Bjoern28031975

Wechsel von FernUni zu einer anderen Uni/ FH (Fernstudium, ggf. auch im Ausland)

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

erstmal. Ich studiere zur Zeit BWL auf Diplom I an der FernUni in Hagen. Bisher habe ich das Vordiplom absolviert sowie AVWL und Marketing im Hauptstudium. Leider komme ich zur Zeit mit dem Studium aber nicht so voran, wie ich es mir vorstelle. Mein Ziel ist es einen guten Abschluss nun möglichst schnell nebenberuflich zu erlangen (ich studiere Teilzeit, 100% berufstätig).

Nun würde ich gerne wissen, ob ein Wechsel mit meinen bisher erreichten Leistungen sinnvoll ist, wenn ja, an welches Institut und würde sich evtl. auch ein Wechsel zu einem ausländischen Distance Learning Progam (Englisch) lohnen? Wie sind Eure Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich verstehe nicht ganz, warum Du die Hochschule wechseln willst. Denkst Du, dass der Abschluss woanders leichter zu bekommen ist? Wenn Du mit dem Studium an der FernUni Hagen nicht vorankommst, kommst Du an der nächsten Uni bestimmt auch nicht voran. Vielmehr würdest Du Dich sogar sehr umstellen müssen.

Nach meiner Einschätzung wäre ein Wechsel völlig unsinnig. Du musst bedenken, dass auch andere Hochschulen ihre Ansprüche haben. Dann kommt dazu, dass Du erst einige Zeit brauchst, um Dich an die anderen Konzepte und Abläufe der Hochschule zu gewöhnen. Das kann sehr viel Zeit und Arbeit kosten. Ich denke, gerade in Deiner Situation bist Du am besten bedient, wenn Du an der Fernuni Hagen bleibst. Du hast immerhin schon die Vordiplomprüfungen hinter Dir. Du weißt genau, welche Ansprüche die Fernuni Hagen an Dich stellt und was wie bewertet wird.

Darüber hinaus kann Dir vermutlich eh niemand sagen, was wo wieviel angerechnet werden könnte. Fast überall in der Welt obliegt es den Hochschulen selbst, zu entscheiden, wie viel Leistungen einer anderen Hochschule angerechnet werden. Dann kommt noch hinzu, dass die Unis in ihren Studiengängen teilweise sehr unterschiedliche Inhalte haben. Es kann aber nur das angerechnet werden, was tatsächlich qualitativ und quantitativ gleich ist.

Nach meiner Meinung wäre ein Wechsel in Deiner Situation alles in allem ein Verlustgeschäft. Ob sich das lohnt???


Das ist nur meine Meinung als Otto Normalverbraucher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden