Indian-Summer

Studiengang Linguistik (in Englisch) der Uni Marburg

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ab Herbst 2008 soll es einen neuen Online-Studiengang der Uni-Marburg in englischer Linguistik geben. Ich interessiere mich zur Zeit sehr dafür. Stelle mir aber die Frage, wieviel Zeit dieser Studiengang in Anspruch nimmt (er ist als Vollzeit-Studiengang angegeben) und ob es noch möglich ist, nebenbei zu arbeiten bzw. einer Teilzeit-Tätigkeit nachzugehen.

Vielleicht gibt es ja ein paar Sprachwissenschaftler unter Euch, die mir diese Frage beantworten können?

Liebe Grüße,

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

ich habe bereits letztes Jahr zwei Online-Kurse belegt, die zum BA Linguistics gehören. Damals war aber noch die Rede davon, dass der Online-BA ab 2007 angeboten wird.

Insgesamt muss ich sagen, fand ich es recht schwierig, den Kurs so ohne weiteres am PC zu bewerkstelligen. Ich bin eher der Typ, der mit schriftlichen Materialien lernt. Das ist an für sich kein Problem, da man die Skripte auch bestellen kann (was ich auch getan habe). Trotzdem fielen mir besonders die ganzen Hörverstehensübungen für Phonetics sehr schwer. Im Nachhinein muss ich sagen, waren die zwei Kurse einfach zuviel für mich. Hätte ich nur den einen Kurs belegt, wäre es vermutlich OK gewesen.

Ich denke, dass man dir schon selber die Möglichkeit gibt zu entscheiden, wieviel du pro Semester belegst. Die Vorgaben kenne ich jetzt nicht mehr so genau, aber wenn sie für ein Vollzeitstudium ausgerichtet sind, dann kannst du sicherlich einfach die Hälfte belegen um dann in Teilzeit zu studieren. Ich denke schon, dass diese Flexibilität gegeben ist.

Die Online-Plattform ist insgesamt gut aufgebaut und konzipiert. Man muss sich ein bisschen einarbeiten, aber das ist vermutlich überall so.

Was etwas fehlt ist der Kontakt zu Mitstudierenden. Es gibt zwar eine Art Forum, aber das wird offensichtlich nur zugespammt und nicht wirklich für die Kommunikation verwendet - ich konnte zwischen dem Viagra-Spam teilweise einzelne Einträge aus vorherigen Jahren finden, die von niemandem beantwortet wurden - auch nicht von den Kursbetreuern. Das fand ich persönlich sehr schwach.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja,

das hört sich ja nicht gerade gut an, was Du da erzählst. Vielleicht sollte ich meine Entscheidung noch einmal überdenken!:(

Kannst Du mir vielleicht sagen, wieviel Stunden man wöchentlich braucht, wenn man das Studium in Vollzeit absolvieren würde?

Ich muss nicht zwingend dabei arbeiten gehen, da ich Bafög bekäme, aber es wäre halt ganz gut, von außen noch eine Struktur zu haben und etwas Geld hinzu zu verdienen.

Was machst Du eigentlich zur Zeit?

Liebe Grüße,

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin,

zur Gesamtstundenzahl kann ich leider nichts sagen. Ich hatte die Kurse eher aus Interesse belegt. Bei Gefallen hätte ich vielleicht auch den gesamten Bachelor gemacht, aber während der zwei Kurse wurde mir klar, dass das so gar nicht meine Welt ist.

Ich würde daher an deiner Stelle einfach mal den Einführungskurs belegen. Die Kosten halten sich in Grenzen. Mir wurde auf Anfrage auch versichert, dass man bei Beginn des Bachelors alle bereits bestandenen Kurse anrechnen lassen könnte.

Prinzipiell halte ich die Idee nach wie vor für gut, aber aus mehreren Gründen eben nicht passend für mich. Das muss für andere aber nicht gelten.

Zur Zeit studiere ich an der Open University Psychologie und bin damit glücklicher. ;)

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jasmin,

habe gerade nochmal wegen der Gesamtstundenzahl nachgeschaut.

Es ist wohl so, dass 1 ECTS Punkt 30 Stunden Bearbeitungszeit entspricht. Dementsprechend wäre also ein 4 ECTS-Kurs (z.B. Introduction to Linguistics) mit 120 Std. Gesamtbearbeitungszeit anzusetzen. Der Kurs dauert von Mitte Okt. bis ca. Anfang Feb., ca. 15 Wochen also. Damit kann man von ca. 8 Std. pro Woche für diesen Kurs ausgehen. Ist natürlich nur ein grober Schätzwert und kann auch von Person zu Person unterschiedlich sein. Vermutlich wird man vor dem Abschlusstest nochmal ein paar Stunden mehr brauchen, um den Stoff zu wiederholen.

Bei zwei Kursen in diesem Umfang liegst du also ca. bei 16 Std. pro Woche. Das entspricht in etwa Teilzeitstudium. Bei 32 Std. (also ca. 4 Kursen je 4 ECTS) wärst du bei Vollzeit angelangt.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine kleine Neuigkeit zu diesem Studiengang.

Letztens habe ich die Seite wieder besucht, weil ich doch gerne wissen wollte, wie sich das Ganze denn nun weiterentwickelt. Leider konnte ich plötzlich keinen Hinweis mehr auf den BA Linguistics finden, sondern nur auf einen geplanten MA-Studiengang.

Eine kurze Anfrage bei Prof. Dr. Handke, dem Leiter des Projektes, hat leider meinen Verdacht bestätigt: Der online BA ist auf Eis gelegt. Die Begründung von Dr. Handke ist, dass die notwendigen Gremien einem BA nicht zustimmen würden, weil sie damit die Präsenzlehre gefährdet sehen. (Der Preis des online BA wäre derselbe wie eines Präsenz-BAs.)

Bei einem MA-Studiengang wird dies wohl nicht so gesehen, weshalb man sich nun bemüht, diesen anzubieten. Die online belegten Kurse können aber bei jeder Universität im Präsenzstudium angerechnet werden.

In der Tat sehr schade. Das Projekt hat sehr viel Aufwand, Mühe und sicherlich auch Geld gekostet. Und nicht wenige haben die Hoffnung gehabt, endlich auch einen etwas exotischeren Abschluss als BWL oder Informatik im Fernstudium erwerben zu können.

Ob es vielleicht doch irgendwann noch einen BA gibt, steht noch nicht fest.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja,

vielen Dank für Deine Infos.

Eine kurze Anfrage bei Prof. Dr. Handke, dem Leiter des Projektes, hat leider meinen Verdacht bestätigt: Der online BA ist auf Eis gelegt. Die Begründung von Dr. Handke ist, dass die notwendigen Gremien einem BA nicht zustimmen würden, weil sie damit die Präsenzlehre gefährdet sehen. (Der Preis des online BA wäre derselbe wie eines Präsenz-BAs.)

Kann ich so nicht recht nachvollziehen.

1. ) Sind Online-Studiengänge doch voll im Trend und können einer Uni auch zu deutlich mehr Aufmerksamkeit verhelfen, wenn man sie geschickt vermarktet.

2.) Die Uni könnte doch für den Fernstudiengang einen höheren Preis festlegen, wenn man eine "Flucht" aus dem Präsenzstudiengang fürchtet.

Naja, vielleicht steckt ja doch noch was Anderes dahinter. In jedem Falle schließe ich mich Dir an, dass es sehr schade ist. Den "121." Fernstudiengang in BWL braucht man sicher nicht unbedingt, aber gerade die Randbereich sind viel zu schlecht abgedeckt. Wohl auch, weil damit nicht so dass große Geld zu machen ist und die Privaten eher die Finger davon lassen, weil der Aufwand zum Erstellen des Studiengangs sonst in keinem Verhältnis zu den Einnahmen stehen würde...

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2.) Die Uni könnte doch für den Fernstudiengang einen höheren Preis festlegen, wenn man eine "Flucht" aus dem Präsenzstudiengang fürchtet.

Hallo Markus,

ich persönlich fand diese Begründung auch etwas seltsam, weil man ja nun seit Jahren auf dieses Ziel hingearbeitet hat. Ist das denn niemandem früher aufgefallen, dass man hier eine echte Alternative schafft, die u.U. auch tatsächlich Zulauf finden würde?

Andererseits kann ich jetzt nicht sagen, inwiefern die Uni Marburg als staatliche Uni an die Gebührenordnung in Hessen gebunden ist und wie diese dann im Detail aussieht. Evtl. ist da gar kein Spielraum vorhanden.

Man kann wohl nur spekulieren, was die wahren Gründe sind.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden