22 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich überlege Wirtschaftsinformatik per Fernstudium zu studieren und wollte nach ein paar Recherchen hier und in anderen Foren gerne mal ein paar Aussagen in den Raum stellen die ich so gelesen habe.

Akad:

BWL-lastiger,

Diplom ist bequemer, wenig Englisch

Bachelor ist Klausur- und prüfungslastiger

Wie ist das bei der PFFH-Darmstadt?

Ich möchte halt so wenig wie möglich Zwangs-Präsenszeiten, möglicherweise eine höhere Informatik-Last, und (wenn man das überhaupt messen/aussuchen kann) den niedrigeren Schwierigkeitsgrad wählen.

Englisch ist bei mir nur mittelmäßig ausgeprägt, lässt sich aber sicherlich verbessern.

Hintergrund: IT-Systemelektroniker mit 3 Jahren Berufserfahrung & Abitur

Würde das Studium später gerne dazu nutzen um z.B. in einen Programmier-Beruf oder ähnliches zu kommen (und überhaupt was handfesten zu haben).

Schonmal vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Diplom ist schon mehr Aufwand als ein Bachelor.

Direkt vergleichen kann man die beiden Studiengänge auch nicht, da bei der Akad Wirtschaftsinformatik und bei der PFFH Ang. Informatik mit Vertiefung Wirtschaftsinformatik gelehrt wird. In einem anderen Thread wurde darüber schon diskutiert.

Generell ist es so, dass bei der PFFH mehr Techniker herkommen und bei der AKAD mehr so aus der Verwaltungsschiene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich möchte halt so wenig wie möglich Zwangs-Präsenszeiten, möglicherweise eine höhere Informatik-Last, und (wenn man das überhaupt messen/aussuchen kann) den niedrigeren Schwierigkeitsgrad wählen.

Bei der PFFH hast du auf jeden Fall weniger verpflichtende Präsenszeiten und auch einen höheren Informatikanteil, da AKAD aus der BWL-Ecke kommt und die PFFH aus der technischen.

Den Schwierigkeitsgrad kann man schwer vergleichen. Auf jeden Fall sind die Unterlagen der PFFH sehr gut. Von AKAD weiß ich das dafür zumindest die BWL-Seminare sehr gut sein sollen.


joergs.com/mijoe/ | 1. Semester | Bachelor of Science Angewandte Informatik | Wilhelm Büchner Hochschule Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schätze den Bachler in Angewandter Informatik ebenfalls "einfacher" als das Diplom in Wirtschaftsinformatik ein.

Auf jedenfall sinds weniger Credits und der Wirtschaftsanteil ist auch spürbar weniger (da ich auch mehr der Techniker als BWL'er bin, freut mich das sehr).

Englisch dagege ist in der Informatik immer wichtig, da musst du durch...

(da es hier aber mehr um technische manuals als um gramatik geht ist das schon machbar - wobei ich nicht weis wie fordernd das Fach "Englisch für Informatiker" ist)


Wer ein Problem erkennt und nichts dagegen unternimmt ist selbst Teil des Problems.

1. Semester | B.Sc Angewandte Informatik (Medieninformatik) | PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin fast soweit mich anzumelden...und habe mir mal die Studieninhalte bei der Pffh durchgelesen.

Alles soweit einleuchtend, nur komme ich mit den "Modulen mit besonderer Informatikpraxis" nicht klar. (Hab auch im Forum gesucht, aber scheinbar ist das für die meisten einleuchtend)

1. Einführungsprojekt für Informatiker

Ist das direkt zu Beginn nach Anmeldung? Dauer 1 Tag?

2. Projektarbeit Informatik

1-2 Tage? Wochenende?

3. Berufspraktisches Semester

Scheinbar ein Woche am Stück. Muss man also Urlaub vom regulären Job für nehmen? Und wie kommt man an ein Unternehmen das das mit einem durchzieht?

4. Bachelorarbeit und Kolloqium

Bekommt man da was vorgesetzt oder zumindest Orientierungslinien, die einem die Themenwahl erleichtern? Muss das alles auch wieder in einem Unternehmen passieren?

Generelle Fragen:

Sind das alles Pflichtveranstaltungen?

Wären das schon die offiziellen "Präsens"-Teile, oder gibt es da noch mehr?

Gibt es bei den Modulen mehrere Termine zur Auswahl?

Hat die Akad diese Dinge auch in der Form?

So viele Fragen ich weiss, aber kurze Antworten reichen mir schon, bin mir gerne immer über alles besonders klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

möchte folgendes zum Besten geben.

Erst einmal Bachelor oder Diplom:

Beim Bachelor ist der Studiengang modular aufgebaut. Je nach Modul werden sogenannte Credit Points vergeben. Insgesamt benötigt man für ihn 180 CP. Daher wird fast jedes Modul mit einer Klausur abgeschlossen und darum fließt jede Klausur-Note in die Gesamtnote des Abschlusses mit ein. Das ist beim Diplom nicht der Fall. Im Grundstudium ist es fast egal, welche Note bei den Klausuren erzielt wird, 4 gewinnt. Aber im Hauptstudium fließen auch wieder alle Noten mit in die Abschlußnote mit ein. Dazu kommt dann noch, dass die Diplomarbeit eine viel höhere Gewichtung 40% als die Bachelor-Thesis 15% in der Gesamtnote hat. Die Diplomarbeit auch wesentlich umfangreicher als beim Bachelor.

Jetzt kannst du dich entscheiden, was dir mehr liegt. Lieber 2 Jahre etwas ruhiger angehen und dann reinhauen wie beim Diplom oder regelmäßig intensiv lernen und Stück für Stück an deiner Gesamtnote feilen. Ich bevorzuge das letztere!

Unterschied zwischen AKAD und PFFH:

Ich habe einen Monat bei der PFFH Angewandte Informatik Wirtschaftsinformatik "studiert", mich dann aber letztendlich für die AKAD entschieden. Die AKAD hat viele Studienzentren in Deutschland, die PFFH hat nur Darmstadt/Hamburg und ich hatte keine Lust für jedes Seminar bzw. Klausur von NRW nach Hessen zu fahren. Außerdem sind die Seminare vor den Klausuren bei der AKAD "im Preis enthalten".

Noch was zum Schwierigkeitsgrad:

Die AKAD ist mehr BWL-Lastig da Wirtschaftsschule, die PFFH mehr Techniker-Lastig da Technikerschule. Aber ob das eine oder andere jetzt leichter ist, wohl eher subjektiv. Fakt ist, wenn jemand Informatik egal welche Richtung studieren will, muss er fit werden/sein in Mathe! Und zwar ein Tick mehr als die BWLer.

Gruss

zenroll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Callahan,

anbei die antworten im text, beziehend auf die PFFH:

3. Berufspraktisches Semester

Scheinbar ein Woche am Stück. Muss man also Urlaub vom regulären Job für nehmen? Und wie kommt man an ein Unternehmen das das mit einem durchzieht?

Nein keine Woche. Ein Semester.

Sprich 6 Monate Pratikum im Bereich Angewanter Informatik. Falls Du schon soetwas beruflich machst kann das die FH anerkennen.

4. Bachelorarbeit und Kolloqium

Bekommt man da was vorgesetzt oder zumindest Orientierungslinien, die einem die Themenwahl erleichtern? Muss das alles auch wieder in einem Unternehmen passieren?

Normalerweise musst du dir das Thema selbst raussuchen, welches dein Professor (Korrektor) sowie die FH genehmigen muss. Was du für die Thesis hernimmst (Projekt im Unternehmen - oder eben was anderes) liegt bei dir...

Generelle Fragen:

Sind das alles Pflichtveranstaltungen?

Wären das schon die offiziellen "Präsens"-Teile, oder gibt es da noch mehr?

Gibt es bei den Modulen mehrere Termine zur Auswahl?

Nein es gibt dazu vor jeder Prüfung "Präsenzveranstaltungen" (REP's). Diese sind kostenpflichtig (nicht in den Studiengebühren enthalten) und dienen als Vorbereitung für die anschließende Prüfung. Die REPs werden nur in Darmstadt angeboten, in Hamburg / Wien leider nicht.

liebe grüsse


Wer ein Problem erkennt und nichts dagegen unternimmt ist selbst Teil des Problems.

1. Semester | B.Sc Angewandte Informatik (Medieninformatik) | PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei der PFFH hast du auf jeden Fall weniger verpflichtende Präsenszeiten und auch einen höheren Informatikanteil, da AKAD aus der BWL-Ecke kommt und die PFFH aus der technischen.

Das kann man nicht so sagen. Siehe Theoretische Informatik, ein schweres k.o. Fach, das die PFFH gar nicht im Programm hat, AKAD aber schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:

Zitat von Callahan

Nein keine Woche. Ein Semester.

Sprich 6 Monate Pratikum im Bereich Angewanter Informatik. Falls Du schon soetwas beruflich machst kann das die FH anerkennen.

Ich mache momentan in einem großen Unternehmen PC-Service, heisst Wartung, Support etc... , reicht das dafür?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich mache momentan in einem großen Unternehmen PC-Service, heisst Wartung, Support etc... , reicht das dafür?

Das kann ich natürlich nicht entscheiden und auch vom Studienservice wirst du da jetzt keine pauschalaussage bekommen.

Aber ich denk wenn dir dein Arbeitgeber n vernünftiges Zeugnis ausstellt wo sich deine Aufgabenbereiche mit dem Studium decken sollte es da meines erachtens auch kein Problem geben.


Wer ein Problem erkennt und nichts dagegen unternimmt ist selbst Teil des Problems.

1. Semester | B.Sc Angewandte Informatik (Medieninformatik) | PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden