Scotty

Geprüfte/r IT-Manager/in" (ILS) Ja / Nein -> Was bringt es?

14 Beiträge in diesem Thema

hallo liebe comunity..

nach einer nacht recherche zum thema fernstudium bzw. berufsbegleitende weiterbildung bin ich auf dieses forum gekommen, und auch wenn ich schon fleißig viele beiträge gelesen habe,

wurden doch nicht all meine fragen beantwortet. aus diesem grunde wende ich mich nun noch mal direkt an euch, an leute die schon erfahrungen auf diesem gebieht gesammelt haben

vorweg: bitte entschuldigt meine etwas seltsame ausdrucksweise, bin mittlerweile 22h wach, muss das jetzt aber einfach noch loswerden ;)

zunächst möchte ich euch einige informationen über mich zukommen lassen:

mein name ist patrick, und ich bin 21 1/2 jahre alt, z.Z. zivieldienstleistender in der IT-Abteilung eines krankenhauses. zudem sollte ich erwähnen

das ich leidenschaftlicher WoW spieler bin.

bisherige "berufsqualifikationen":

realschulabschluss (1,8 durchschnitt schlechteste note:2)

ausbildung zum ITSE (80% abschlussprüfung)

cisco ccna 1 (ca 95%)

6 monate alarmanlagen monteur

7 monate THS ausbau in berlin (glasfaser schweissen picktails verlegen -> strippenzieher)

wie schon erwähnt leiste ich atm meinen zivieldienst (mehr unfreiwillig als freiwillig), und bin halt momentan am überlegen wie ich meine berufliche zukunft gestallte.

der grund für mein anliegen: meine ansicht über berufliche karriere, arbeit usw. hat sich in den lezten 2 jahren stark verändert.

nachdem ich meine ausbildung abgeschlossen hatte, habe ich es bildungstechnisch sehr schleifen lassen, und mich lieber (neben der arbeit)

auf meine hobbys konzentriert. mittlerweile ist mir aber klar geworden das ich im leben mehr ereichen will. den anstoß dazu gab mir

meine doch noch eher zarte berufserfahrung. nach einem halben jahr auf "montage" wurde mir klar das ich das nicht lange machen will, und seid dem überlege ich

wie ich mich weiter qualifizieren könnte, evtl. eine höhere position in einer firma ereiche usw. ich denke einfach das ich viel mehr aus mir rausholen kann.

nicht zulezt durch meine freunde bin ich dann auf eine berufsbegleitende weiterbildung gekommen.

bevor ich mir aber nun 3 jahre stress und 4000 euro an`s bein binde wollte ich doch noch vorher ein paar meinungen einholen.

ins auge gefasst habe ich "Geprüfte/r IT-Manager/in" (ILS).

wie so vielen stellen sich nun auch mir viele fragen:

-ist vieleicht ein anderer studiengang für mich besser geeignet

-schaffe ich die sache zeitlich neben dem zivie, bzw später einer festen arbeitstelle?

-bringt mir diese qualifikation etwas auf dem arbeitsmarkt? (-> mir ist schon klar, das ich nicht gleich it abteilungsleiter werde, aber lässt sich mit dieser qualifikation mehr geld verdiehnen, bzw, kann ich auf "höheren" positionen eingesezt werden?)

-in wie fern vermittelt mir dieser studiengang neues wissen? (ja, werde am montag dort anrufen und mir genauere infos einhohlen)

ich habe mich bewusst gegen ein studium an einer fh endschieden. man sollte dazu erwähnen, das ich bereits seit 5 jahren eine eigene wohnung habe und

selbständig bin. so möchte ich den luxus selber geld zu verdienen natürlich auch nicht mehr missen. […]

ich freue mich natürlich sehr über jede antwort, und werde euch in zukunft über endscheidungen diesbezüglich informieren.

mfg Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Morgähn Patrick,

ich vermute mal, dass du akt. noch im Land der Träume bist.

Zunächst einmal etwas Grundsätzliches. Weiterbildung, egal in welcher Form, egal mit welchem Abschluss, lohnt sich immer. Nicht nur vom neuen Wissen, dass man sich aneignet, sondern vor allem durch die innere Bereitschaft nicht stehen bleiben zu wollen.

Was letztendlich "das Richtige" für einen ist, bleibt leider bei jedem Einzelnen in der Entscheidungsverantwortung. Das du dich ja schon konkret für eine thematische Richtung - die IT - entschieden hast, ist gut.

Auch möchte ich dir etwas die Panik aus deinen Überlegungen nehmen. Du bist junge 21 1/2 Jahre. Viele von uns, haben sich erst zu einem viel späteren Zeitpunkt für Weiterbildungsmaßnahmen entschieden. Schau mich an. Ich musste 34 Jahre alt werden, bevor ich meinen Ar.... hochbekommen habe. Will damit sagen, breche nicht´s auf Grund des Alters über´s Knie.

wie so vielen stellen sich nun auch mir viele fragen:

-ist vieleicht ein anderer studiengang für mich besser geeignet

Das hängt allein von deinen Zielen, deiner Situation, deinen Möglichkeiten ab. Aber generelle kann man denke ich schon sagen, dass ein akademischer Student in diesem Themenbereich immer einem Bewerber vorgezogen werden würde, der ein Weiterbildungszertifikat vorweist.

Vergleicht man jedoch "nur" die letztgenannte Gruppe, dann hast du mit dem Abschluß und deinen Vorqualifikationen sicherlich gute Chancen. ILS ist auch bei den Firmen ein bekannter und angesehener Anbieter.

-schaffe ich die sache zeitlich neben dem zivie, bzw später einer festen arbeitstelle?
Hey, du sprichst hier zu Leuten, die diesen Aufwand parallel zu dem Berufs-, Familien- und Privatleben stemmen. Es geht natürlich, aber hängt auch nur von deinem eigenen Wollen und der Disziplin ab. Ok, dein Umfeld, sollte auch mit deiner Entscheidung umgehen können.

-bringt mir diese qualifikation etwas auf dem arbeitsmarkt? (-> mir ist schon klar, das ich nicht gleich it abteilungsleiter werde, aber lässt sich mit dieser qualifikation mehr geld verdiehnen, bzw, kann ich auf "höheren" positionen eingesezt werden?)

Das möchte ich bezweifeln. Sie ermöglicht dir vielleicht gegenüber "einfach" qualifizierten Bewerbern einen Vorteil zu haben und evtl. ausgewählt zu werden, aber schlußendlich musst du deine Berechtigung für höhere Positionen durch Arbeit, Wissen und Engagement unter Beweis stellen. Es kann evtl. sein, dass jemand mit einem Dipl.-Abschluß gleich höher eingruppiert und eingestellt wird, aber auch diese Person muss das geforderte Leisten. Fazit: Ein Abschluß, Titel etc. ist nicht der Garant für bessere Arbeitsbedingungen. Aber das erweiterte Wissen sollte dir die Möglichkeit geben, mehr aus deinem Arbeitsgebiet herauszuholen.

-in wie fern vermittelt mir dieser studiengang neues wissen? (ja, werde am montag dort anrufen und mir genauere infos einhohlen)

Kommt drauf an, was du bereits im Kopf hast. Das musst du wirklich mit dem Anbieter direkt klären. Evtl. überlassen sie dir auch mal ein Probeexemplar eine Unterlagen.

ch habe mich bewusst gegen ein studium an einer fh endschieden. man sollte dazu erwähnen, das ich bereits seit 5 jahren eine eigene wohnung habe und

selbständig bin. so möchte ich den luxus selber geld zu verdienen natürlich auch nicht mehr missen. […]

Ich denke mal, dass niemand hier seinen Beruf für ein Studium aufgegeben hat. Evtl. eingeschränkt, aber nicht aufgehört. Deshalb ist es ja für die berufliche Bevölkerung so attraktiv. Die Umfänge, die Inhalte usw. sind entspr. konzipiert, dass man das neben allen Verpflichtungen auf die Reihe bekommen kann. Ich würd mir das mit dem FH-Studium evtl. nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Aber jetzt mal zu meinem persönlichen Fazit.

Du bist noch sehr jung und machst akt. Zivi. Die Tatsache, dass du dich seit 1 Tag mit der Idee beschäftigtst zeigt mir, dass du da noch wesentlich mehr Zeit und Energie reinstecken solltest. Ich habe bspw. 4 Monate recherchiert, überlegt, nachgefragt etc., bis ich mir sicher war was ich wo machen möchte.

Egal, ob du jetzt eine Weiterbildung beginnst, oder nicht, du wirst dich mit deinem bisherigen Qualis bewerben müssen. Das du gerade irgendwo was machst, ist denke ich für Personaler interessant, aber nicht entscheidend.

Von daher würde ich einfach noch etwas warten, bis du richtig in "Lohn und Brot" stehst. Dann weisst du viel mehr über

a) was kann dich beruflich weiterbringen

B) wie steht dein Arbeitgeber dazu und unterstützt er es evtl. sogar

c) wieviel Zeit habe ich und wieviel kann ich mir zumuten

d) kann ich evtl. über meinen Arbeitgeber direkt weiterqualifizieren

usw. usw.

So, jetzt ist´s immer noch sehr früh und ich brauch meinen Kaffee.

Ich hoffe, dass sich noch einige melden, die diesen Kurs selbst gemacht haben, oder noch weitere Einschätzungen liefern können.

Laß dir auf jeden Fall Zeit bei der Entscheidung, denn der Aufwand und die Kosten sind sicherlich nicht ohne.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patrick!

Ich habe mir deine Post durchgelesen und teile dir einfach mal meine subjektive Meinung mit:

ins auge gefasst habe ich "Geprüfte/r IT-Manager/in" (ILS).

wie so vielen stellen sich nun auch mir viele fragen:

-ist vieleicht ein anderer studiengang für mich besser geeignet

Mit einem ILS Lehrgang festigst du meiner Meinung nach bereits vorhandenes Wissen. Es dient eher für Schulungen, die "einfach" so besuchten werden. Vergleichbar ist es mit einem VHS-Kurs. Meine Meinung ist, dass dieser Lehrgang dich (höchstwahrscheinlich) nicht weiter nach vorne bringt. Schau dich doch nach einem Lehrgang / Studium (s.Statement unten) um, das einen staatl. annerkannten Abschluss hast. So hast du es auf dem Arbeitsmarkt einfacher.

-schaffe ich die sache zeitlich neben dem zivie, bzw später einer festen arbeitstelle?

Grundsätzlich sind die Fernlehrgänge ausgelegt, dass sie berufsbegleitend absolviert werden können. Hier gilt der Grundsatz, je höher qualifiziert du bist, desto mehr Zeitaufwand hast du. Für ein FH Studium musst du ca. 15 h / Woche rechnen.

ich habe mich bewusst gegen ein studium an einer fh endschieden. man sollte dazu erwähnen, das ich bereits seit 5 jahren eine eigene wohnung habe und

selbständig bin. so möchte ich den luxus selber geld zu verdienen natürlich auch nicht mehr missen. […]

Vielleicht bewußt gegen ein Studium... aber hast du die Möglichkeit eines Fernstudiums schon in Betracht gezogen. DAmit würdest du einen akademischen Grad erlangen und ich denke, der Einstieg in die Managementebene würde dir ggf. leichter fallen.

Wie gesagt, dass ist meine Meinung. Du solltest dir von vonre herein klar werden was du willst. Lass dir doch einfach mal verschiedenes Infomaterial kommen. Mein Mann hat jetzt über 1 Jahr sich überlegt un recherchiert was und wo er studieren will. Bei mir hat der Prozess sich auch über mehrere Jahre hingezogen. Vielleicht schlägt dir auch dein Arbeitgeber eine Fortbildung / Weiterbildung vor, bei der sie dich dann auf einer von dir gewünschten Position einsetzen können.

Glg

rita

PS: ...und ich seh gerade, Lutz war schneller.. bin halt doch auch noch zu müde...


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patrick,

die Kurse von ILS / SGD sind klasse, wenn du dein Wissen mit einem betreuten Lehrgang erweitern möchtest.

Als Karrieresprungbrett (mehr Geld, höhere Position) sind die Kurse jedoch weniger geeignet, da diese mit keiner Prüfung abschließen und du die Noten des Abschlusszeugnisses durch die Einsendung der Hausaufgaben bekommst.

Ich würde zwar ein nebenberufliches Fernstudium an einer FH empfehlen, wobei dir hier leider ein (Fach)Abitur fehlt bzw. für ein Studium ohne Abitur du noch zu wenig Berufspraxis nach deiner Ausbildung mitbringst.

Wie wäre es mit dem staatlich geprüften Betriebswirt, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik? Diese Weiterbildung kostet mehr Zeit und Geld, du musst immer wieder externe Prüfungen ablegen und legst am Schluss eine externe Prüfung ab.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist bei den Personalern bekannt und dürfte, bedingt durch die externe Prüfungen sowie der Abschlussprüfung, höher angesehen sein als der geprüfte IT-Manager.

Du bist leidenschaftlicher WoW Spieler?

Ich habe mich damals gefragt, was mir in fünf Jahren mehr bringt: Ein super Spieler zu sein oder eine abgeschlossene Weiterbildung zu haben.

Schon vor Beginn meiner Weiterbildung habe ich deswegen meine PC-Spiele deinstalliert.

Es ist nun mal so, dass PC Spiele zwar Spaß machen aber dich in der Regel im Leben nicht weiterbringen. Du kannst auch gerne den Mittelweg gehen und WoW auf deinem PC belassen und erst eine Runde am Wochenende spielen, wenn du dein Wochenlernziel erreicht hast.

Schönen Gruß

Matthias

PS: Rita und Lutz waren schneller ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, und erst einmal vielen dank für die schnellen und sehr ausführlichen antworten :D

ich habe die nacht noch etwas wichtiges vergessen... ich will aus kostengründen mit einem gutem kumpel von mir eine wg gründen. dieser plant auch eine weiterbildung, so dass ich quasi einen studienpartner hätte, was ja nur von vorteil für uns beide sein kann -> gegenseitige motivation hilfe usw. ich kenne ihn schon seit meiner der glaube 9. klasse, wo wir beide damals ein projekt geleitet haben (homepageerstellung)

gelernt haben wir beim gleichen ausbildungsbetrieb, nur 2 jahre zeit versetzt...

zum "WoW - zokken":

ich war schon immer ein power gamer, ganz oder gar nicht war die divise... 6-18 uhr arbeiten, 5 tage die woche, und dennoch 30h gezockt nebenbei ;)

das letztendlich gibt mir aber auch den mut dazu es mit einer weiterbildung zu versuchen, da ich weiß das ich einfach das durchhalte vermögen habe, und jede woche einfach recht "locker" 20h für studium aufbringen kann, wenn ich mit WoW einfach aufhöre^^

zum "staatlich geprüfter Betriebswirt":

ich habe mir dort die ausbildungsinhalte angesehen und bin recht schnell zu dem Entschluss gekommen, das mir das ganze zu viel theorie ist... ich interesiere mich zwar für betriebswirtschaftliche vorgänge, allerdings kein stück für politik und rechtswissenschaften.

wenn ich so einen lehrgang über mehrere jahre durchalten will, denn muss es auch einen inhalt haben der mich einfach

schon von vornherein sehr interesiert.

Geprüfter IT-Manager bringt das halt mit. sql habe ich schon selber geschrieben, c++ zwar nicht, dafür aber php damals als kind basic usw.

fast von allen ausbildungsinhalten habe ich hier schon mal etwas gehört und von vielen weiß ich schon einiges.

die frage ist also ob es noch ein statl. anerkanntes studium mehr in die technische (oder praktische) richtung gibt.

vielleicht irgendwas in die richtung ip subnetting netzwerkaufbau planung struktur... tiefer gehend halt, weil dich das alles

auch schon mal irgendwann gelernt habe.

auch interessant fand ich IT-Sicherheit in Rechnersystemen und -netzwerken, wobei das auch ein thema ist, mit welchen ich mich die vergangenen jahre so oder so schon befasst habe.

fazit: eine weiterbildung ist zwar immer gut, da sie leistungsbereitschaft zeigt, aber für die job-findung nur bedingt sinnvoll...

man bekommt damit nicht wirklich besser bezahlte positionen, sie verbessert aber durchaus die aufstiegschanchen in einem betrieb.

war das jetzt so richtig?^^

was mich halt am it-manager so interesiert ist einfach sein berufsbild

link berufsbild

Zudem habe ich ja quasi noch 3 jahre zeit berufserfahrung zusammeln.

Mit freundlichen Grüßen Patrick

ps: ich höffe ihr könnt entschuldigen das ich alles klein schreibe, für mich ist das einfach standart geworden;) wenn es jemanden stört einfach melden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Scotty,

Groß- und Kleinschreibung ist schon leichter zu lesen. Aber wenn Du es gar nicht mehr anders kannst - okay.

Ansonsten möchte ich nur noch kurz anmerken, dass es vermutlich keinen Kurs, Studium etc. geben wird, in dem Du nur Sachen machst, die Dich interessieren. Aber der Schwerpunkt sollte passen - da stimme ich Dir zu.

Und ich freue mich natürlich, dass Fernstudium-Infos.de hilfreich für Dich ist.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huch, habe ich die Sache im falschen Unterforum gepostet? Sorry dafür, war wohl schon etwas verpeilt letzte Nacht ;)

Und, na ja, fällt mir schon schwer im Netz ordentlich zu schreiben, per Hand ist das irgendwie kein Problem ^^ macht der Gewohnheit halt.

Das es immer Sachen gibt die einen nicht interessieren ist ja klar, damit kann ich auch leben, aber die empfohlenen Sachen verfehlen meinen Interessenschwerpunkt größtenteils ;(

mfg Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, leider auch nicht... ich informiere mich atm in die Richtung IT-Systems Administrator bzw Network Administrator, hab aber noch keine Fernausbildung dafür gefunden ;(

naja hab ja auch noch nen bisl Zeit, die Entscheidung soll in ca. 1nem Monat getroffen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patrick,

du möchtest dich wohl nicht aktuell mit diversen Grundlagen (Politik, Recht, ...) auseinandersetzen und lernen, sondern willst direkt als Administrator einsteigen? So habe ich zumindest deine letzten Beiträge verstanden.

Wie wäre es mit einem MCSE-Zertifikat plus LPI-Zertifikate?

Vielleicht ist auch folgender Link hilfreich:

http://www.fernstudium-infos.de/ils/9454-ist-dieser-weg-sinnvoll.html

Ich bin jedoch immer noch der Meinung, dass du lieber die Zeit zuerst in eine gute Grundausbildung investieren solltest. Ein MCSE hält ein paar Jahre, einen Titel "Staatlich geprüfter ..." trägst du ein Leben lang.

Ich kenne übrigens ein paar Admins, die sich auch weitergebildet haben. Der eine hat den staatlich geprüften Betriebswirt abgelegt, der andere den staatlich geprüften Techniker.

Weiterhin möchte ich noch anmerken, dass der IT-Markt mit Fachinformatikern regelrecht überlaufen ist. Aus diesem Grund habe ich mich damals auch gegen einen MCSE entschieden und eine grundlegende Weiterbildung angefangen.

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige was als "ordentliche Grundausbildung" evtl. in Frage kähme währe der "Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, Studienschwerpunkt Wirtschaftsinformatik"... allerdings schaut das mir schon krass schwer und für mich viel zu "theoretisch" aus. MCSE geht glaube ich eher in die falsche Richtung...

der IT-Manager scheint mir schon für den Moment das richtige zu sein um meinen Horizont zu erweitern, aufbauend darauf möchte ich dann danach meinen "IT-Spezialisten" Network Admin oder IT-Systems Admin machen, was mir zZ. durch den Zivieldienst leider nicht möglich ist.

Denke das ist ein ganz guter Plan soweit.

noch mal vielen Dank für eure Hilfe, ich werd auf jeden Fall an der Sache dranne bleiben und euch ggF. informieren ;)

mfg Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden