2 Beiträge in diesem Thema

Das Deutsche Studentenwerk (DWS) berichtet in der neuesten Ausgabe seines DSW-Journals darüber, dass immer mehr Studierende unter dem für Manager typischen Burn-out-Syndrom wie Depressionen, Angstattacken, Versagensängsten, Schlafstörungen oder Magenkrämpfen leiden würde. Da stellt sich die Frage, wie dies bei Fernstudierenden aussieht, welche die Belastungen eines Studiums zusätzlich zu Ihrem Beruf bewältigen müssen.

Zunächst aber die weiteren Infos des DSW:

In den Psychologischen Beratungsstellen der Studentenwerke würden sich verstärkt Studierende mit solchen Beschwerden melden, heißt es in dem Beitrag. DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf Dobischat spricht von einer "Besorgnis erregenden Entwicklung". Er sagte: "Die Studierenden stehen unter immer stärkerem Erwartungs-, Leistungs- und vor allem Zeitdruck. Die vielen laufenden Hochschulreformen dürfen aber nicht dazu führen, dass ein Studium krank macht." Dobischat appellierte an die Hochschulen, insbesondere die neuen Bachelor- und Master-Studiengänge nicht zu überfrachten. Gemäß der jüngsten Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks hat jeder siebte Studierende Beratungsbedarf zu depressiven Verstimmungen sowie zu Arbeits- und Konzentrationsschwierigkeiten; jeder siebte Studierende will sich zu Prüfungsängsten beraten lassen.

"Der Berg wird immer größer, meine Angst vor den Prüfungen ist kaum noch auszuhalten, und ich habe einfach keine Kraft mehr. Seit Wochen werden meine Schlafstörungen immer schlimmer und ich bekomme Weinkrämpfe, die ich nicht kontrollieren kann. Ich weiß nicht mehr weiter!" Diesen Hilferuf einer Studentin zitieren die Autorinnen des DSW-Journal in ihrem Beitrag über die zunehmenden Fälle von Burn-out bei Studierenden. Das Burn-out-Syndrom sei in den Psychologischen Beratungsstellen der Studentenwerke "der Newcomer der vergangenen Jahre", wird ein Studentenwerks-Psychologe zitiert.

bearbeitet von Markus Jung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo zusammen,

also ich kann nur sagen, dass man gerade als Fernstudent mehr um die Ohren hat, als andere. Ich habe 3 1/2 Jahre gebraucht um mein Betriebswirtschaftsstudium abzuschließen, und stand oft unter Druck. Während der Studienzeit hat sich mein Leben ständig geändert. Auf den Job folgte die Arbeitslosigkeit, dann die Schwangerschaft, dann die Erziehungszeit. Ganz zu schweigen davon, wie die Kohle für den Lehrgang zusammen gekratzt wird. Man muss sich jeden Tag erneut gegen seinen inneren Schweinehund wehren, um weiter zu kommen. Wer da nicht den Rückhalt von der Familie oder den Freunden hat, hat schlechte Karten. Und Magenschmerzen hat es mir oft gebracht! Man muss nur wissen, wann die Notbremse gezogen werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden