2 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich bin gelernte Bankkauffrau, arbeite aber als kaufmännische Angestellte und haben in den letzten drei Jahren per Abendschule den Abschluss "staatliche geprüfte Betriebswirtin" erhalten.

Nun meine Frage: Wie kann ich mich nun fortbilden, um zum Bsp. an Berufsschulen oder Handelschule BWL usw. zu unterrichten? Ich habe gehört, dass man evtl. nur ein "Refrendariat" machen muss oder so!

Zur Info: Im Abi habe ich die Leistungskurse Mathe und Pädagogik gehabt- falls ich mir das irgendwir im Hinblick auf Sozialwissenschaften (als Lehrer) anrechnen lassen kann.

Wäre klasse,wenn mir da jemand weiterhelfen kann! Danke!

Gruß Rinni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Normalerweise benötigt man für das Höhere Lerhamt an Beruflichen Schulen (was Du ja meinst) einen Uni-Abschluss als Diplom-Handelslehrer oder vergleichbares.

Es gibt in der Tat aber auch Möglichkeiten zum Quereinstieg. Diese setzen meines Wissens auch immer ein Studium voraus, aus dem sich mindestens zwei Unterrichtsfächer irgendwie ableiten lassen. Allerdings wird das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein; genaues findest Du wahrscheinlich nur über das jeweilige Kultus- / Schulministerium heraus.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden