6 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute !

Ich, 22 Jahre, Abitur, hoffe ihr könnt mir meine letzten Zweifel wegräumen, denn ich habe mich nun nach langem Überlegen "eigentlich" für den gepr. Betriebswirt ILS entschieden.

Durch meine Internetrecherche bin ich aber nur auf negative Erfahrungen über diesen Abschluss gestolpert.

Bringt mich dieser Abschluss letztendlich nicht weiter im Berufsleben?

Wenn der Abschluss so schlecht anhgesehen ist, wieso wird er dann angeboten/belegt?

Ich habe leider kein Glück gehabt einen Ausbildungsplatz zu bekommen, aber zum Glück eine Festanstellung als kaufmännische Angestellte seit einem Jahr.

Und habe "Angst", dass wenn ich mal gekündigt werden sollte, ohne Wissen dazustehen.

Der Abschluss Bachelor of Science an der Fern-Uni Hagen ist mir bei weitem zu zeitaufwendig und AKAD und EURO FH sind mir zu teuer :-(

PS. Wieviel Jahre Berufserfahrung muss man für den Betriebswirt (ILS)vorweisen, dass habe ich niergends gefunden.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bringt mich dieser Abschluss letztendlich nicht weiter im Berufsleben?

Das schätze ich mal. Der "Abschluss" ist nicht anerkannt. Das ist ein rein schulinterner Kurs. Die Vergabe der ungeschützten Bezeichnung macht das nicht besser. Betriebswirt kann sich auch so jeder nennen.

Wenn der Abschluss so schlecht anhgesehen ist, wieso wird er dann angeboten/belegt?

- Aufgrund eines guten Marketings des ILS.

- Weil die Titelbezeichnung lockt.

- Und: weil es keine Zugangsvoraussetzungen gibt. D. h. jeder kann den Kurs belegen, auch ohne Schulabschluss.

PS. Wieviel Jahre Berufserfahrung muss man für den Betriebswirt (ILS)vorweisen, dass habe ich niergends gefunden.

Keine. Den Kurs kann jeder machen.


Das ist nur meine Meinung als Otto Normalverbraucher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nicole,

ich denke, es kommt immer so ein bisschen darauf an, was du denn mit der Weiterbildung erreichen willst.

Die ILS hat vor geraumer Zeit mal eine Befragung durchführen lassen, und dort kam heraus, dass Unternehmen auch institutsinterne Abschlüsse anerkennen. Wie weit das aber verbreitet ist, und ob das nun wirklich jedes Unternehmen tut, kann aber niemand sagen oder garantieren.

Ich denke schon, dass die Weiterbildung an sich Hand und Fuß hat und du davon auch profitieren kannst. Das Problem tritt vielleicht dann auf, wenn du dich bei einem neuen Unternehmen um eine neue (höhere) Stelle bewirbst und dort evtl. mit Bewerbern konkurrieren musst, die einen IHK-Abschluss haben, staatlich geprüft sind oder gar ein Diplom/Bachelor vorweisen können. Je nachdem wie deine Berufserfahrung ist kannst du nämlich durchaus zur letzten Wahl gehören mit dem ILS-Betriebswirt.

Falls du aber grundsätzlich deinen "Marktwert" erhöhen möchtest, und ein Karrieresprung jetzt nicht unbedingt dein Ziel ist, dann sind der Kurs und der Abschluss schon OK. Wie gesagt, ich denke, dass du davon profitieren kannst.

Man muss sich halt über die Einschränkungen im voraus bewusst werden.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Ihr Beiden.

Ich habe mir nun nochmal alle Möglichkeiten aufgeschrieben, und werde dann meine Entscheidung treffen. Denn ich möchte schon gerne bei Dello bleiben, und dort einmal eine höhere Position einnehmen. EUR 2.000- 2.500 netto hatte ich mir vorgestellt.

Wenn ich mich letztendlich entschieden habe, werde ich es euch mitteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wenn du weißt, dass du beim selben Arbeitgeber bleiben möchtest, würde ich mal dort anfragen, wie man denn allgemein solche Abschlüsse dort anerkennt und welche Chancen man dir geben würde. Ist immer noch am sichersten.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es ist nun nicht so, dass ein solcher interner Kurs wertlos ist. In der oben schon erwähnten forsa-Umfrage haben die Arbeitgeber solche Kurse gleichwertig zu externen Prüfungen eingestuft, wenn die Kurse genau das im Betrieb benötigte Wissen vermitteln.

Wenn Du also im Unternehmen bleiben möchtest und für Deine weitere Entwicklung zusätzliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse benötigst, ist so ein Kurs nicht schlecht - und halt deutlich weniger Aufwand als zum Beispiel der staatlich geprüfte Betriebswirt.

Bei externen Bewerbungen stufe ich den Nutzen geringer ein, eben weil Du mit anderen Bewerben konkurrierst, die den externen Abschluss (oder evtl. sogar einen Hochschulabschluss) vorweisen können.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden