Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SteffiBerlin

Anerkennung ILS ider VWA??

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo!!

Ich habe jetzt auf so vielen Seiten gesurft, um für mich das perfekte Fernstudium zu suchen und bin jetzt noch unsicherer als vorher... :?

Über die VWA Berlin habe ich mich schon informiert, habe aber leider nicht die Zeit mich abends in die Uni zu setzen... Jetzt habe ich hier bereits Infomaterial von ILS und SGD. Ist VWA und ILS/SGD gleich anerkannt?? Wenn ich mir die Rahmenpläne durchlese, sehe ich keinen Unterschied. An der VWA gibt´s doch keinen "staatl.anerk.Betriebswirt"?!

Der würde für mich leider auch nicht in Frage kommen, da ja die Seminare unter der Woche stattfinden und ich das mit meinem Arbeitgeber leider nicht vereinbaren kann....

Könnt ihr mir irgendwie helfen?????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

hallo steffi,

die sogenannten VWA-diplome sind weder staatlich "anerkannt" noch gleichsetzbar mit einem staatlich geprüften betriebswirt (z.b. von ILS)

ebensowenig kann man das VWA-diplom mit dem "echten" diplom einer uni oder FH gleichsetzen, letztere sind immerhin akademische grade, VWA definitiv nicht.

der name irritiert meiner meinung nach, aber jeder anbieter kann seine zeugnisse, zertifikate und urkunden ja erst mal nennen, wie er möchte.

entscheidendes steht dann oft im kleingedruckten, auch nichts neues.

hoffe, ein bischen entwirrt zu haben,

lg, karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Katrin,

na klar... ich danke dir. habe mich gestern mal wieder durchgewühlt und jetzt den Entschluss gefasst meine Fachhochschulreife (Wirtschaft/Verwaltung) nachzuholen und mich dann an einer Fernfachhochschule zu bewerben. Ist der Erwerb der Fachhochschulreife über ILS/SGD empfehlenswert?? Ist der Betriebswirt (FH) höher anerkannt als der staatlich geprüfte Betriebswirt/IHK (ILS oder SGD?!

Ich muss irgendwas machen.... :shock: :oops:

liebe Grüße an ALLE!!!

Steffi aus Berlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

wenn Du einen "normalen" FH-Abschluss an einer FernFachhochschule anstrebst, solltest Du Dich vorher mal informieren, ob die nicht auch Leute ohne Fachhochschulreife zulassen. An z. B. der PFFH Darmstdt ist das unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Du musst dann allerdings eine Hochschulzugangsprüfung ablegen und darfst dann an der PFFH weiterstudieren. Diese Prüfung läuft parallel zum Studium und kostet Dich keine zusätzliche Zeit.

Ich denke einfach, dass "Fachabi" plus Fernstudium doch eine seeehr lange Zeit werden und Dich das "Fachabi" alleine nicht wirklich weiterbringt.

Die HZP gibt es meines Wissens nicht nur an der PFFH Darmstadt. Am Besten fragst Du Dich einfach mal durch.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo steffi,

bei der FH nordhessen (DIPLOMA) kann man sich auch ohne abi einschreiben und den dipl-betriebswirt fh machen, hier ein auszug aus dem prospekt:

...nachweis abi, der fach- oder der fachgebundenen hochschulreife oder einer nach jeweiligen landesgesetz als gleichwertig anerkannten zugangsberechtigung (abschlußzeugnis).

nach dem hessischen hochschulgesetz ist auch eine studienzugangsmöglichkeit gegeben für bewerberinnen , die über eine abgeschlossene berufsausbildung und fachfortbildungen verfügen.

sie werden im allgemeien als gasthörer eingeschrieben und legen innerhalb einer gewissen zeit die hochschulzugangsberechtigungsprüfung , zurzeit noch bei der FH frakfunt main, ab und werden dadurch ggfs. "ordentlicher student".

in berlin gibt es auch ein studienzentrum der diploma, wär doch was, oder?

lg, karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!!

Ich bedanke mich natürlich für eure interessanten Infos. :lol:

Über das Studienzentrum der Diploma habe ich mich auch schon informiert und das ist ja wirklich gleich um die Ecke. Wäre echt genial.

Wie läuft denn die HZP ab??

Könnt ihr mir etwas zu den Kosten des Studiums sagen?? Auf der Internetseite finde ich nichts und mein Infomaterial ist noch nicht angekommen!!!!

Liebe Grüße und einen stressfreien Arbeitstag wünscht Steffi aus Berlin....

:roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei diploma kostet das studium 197 euro im monat.

dafür bekommst du studienbriefe (teilweise sogar sehr gute!!) und kannst samstags zu den "vorlesungen" gehen. (so alle 14 tage)

später wird eine diplom-gebühr fällig, habe den betrag nicht im kopf.

ansonsten keine weiteren gebühren, weder für klausuren noch sonst irgendwas.

bücher etc. mußt du allerdings selbst bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Karin,

ich sehe, du gehörst auch zu den Frühaufstehern... :D

Stimmt, das mir den Studiengebühren hatte ich im Eifer des Gefechts mal wieder übersehen... :oops:

Weißt du ungefähr wie hoch die "Schlussgebühr für´s Diplom" ist?

Und die HZP?? Weißt du, wie das funktioniert?? Ich bin immer etwas ängstlich, deswegen möchte ich vorher alles genau wissen....

Jetzt noch eine Frage:

Also, ich habe ja in der Verwaltung gelernt. In der Berufsschule habe ich natürlich auch kaufmännisches Wissen erlernt. Ich denke, dass es den öffentlichen Dienst in dieser Form hier nicht mehr lange geben wird und möchte aus diesem Grund studieren. Gerade weil auch hier immer mehr betriebswirtschaflichrés Denken in den Vordergrund rückt.

Ich weiß, dass es echt hart für mich sein wird...Ist es eurer Meinung nach auch mit meiner Ausbildung möglich einen Anschluss zu finden?? :?:

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gerade das hier gefunden:

"Mit bestandener Zugangsprüfung erlangen Studienbewerber ohne allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, die aufgrund ihrer Begabung und ihrer Vorbildung für ein Hochschulstudium in Frage kommen und während ihrer Berufstätigkeit die für ein Studium notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten erworben haben, die Berechtigung zum Studium in bestimmten Studiengängen an der DIPLOMA Europäische Hochschulen Fachhochschule Plauen im Vogtland.

Zur Prüfung werden Bewerber zugelassen, die bis zum Meldetermin 31. Januar oder 31. Juli eines jeden Jahres folgende Voraussetzungen erfüllen:

Der Bewerber muss eine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Als Berufsausbildung gelten:

1. die Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz,

2. ...

3. ...

4. der Abschluss einer Ausbildung im mittleren oder gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung.-->hab ich!

Der Bewerber muss nach Abschluss der Berufsausbildung mindestens drei Jahre berufstätig gewesen sein. Zeiten für die Ableistung der Wehrpflicht bzw. des Zivildienstes sowie Erziehungsurlaub werden maximal mit einem Jahr auf die Zeit der Berufstätigkeit angerechnet. "-->hab ich leider nicht

Tja, wenn ich danach gehe, muss ich wohl noch ne Weile die Füße still halten?! Ich habe erst knapp 1 Jahr/8 Monate Berufserfahrung....

LG Steffi :( :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich macht das mit dieser Prüfung verrückt. Ich habe bei AKAD jetzt noch was gefunden: ist aber für Sachsen?!:

Wenn Sie keine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife etc.) besitzen, steht Ihnen der Weg zu einem Studium an der AKAD-Fachhochschule Leipzig trotzdem offen:

Die Hochschulaufnahmeprüfung der FH Leipzig ermöglicht Ihnen den Zugang zum Diplom-Studiengang Betriebswirtschaft, zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und zum Studiengang Wirtschaftsübersetzen. Sie können die Aufnahmeprüfung direkt absolvieren oder sich in einem 12-monatigen Vorbereitungslehrgang darauf vorbereiten. Nähere Informationen erhalten Sie an der AKAD-Fachhochschule Leipzig.

Abschluss

Hochschulaufnahmeprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

Entsprechend dem Hochschulgesetz des Landes Sachsen wird zum Studium zugelassen, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt und anschließend mindestens 2 Jahre Berufspraxis nachweisen kann.

Prüfungsvoraussetzung

Entsprechend dem Hochschulgesetz des Landes Sachsen wird zur Prüfung zugelassen, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt und anschließend mindestens 3 Jahre Berufspraxis nachweisen kann.

........................................................................................................

Ich hätte im Sommer 2 Jahre rum, würde ein Jahr bis zur Prüfung haben und hätte damit doch die 3 Jahre Berufserfahrung erreicht, oder?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0