ValonJay

Frage Fernstudium vom "alten Hase" :-)

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin 25 Jahre alt und beende bald mein Fernstudium zum Bachelor of Business Administration in den USA. Ich möchte parallel dazu jetzt noch mit einem Fernstudium zum Bachelor of Law anfangen, allerdings gibt es hier so viele Anbieter und brauche eure Hilfe. Es sollte folgendes erfüllt sein:

1. Abschluss Bachelor of Law

2. Akkreditierung, möglichst viele und v.a. gute

3. Fernstudium

Könnt ihr mir hier helfen? An der Europa-Fernuni Hamburg gefällt mir nicht, dass man ins Ausland muss. An anderen gefallen mir nicht diese Präsenzveranstaltungen. Hat man bei der FU Hagen zum Beispiel auch nicht. Mit der Open University komme ich nicht ganz zurecht, könntet ihr mir da helfen bitte? --> Ist diese Uni gut? Wie ist der Ruf? Was bedeutet der Zusatz (Hons.) am Titel? Ist das eher positive oder negativ? Habe keine Ahnung diesbezüglich.

Ich danke euch für alle Antworten..

jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mit der Open University komme ich nicht ganz zurecht, könntet ihr mir da helfen bitte? --> Ist diese Uni gut? Wie ist der Ruf? Was bedeutet der Zusatz (Hons.) am Titel?

Die Open University ist eine staatliche Universität in Großbritannien. Je nachdem, welches Fach du studieren willst, gibt es unterschiedliche Meinungen. Sie wird im Allgemeinen aber schon eher als gute Uni bezeichnet.

Zum Fach Recht kann ich nicht viel sagen, habe aber gehört, dass die University of London (besitzt auch ein Fernstudienprogramm in Recht) weitaus angesehener ist. Vielleicht magst du ja mal die Studienpläne vergleichen: London External (Abschluss LLB) Open University (Abschluss LLB)

Ist schon ein Unterschied.

Das Hons. ist ein Zusatz, den man vor allem in Australien, Neuseeland und Südafrika kennt. Dort ist es so, dass ein Bachelor normalerweise 3 Jahre dauert. Wer einen Bachelor mit Hons. macht, hat meist 1 oder auch 2 Jahre drangehängt und damit sein Studium wissenschaftlich vertieft. Für Deutschland heißt das grob, dass der Abschluss mit einem Diplomabschluss von einer Fachhochschule vergleichbar ist, sonst ist der Bachelor ja deutlich unter einem deutschen Diplomabschluss anzusiedeln. Kurzum, es ist etwas positives, ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin 25 Jahre alt und beende bald mein Fernstudium zum Bachelor of Business Administration in den USA.

Bei welchem Anbieter hast Du denn Dein Fernstudium gemacht? Und warum in den USA und nicht in Deutschland? Warum jetzt kein MBA?

Sorry, viele Fragen. Aber USA-Fernstudenten tauchen hier im Forum nicht so oft auf - das muss ich "ausnutzen".

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

studiere gerade noch an der Uni in Phoenix und habe dies vorgezogen, da ich dort den 8-semestrigen Bachelor bekomme im Gegensatz zu den 6-semestrigen in Deutschland. Gerade deshalb hat der Bachelor dort ja auch einen ganz anderen Stand als im Moment noch bei uns.

Ich mache anschließend direkt noch den MBA, das ist ohne Zweifel. Trotzdem würde ich gerne parallel noch den LLB machen und auch danach den LLM.

Grüße

jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe noch eine Frage bezüglich FH Nordhessen. Ich verstehe das System nicht so ganz. Dort wird ja auch von Fernstudium gesprochen, aber dann widerrum heißt es, dass man in den Studienzentren studiert.

Kann mir das einer erklären bitte? Kann man also an der FH Nordhessen ein Fernstudium machen oder muss man in die SZ's?

Danke..

jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich nicht irre, wende die FH Nordhessen das duale System an. Ein Teil ist Selbst-/Fernstudium, der andere Teil wird vor Ort an den Studienzentren durchgeführt.

Was aber den LLB bzw. LLM angeht: Hast du dich denn eigentlich schon festgelegt, wo du berufstätig sein willst? Ich frage nur, weil ich es nicht für unerheblich finde, in welchem Rechtssystem du den Bachelor bzw. Master ablegst. Klar, viele Studiengänge bieten auch eine internationale Ausrichtung aus, aber einige sind doch schon sehr stark auf das jeweilige Rechtssystem ausgelegt.

Das würde doch zumindest mal beim Aussortieren der Studiengänge/Anbieter helfen, die nicht in Frage kommen.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi TomSon,

guter Aspekt, darüber habe ich natürlich auch schon nachgedacht. Prinzipiell wäre es für mich am besten mit einer eher international Ausrichtung, da ich meinen Bachelor of Business auch mit dem Schwerpunkt Global Management studiere.

Hast du diesbezüglich einen Tip, d.h. wo man den LLB und LLM mit einer eher internationalen Ausrichtung machen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann jetzt nicht viel dazu sagen, da Recht nicht so mein Gebiet ist. Was aber z.B. den LLB und LLM der University of London angeht, so scheint mir der Bachelor sehr weit gefächert zu sein, und erst im Master kommt dann so richtig die Spezialisierung zu tragen. Dennoch enthält auch schon der Bachelor internationales und EU-Recht.

Was ich dir definitiv nicht empfehlen kann, ist der LLB der Open University. Der ist definitiv nur auf die Gesetzeslage in Wales und England ausgelegt, außerdem geht er bei weitem nicht so in die Tiefe, was wohl vor allem daran liegt, dass er im Wesentlichen auf eine Solicitor-Ausbildung vorbereitet.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

studiere gerade noch an der Uni in Phoenix und habe dies vorgezogen, da ich dort den 8-semestrigen Bachelor bekomme im Gegensatz zu den 6-semestrigen in Deutschland. Gerade deshalb hat der Bachelor dort ja auch einen ganz anderen Stand als im Moment noch bei uns.

Ich mache anschließend direkt noch den MBA, das ist ohne Zweifel. Trotzdem würde ich gerne parallel noch den LLB machen und auch danach den LLM.

Grüße

jay

Nicht boes gemeint, aber Dir ist schon klar dass es "nur" den 6-semestrigen Bachelor in Deutschland gibt weil wir ein Jahr laenger zur Schule gehen als die Amerikaner mit ihrem High School Diplom. Dort werden im ersten und zweiten Semester auch einige allgemeinbildende Faecher gelehrt, was hier dann nicht mehr noetig ist.

Ich habe mal mein Abitur nach Amerika geschickt, um dort ein "Evaluation" durchfuehren zu lassen und es hies es waere mit einem amerikanischen "sophomore" an einer Uni vergleichbar.

Nur so zur Info.

Gruss

Sansibar


4. Semester International Business Communication - AKAD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip hast du damit vollkommen Recht, aber nichts destotrotz hat der Bachelor in den USA einen vollkommen anderen Stellenwert als bei uns. Bei uns ist es im Moment noch so, dass du ohne anschließenden Master quasi nicht sehr viel damit anfangen kannst. Das wird sich sicherlich in den nächsten Jahren ändern, aber in den USA wird der Bacherlor als vollwertiger und normaler Abschluiss anerkannt. Die meisten sind dort mit dem Bachelor fertig und arbeiten, wobei bei uns ein Master eher (inoffiziell) Pflicht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden