4 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Auf der Suche nach Entscheidungshilfe bin ich auf dieses Forum gestoßen. Was meint Ihr:

Bin Europasekretärin und arbeite seit 2,5 Jahren, möchte mich aber gerne weiterbilden, da ich nicht immer "nur" Sekretärin sein möchte. Was ich genau machen möchte, weiß ich noch nicht, reizen würde es mich im Personalbereich zu arbeiten.

Hierfür könnte ich mich entweder bei der IHK weiterbilden, allerdings verfüge ich nicht für die Zugangsvoraussetzungen für die geprüfte Personalfachkauffrau (habe ich schon bei der IHK vor Ort nachgefragt, leider hab ich da keine Chance), da ich noch keinerlei Erfahrung in diesem Bereich habe. Bleiben also bei der IHK noch "kleinere" Lehrgänge (Umfang ca. 120 h), die dann wieder auf einen bestimmten Bereich des Personalwesens (z. B. Personalabrechnung) spezialisiert sind.

Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, an der PFH Göttingen BWL zu studieren, ich könnte dann im Hauptstudium als Schwerpunkt Personal machen, so dass mir immer noch der Weg ins Personalwesen offen stehen würde.

Was meint Ihr, wäre es besser, sich jetzt durch einen ganz speziell ausgerichteten Lehrgang weiter zu qualifizieren oder sich erst später (=Hauptstudium?) zu spezialisieren und BWL zu studieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Alma,

ich komme zwar aus einer ganz anderen Richtung, aber ich stand vor der gleichen Frage:

eine "kurze" spezielle Weiterbildung, oder etwas Längerfristiges, Allgemeineres mit einem besseren Abschluss.

Ich hab mich dann für zweiteres entschieden und studiere seit Juli an der HFH Wirtschafsingenieurwesen. Ich wollte einfach etwas unabhängigeres haben und dachte, lieber gleich ordentlich, bevor ich dann vier Jahre lang eine Weiterbildung nach der anderen mache. :rolleyes:

Bei mir ist es aber auch so, dass ich noch nicht genau weiß, wo genau ich hin möchte. Mit diesem Studium stehen mir aber viele Türen offen. Mit einer speziellen Weiterbildung (wäre bei mir Qualitätsmanagement gewesen, da arbeite ich seit 4 Jahren) ist man schon nicht mehr so flexibel.

Natürlich hängt die Entscheidung davon ab, wieviel Zeit und Geld du investieren kannst und möchstest. 8 Semester wie bei mir sind schon ein langer Weg :)

Wünsch dir alles Gute bei deiner Entscheidung

Liebe Grüße,

Mella


WiIng an der HFH 2007-2012

Change Management, Laudius 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Alma!

Eine zügige Spezialisierung über IHK-Lehrgänge könnte Dir natürlich verhältnismäßig schnell den Weg in die Personalabteilung ebnen. Nach diesem Schritt ist natürlich auf Dauer auch die Personalfachkauffrau möglich.

Ein akademisches Studium würde Dir allerdings auf Dauer mehr Möglichkeiten eröffnen und wie Mella bereits beschrieben hat, man bleibt flexibler und ist nicht so stark spezialisiert. Die Entwicklungsmöglichkeiten nach dem Studium sind mit dem Abschluß besser. Der Weg dorthin allerdings auch nicht unbedingt der leichteste, weder vom Anspruch, noch vom Zeitaufwand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alma,

eine Alternative wäre auch die 13-monatige Weiterbildung zur Managementassistentin, darin sind viele Inhalte enthalten, die im Umgang miteinander benötigt werden. Dann kannst Du ja testen, ob dir das liegt.

Danach kannst Du ja immer noch ein Studium anschließen.

Gruß

Bydgo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden