10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich würde gerne allgemein wissen, was ihr so von dem staatl. Gepr. Betriebswirt der SGD haltet.

Ich möchte unbedingt ein Studium machen, da ich aber leider keine Fachhochschulreife bzw. Hochschulreife habe und nur 3 Monate Berufspraxis, kann ich ja kein akademisches Studium machen. (Ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation gemacht.)

Bei der SGD steht auch noch drin, dass ich zusätzlich die Fachhochschulreife erwerbe. Wäre es möglich, nachdem ich dann staatl. Gepr. Betriebswirt bin, dass ich dann auch noch ein akad. Diplom oder den Bachelor dran hängen kann?

LG:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Miss-Blubb!

hast du eine Ausbildung? Wenn ja, bei der Euro-Fh werden 36 Monate Berufspraxis verlangt. Dort könntest du dann das Dipl. / Bachelor gleich machen. Vorteil wäre, dass du nicht den "Umweg" über den staatl. Gepr. Betriebwirt gehen musst.

glg

rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy toxique21,

ich hab mich bei der Berufspraxis vertippt, habe nur 3 Monate Berufserfahrung.

Ich habe jetzt erst eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation abgeschlossen.

Somit fällt das mit der Euro-FH wohl weg. :(

LG

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt. Andere FHs setzen eine Aufstiegsfortbildung voraus (IHK-Abschluss oder staatlich geprüft).


Das ist nur meine Meinung als Otto Normalverbraucher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber theoretisch könnte ich doch nach meinem Abschluss zum staatl. gepr. Betriebswirt an eine FH oder Uni gehen und dort einen akademischen Titel erwerben, oder etwa nicht?

Erwerbe ich den automatisch mit dem Abschluss zum staatl. gepr. Betriebswirt die Fachhochschulreife?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schreibt die HFH auf ihrer Homepage:

"Ist der Fachhochschulzugang auch für Berufstätige ohne (Fach-) Hochschulreife möglich?

Für Bewerber/innen ohne (Fach-) Hochschulreife bestehen zwei alternative Zugangsmöglichkeiten:

1. Gemäß §38 Absatz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz werden Sie zum Studium zugelassen, wenn Sie eine für den gewählten Studiengang geeignete fachspezifische Fortbildungsprüfung abgelegt haben.Erfüllen Sie als Bewerber die genannte Voraussetzung, so können Sie nach Teilnahme an einem Beratungsgespräch die Zulassung für den entsprechenden Studiengang an der Hamburger Fern-Hochschule erhalten.

2. Für Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung, aber ohne Fortbildungsprüfung, erfolgt die Zulassung über eine schriftliche Eingangsprüfung gemäß § 38 Absatz 1.

Die Prüfung erstreckt sich auf die Fächer Deutsch und Mathematik.

Nähere Informationen enthält der Studienführer."

Der Weg führt für Dich also über eine Prüfung. Positiver Nebeneffekt: Du wirst schon vor Aufnahme des Studiums gezwungen zu lernen und merkst dadurch, ob Du das ganze wirklich 4 Jahre machen willst. Viele erkennen erst nach 2 Monaten, dass sie das FH-Studium unterschätzt haben und müssen dann aber noch 4 Monaten Studiengebühr zahlen (zumindest an der HFH). Fast 1000 EUR für die Katz also... Ich würd den Umweg nicht scheuen, wer die Eingungsprüfung nicht besteht, hätte es wohl auch im Studium nicht eben leicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber theoretisch könnte ich doch nach meinem Abschluss zum staatl. gepr. Betriebswirt an eine FH oder Uni gehen und dort einen akademischen Titel erwerben, oder etwa nicht?

Ja, natürlich geht das dann an den meisten Fern-FHs. Je nach Bundesland würdest Du mit dem staatl. gepr. BW die Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife bekommen oder mit dieser Fortbildung studieren können.


Das ist nur meine Meinung als Otto Normalverbraucher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei der AKAD Hochschule in Stuttgart kannst du dich nach deiner Weiterbildung "staatlich geprüfte Betriebswirtin" anmelden.

Die weiteren Voraussetzungen besprichst du am Besten mit der AKAD in Stuttgart.

Eventuell wird es jedoch für dich bessern sein, wenn du dir einen anderen Anbieter raussuchst, da die AKAD dir vermutlich für deine Weiterbildung nichts anrechnen wird. Die AKAD erkennt in der Regel nur akademische Leistungen an, die mit dem Stoff der AKAD vergleichbar sind.

Bei anderen Anbietern bekommst du, so wie ich das mitbekommen habe, gleich das halbe Studium erlassen. Unter dem Aspekt entscheidet sich verständlicherweise fast jeder gegen die AKAD.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch an der DAA Wirtschaftsakademie Düsseldorf den Staatlich geprüften Betriebswirt gemacht und kann nur bestätigen, was mpits geschrieben hat. Das Anrechnungsmodell mit der HFH ist relativ neu und ich überlege auch den Bachelor anzuschließen. Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Bachelor auch im Rahmen eines 2-semestrigen Auslandsstudium ihrer Partnerhochschule in Lincoln (GB) an, ich wollte aber erstmal beruflich mich festigen und dann mich um ein weiteres Studium kümmern. Das ist jetzt geschehen und jetzt schaue ich weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Miss Blubb,

ich wollte ursprünglich auch den staatlich geprüften Betriebswirt machen. Weil ich dachte: Ist nicht ganz so schwer und kostet nicht ganz so viel. Bin mittlerweile (nach intensivem Studium des Forums) der Überzeugung, dass du dir den Umweg sparen kannst. Mich haben die Studienkosten von ca. 10.000,-- anfangs etwas geschockt. Aber der staatliche BW kostet auch eine Menge und dauert ca. 3 Jahre. Also, warum machst du nicht gleich die Prüfung und arbeitest auf den Bachelor hin? Ich schicke am Montag mal meine Unterlagen zur HFH und dann sehen wir weiter. Die Prüfung wäre am 12. April. Anmelden solltest du dich bis spätestens 1. März...

Schönen Gruß

Michaela


Michaela

BWL 1. Semester

HFH, SZ München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden