Angel

Erfahrungsbericht International Business Communication?

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

hat bereits jemand Erfahrungen mit dem Studiengang "International Business Communication: Bachelor of Arts" an der AKAD sammeln können? Verstehe ich es richtig, dass der Studiengang noch nicht akkreditiert ist?

LG Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michaela,

der Studiengang befindet sich gerade in der Akkreditierungsphase, Studenten werden aktuell vom Prüfungsgremium befragt, es gibt zurzeit diverse Treffen bei der AKAD, ...

Da der Bachelor, wie die anderen Bachelor Studiengänge von der AKAD, die Messlatte sehr hoch ansetzt, rechne ich damit, dass der Studiengang bald akkreditiert wird.

Erfahrung direkt mit dem Studiengang habe ich zwar nicht, einige Module musste ich jedoch in meinem Studiengang auch absolvieren. Die Module sind anspruchsvoll aber mit genügend Zeiteinsatz gut zu bestehen.

Der Bachelor soll wohl sehr gut ankommen aber genaue Zahlen, beispielsweise wie viele Studenten sich schon für diesen Studiengang entschieden haben, sind mir leider nicht bekannt.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, interessiere mich auch für den Studiengang. Ich frage mich allerdings, was für Kosten noch anfallen würden (außer den regelmäßigen Studiengebühren)...Irgendwie findet man auch im Internet nicht wirklich viel über das Ansehen der AKAD.

Gruß

CSY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matthias,

vielen Dank für deine Info. Kannst du mir was zum Studienaufbau sagen. Bekommt man alle nötigen Studienunterlagen zugeschickt. Ist das Material aktuell und gut verständlich? Sind die Klausuren mithilfe des zugeschickten Materials gut zu schaffen? Auch würden mich die Module im Einzelnen interessieren. Auf der Internetseite der AKAD bekommt man nur eine kurze Übersicht. Schade finde ich, dass die AKAD keinen Standort in meiner Nähe hat, und Seminare vereinzelt sogar nur an einem Ort angeboten werden. Sind die angegebenen Präsenzveranstaltungen (58 Tage für den o.g. Studiengang) Pflicht?

Momentan scheint die AKAD wohl die einzige Fernuni zu sein, die diesen Studiengang anbietet.

LG Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

für den Studiengang fallen folgende Kosten an:

- Monatliche Studiengebühren

- Einmalige Abschlussgebühr

Da AKAD die Klausuren im Bereich Steuern und Recht immer anpasst und die Klausuren zu einem beliebigem Zeitpunkt geschrieben werden können, kommen noch Kosten für ein BGB, HGB, Steuerrichtlinien etc. hinzu. Diese Module habe ich schon hinter mir, die Zusatzkosten für Literatur lagen bei etwa 30,00 EUR.

Zusätzlich kommen natürlich die Anfahrtskosten zu den Seminaren hinzu, evtl. Übernachtungskosten, Verpflegung, noch Zubehör für Schreibzeug, Taschenrechner und so weiter hinzu.

Zum Studienaufbau kann ich sagen, dass der Studiengang modular aufgebaut ist. Der Studiengang besteht aus einzelnen Modulen, die jeweils meist mit einer Prüfung abschließen.

Die Studienbriefe sind aktuell, da diese regelmäßig von AKAD überarbeitet werden. Es gibt natürlich diverse Module, welche sich seit Jahren inhaltlich nicht geändert haben. Hier wurde dann nur der Hochglanzumschlag erneuert. Bei dieser Weiterbildung darf man nicht vergessen, dass es sich um ein akademisches Studium handelt. Hier werden vor allem Grundlagen vermittelt. Die Seminare werden u.a. auch angeboten, um das Wissen der Studienbriefe zu ergänzen und zu aktualisieren.

Wenn du die Inhalte der Studienbriefe kannst und verstehst, kannst du jede Klausur mit einer 1,x bestehen. Die Studienbriefe sind jedoch nicht zu unterschätzen, da diese viele komprimierte Informationen beinhalten.

Bei AKAD liegen die Studienbriefe der einzelnen Studiengänge aus, in welchen du Einsicht nehmen kannst. Hier kannst du dir selbst über die Inhalte und Aktualität ein Bild machen.

Die Seminare sind Pflicht, da diese zum festen Studienplan gehören.

Viele Module von diesem Studiengang werden an allen AKAD Standorten angeboten. Es gibt auch Module, die nur an den FHs angeboten werden, sprich in Stuttgart, Pinneberg und Leipzig.

Ich würde auf jeden Fall bei AKAD einen Beratungstermin vereinbaren und Einsicht in die Studienbriefe halten. Bei AKAD gibt es auch eine Übersicht über die einzelnen Module, was genau hinter den Modulen steckt, wie viele Credits dafür erworben werden, Anzahl der Studienbriefe etc.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe bei der AKAD den staatl. gepr. Übersetzer belegt, und kenne daher in ungefähr die Struktur des IBC, da dieser quasi mit denselben Unterlagen arbeitet (es sind noch ein paar mehr, klar, aber Übersetzerkompetenz unterscheidet sich von den Unterlagen her nicht von denen des staat. gepr. Übersetzers).

Was den Studiengang selber angeht, würde ich mich konkret fragen, was du später damit anfangen willst. Problem beim IBC, wie auch beim Dipl.-Wirtschaftsübersetzer sind und waren, dass die Wirtschaft mit dem Abschluss nicht allzu viel anzufangen weiß. Wenn du also z.B. explizit im Bereich Übersetzungen arbeiten möchtest, dann hast du damit schlechte Karten.

Ich muss auch gestehen, dass ich den IBC etwas "sehr mager" finde, und bin in meiner Einschätzung, dass man damit wenig mehr als Fremdsprachensekretär/in mit akademischem Titel ist, von anderen auch schon bestätigt worden.

Die AKAD redet den Abschluss ganz gerne etwas schöner als er denn ist.

Ich habe von einem Absolventen der FH Köln (?) gelesen, dass er mit einem ähnlichen Abschluss wie bei der AKAD keine Anstellung finden konnte. Die Wirtschaft kennt den Abschluss einfach noch nicht. Daher wollte dieser Absolvent noch die staatl. Übersetzerprüfung dranhängen, um seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Ob das so klappen wird, wage ich zu bezweifeln.

Ähnliche Erfahrungen haben Absolventen des AKAD Wirtschaftsübersetzers (Dipl.) gemacht, die sich auf reine Übersetzerstellen beworben haben.

Insofern ist man mit dem IBC wie auch dem Wirtschaftsübersetzer wohl am besten dort anzusiedeln, wo kaufmännische/verwalterische Aufgaben mit Fremdsprachenkenntnissen verbunden werden, z.B. im Export.

Falls dir dieser Bereich natürlich zusagt, dann kann ich dir die AKAD nur empfehlen. Ich fand die AKAD während meiner Zeit dort sehr gut, war auch sehr zufrieden mit dem Konzept und der Betreuung. Die Unterlagen sind meines Wissens relativ neu bzw. überarbeitet worden, außerdem sind einige Module im IBC ganz neu, sodass man hier von der Aktualität her keine Probleme haben sollte. Klausuren habe ich eigentlich immer mithilfe der Unterlagen alleine bewältigt, wobei man mir sagte, dass man zur staatl. Übersetzerprüfung im Fach Wirtschaft wohl noch deutlich mehr machen muss als in den Unterlagen vermittelt wird. Ob das dann auch auf den IBC zutrifft, kann ich nicht sagen (ich denke, eher nicht).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin neu hier und grüße euch sehr freundlich :)

Ich interessiere mich auch für diesen Studiengang, wäre toll, wenn jemand schon damit begonnen hat und berichten könnte.

Am Donnerstag habe ich einen Beratungstermin in München, vielleicht bin ich dann schlauer.:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AngelGAP,

vielleicht hast du Glück und die AKAD kann dir einen Studenten nennen, mit dem du dich unterhalten kannst. Ansonsten findet am 25.10. eine Infoveranstaltung in München statt. Hier könntest du anregen, dass die AKAD einen aktiven IBC-Studenten einlädt ;-)

Schönen Gruß

Matthias

PS: Wenn du dich einschreiben solltest, denke an den 10% Nachlass über XING!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ TomSon

Ich finde du unterschaetzt diesen Studiengang. Fuer mich ist er der ideale Mittelweg zwischen drei Richtungen die mich alle interessieren. Ich arbeite im Moment als Englischlehrer im Ausland und tendiere dazu, dies auch in Deutschland fortzusetzen. Jedoch definitiv mehr im Bereich Business-Englisch. Dafuer ist der Studiengang z.B. optimal. Sollte ich mich irgendwann doch fuer die Wirtschaft entscheiden, dann habe ich auch einen wirtschafts-wissenschaftlichen Abschluss mit dem ich was anfangen kann. Klar, er ist vielleicht nicht genauso gut geeignet wie ein reines BWL-Studium, aber es besteht ja noch die Moeglichkeit den Master dranzuhaengen.

Eine dritte Moeglichkeit ist die staatliche Uebersetzerpruefung. Die AKAD sagt selbst, wenn man nach diesem Studiengang noch zwei weitere Module bearbeitet, dann ist man gut auf die Uebersetzerpruefung vorbereitet. Mal schauen ob das so stimmt.

Dies sind die Gruende warum ich mich fuer diesen Studiengang entschieden habe. Ich halte mir damit mehrere Moeglichkeiten offen und muss mich nicht ausschlieslich fuer eine Richtung entscheiden.

@Angel und AngelGAP

Ich bin zwar schon seit Ende August fuer diesen Studiengang angemeldet, jedoch befinden sich die Unterlagen bei mir daheim in Deutschland, weshalb ich leider noch nicht viel dazu sagen kann.

Plane Ende Oktober wieder nach Hause zu kommen um dann das Studium voll in Angriff zu nehmen!

Gruss an alle,

Sansibar


4. Semester International Business Communication - AKAD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden