriefe haben immer wieder Fehler, die dann nicht offiziell von der HFH berichtigt werden. Also immer schön aufpassen und ggf. eine Email schreiben. Die Aussagen wiedersprechen sich teilweise nach wenigen Seiten oder die Lösungen passen nicht zu den Übungsaufgaben.

Ich habe mir jetzt angewöhnt, bei jeder Kleinigkeit eine Email nach Hamburg zu schicken. Bei organisatorischen Problemen in München oder bei Fehlern in den Studienbriefen. Das wirkt. Bekam sogar nen Anruf vom Dekan.

Es ist unser Recht uns zu beschweren. Schließlich bezahlen wir jeden Monat dafür. ... wir zahlen quasi dafür, dass es uns schlecht geht ... das grenzt schon an Saddismus ... :)

Mir macht es trotzdem noch Spaß und meine StudienkollegInnen in München sind sowie das beste überhaupt am ganzen Studium *dickeumarmung*

So long ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn dem im Bachelor GM wirklich so ist, dann besteht ein krasser Unterschied zum BWL Studiengang. Die Organisation ist dort reibungslos und erstklassig - für die meisten Fehler gibt es es eine offizielle Errata, wobei es sich meist um Tippfehler und nicht um Logikfehler handelt.

Aber das wird eben das Problem am GM B.A. sein, da der Studiengang noch relativ neu ist und sich deswegen sicher noch ein paar Fehler einschleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bambi,

dank Dir für Deine Antwort.

Klingt ja alles nur mittelprächtig toll...

Was bist Du denn von Beruf ?

Und wann beginnt bei Dir das Hauptpraktikum und wie wird es aussehen ?!

Ich komme aus der Pflege ( in nicht-leitender Position ) und mein größtes Problem ist das Hauptpraktikum - leider kann mir bisher keiner ( auch nicht die HFH) sagen, wie ich ein solches Hauptpraktikum berufsbegleitend absolvieren soll (oder kann), wo ich doch eigentlich keinerlei Managementaufgaben ausübe ...

Großes Fragezeichen.

Wieviele Stunde die Woche musst Du denn lernen, um den Anforderungen gerecht zu werden ? Hattest Du Dir den Zeitaufwand in etwa so vorgestellt ?

Arbeitest Du Teilzeit oder voll ?

Bin mir einfach nicht einig, ob ich `s wagen soll - ist ja doch auch `ne Menge Geld, da will man nicht so einfach wieder abbrechen müssen ...

Viele Grüße,

Schokofee

Wenn sonst noch jemand berichten kann - bitte tut es !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich denke auch, dass es halt noch Startschwierigkeiten sind, da der Studiengang neu ist. Aber es kann halt auch nicht sein, dass wir für die Korrektur und Berichtigung der SBs sorgen sollen/müssen nur weil die HFH "schnell mal" nen Studiengang auf den Markt wirft.

Ich arbeite im Moment nicht mal im sozialen Bereich. Kann deine Sorgen also verstehen. Hab mir noch nicht groß Gedanken wegen dem Praktikum gemacht.

Ich arbeite 40 Std/Woche. Lernen tu ich ca. 15-20 würde ich sagen (hab noch nicht zusammengezählt). Also eigentlich 5-6 Tage/Woche.

Die Studienbeiträge kannst du übrigens beim Steuerausgleich ansetzen. Dann sollte das meiste wieder zurückkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden