pippin

Frage zum Inhalt des Informatikstudiums

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

eine kurze Frage an diejenigen, die das Informatikstudium an der PFFH schon hinter sich haben, oder noch mitten drin sind. Wie ist es um die Inhalte des Studienmaterials bestellt? Da ich Vollzeit in der IT arbeite, interessieren mich vor allem praxisrelevante Fächer, wie Betriebssysteme, Softwareentwicklung und Netzwerktechnik. Sind diese Bestandteile so ausgeprägt, wie man es von einem Informatikstudium an der FH erwarten kann? Geht man dabei auch ein wenig in die Materie hinein, oder wird lediglich an der Oberfläche gekratzt um einen Gesamteindruck zu vermitteln??

Vielleicht kann mir jemand von den "alten Hasen" unter euch ein paar Beispiele nennen, wo der Fokus liegt bei den oben genannten Bereichen, innerhalb des Studiums an der PFFH. Ich bin deshalb auf die Frage gekommen, weil ich mir entsprechende Modulhandbücher von Präsenz - FHs angeguckt habe und da wird teils ziemlich in die Tiefe gegangen. Ich hoffe, bei der PFFH setzt man sich auch ein wenig tiefgründiger mit der Materie auseinander. Ein akademischer Abschluss ist ja schön und gut, aber ich will mir diesen auch verdienen und nicht erkaufen.

Achja, eine Sache noch. Arbeitet man während des Studiums auch an Projekten die betreut werden?

Also schonmal danke für die Infos im Voraus!

Gruß

pippin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo pippin,

meine Info bezieht sich auf den Diplom-Studiengang Informatik.

Dieser geht eher in die Breite als in die Tiefe. Du kannst bei den behandelten Themen gut mitreden, aber Du bist kein Experte auf dem Gebiet. Ggf. musst Du Dich dann jeweils weiter spezialisieren - aber dafür braucht man meiner Meinung nicht unbedingt ein Studium. Denn das Studium vermittelt auch die methodischen Fähigkeiten, um sich selbst Wissen anzueignen (meiner Meinung nach sogar eine der Hauptaufgaben des Studiums).

Eine (betreute) Projektarbeit gibt es im Hauptstudium, mit virtueller Teamarbeit etc.

Ein akademischer Abschluss ist ja schön und gut, aber ich will mir diesen auch verdienen und nicht erkaufen.

Tust Du auch nicht - das Niveau ist hoch, nur eben eher generalistisch ausgerichtet, was Du an den vielen Nicht-IT-Fächern wie BWL, Kommunikation, Englisch etc. erkennen kannst. Es geht halt eher in Richtung Management. Die Fachrichtung des Studiengangs lautet ja auch "Informations- und Kommunikationsmanagement", und nicht Softwareentwicklung oder Netzwerkspezialist.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die präzise Antwort. In verwandten Threads kam es zu ähnlichen Fragestellungen und meistens wurde mein Verdacht bestätigt, dass dieses Studium eher auf die Breite angelegt ist.

Ansonsten teile ich die Meinung voll und ganz, dass ein Studium zeitinvariantes Grundlagenwissen vermitteln muss. Also Methodenkompetenz und weniger aktuelles Fachwissen.

Aufgrund der mangelnden Tiefe bzw. großen Management Bestandteile ist dieses Studium für mich persönlich dann doch eher ungeeignet.

Gruß

pippin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden