2 Beiträge in diesem Thema

Hi,

habe da ein Verständnisproblem bzw. versuche mir das irgendwie praktisch zu verdeutlichen.

Es geht darum, wann man welchen Rahmenlänge bei welcher Art von Leitung einsetzt und warum.

Leitungen sind z.B. a)Störanfällig b)einwandfreie Leitung.

Korrekturverfahren: Aktive Rückwärtskorrektur.

Der Rahmen, sprich, die Daten für die Übertragung werden zusammengestellt.

Was passiert dann genau bei der Übertragung?

Wie kann man die Probleme, die z.B. bei der Störanfälligen Leitung auftreten darstellen/erklären, im Unterschied kleiner Rahmen 100 Bit und 5 KByte?

Wird das vielleicht irgendwo anschaulich erklärt?

Danke für Infos.

Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

Ich würde die kleinere Rahmenlänge bei der störungsanfälligen Leitung wählen.

Bei der aktiven Rückwärtskorrektur meldet der Empfänger den fehlerfreien und fehlerhaften

Rahmen zurück. Im Fall eines Fehlers wird die Sendung wiederholt. Beim kleineren Rahmen

müssen weniger Daten wieder gesendet werden. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein kleinerer Rahmen fehlerfrei übertragen wird, ist höher als beim großen Rahmen. Kleinerer Rahmen bedeuten weniger Übertragungszeit und somit kürzere störungsfreie Intervalle.

Das ist bei einer störungsanfälligen Leitung wahrscheinlicher als längere Intervalle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden