13 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

habe durch Umwegen dieses sehr interessante Forenprojekt gefunden und nach einiger Einlesearbeit mich registriert um hier auch aktiv mitzuarbeiten. Nur kurz möchte ich sagen, ich komme ursprünglich aus einem Handwerksberuf (Bau- und Möbelschreiner) und habe mich seit 2003 stetig weitergebildet bzw. staatlich anerkannte Abschlüsse im IT Bereich erfolgreich beendet.

Diese reichen von Netzwerk Service Techniker, Technischer EDV Administrator bis hin zum Betriebsinformatiker (HWK mit Diplom) und Wirtschaftsinformatiker (HWK mit Diplom). Deweiteren auch das ein oder andere Zertifikat von führenden Software bzw. Hardwareherstellern.

Sorry das ich nun etwas von meiner eigentlichen Frage bzw. Diskussionsanregung abgewichen bin, aber dies ist mein erster Thread in diesem Forum und ich wollte somit auch ein wenig von meiner Person ansich berichten.

Da es nun auch schon 20 Jahre her ist (bin nun 37 Jahre alt) das ich die Realschule verlassen habe, macht mir das "leidige Thema" Mathematik etwas kopfzerbrechen und sehe dort meine Schwächen bzw. extremen Nachholbedarf (ist ja nichts neues und wurde auch schon des öfteren von Informatikstudenten angebracht).

Ich habe mich ganz bewußt für den Studiengang B. Sc. Angewandte Informatik (Schwerpunkt: Wirtschaftsinformatik) entschieden, da ich nach längerer Recherche eine "mehr" praxisorientierte Fernhochschule gesucht habe und hoffe gefunden zu haben. Nun aber zu meinen eigentlichen Fragen (nochmals sorry - sollte keine Bachelorarbeit werden - lol):

1.)

Wie sieht es im spezielen mit der Mathematik an der PFFH (Angewandte Informatik) aus - ist dies von einem ehemaligen Realschüler (20 Jahre her) zu bewältigen? Muß dazu sagen, ich war noch nie ein Mathe-Genie ansich! ;)

2.)

Beschränkt sich die Mathematik an der PFFH mehr auf das notwendigste, sprich ist dies auch mehr auf das praxisbezogene Studium der PFFH ausgelegt (gibt ja auch viele andere FH's die ihr Augenmerk extrem auf Mathematik ausgerichtet haben)?

3.)

Wie schon gesagt ist Mathematik das was mir im Vorfeld am meisten kopfzerbrechen bereitet. Evtl. bei schwerwiegenden Problemen einen Nachhilfelehrer beauftragen!? Habt ihr Erfahrungswerte damit?

Freue mich auf regen Erfahrungsaustausch in diesem, wie ich finde, sehr gelungen und notwendigen Forenprojekt.

Gruß,

Jürgen


1. Semester Studiengang Bachelor of Science - Angewandte Informatik (Wirtschaftsinformatik) / PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Jürgen,

bei mir war es der Diplomstudiengang - kann also gut sein, dass es im Bachelor weniger Mathe ist.

Also meiner Meinung nach ist Mathe nicht im Vorbeigehen zu schaffen - aber zu schaffen. Es war das mit Abstand umfangreichste Fach im Grundstudium (sowohl was die Anzahl der Hefte, als auch was den Zeitaufwand anging). Aber - es gibt sicher FHs, die bei Mathe noch tiefer einsteigen. Mehr als das "Notwendigste" ist es allerdings schon.

Vielleicht hilft das schon mal ein kleines Stück weiter.

Didaktisch fand ich die Hefte recht gut aufbereitet, hatte mir aber trotzdem Zusatzliteratur zugelegt. Das Wichtigste ist üben, üben, üben, bis es sitzt.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

vielen dank für die Informationen und Erfahrungen. Habe mir deweiteren auch schon Zusatzliteratur besorgt (Brückenkurs usw.). Im Moment scheint alles was Mathematik betrifft für mich "spanische Dörfer" zu sein, aber ich hoffe mit Fleiß und Motivation werde ich das schon hinbekommen (alle meine Abschlüsse der letzten Jahre habe ich neben meinem Job per Teilzeit bzw. Abendschule absolviert).

Also heißt es mal wieder mich extremst auf den Hosenboden zu setzen und mich in die Welt der Mathematik einarbeiten. Und falls dann doch alle Stricke reißen, dann könnte man ja mal für den ein oder anderen Stoff einen Nachhilfelehrer zur Hilfe bitten.

Wie gesagt habe ich meine Zulassungspapiere gestern eingeworfen, versuche aber nun jetzt schon im Vorfeld mich mit Mathe zu beschäftigen.

Für weitere Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.

Gruß,

Jürgen


1. Semester Studiengang Bachelor of Science - Angewandte Informatik (Wirtschaftsinformatik) / PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

mir geht es genauso wie Dir. Bin auch 37 und habe vor 20 Jahren meinen Realschulabschluß gemacht.

Bin gerade dabei mit dem Brückenkurs von Thomas Rießinger

und diverse Internetseiten wie z.B. http://www.mathematik.net meine

Mathekenntnisse auf einen Stand zu bringen, dass ich mutig genug für eine Studien-Anmeldung Diplom-Informatik bin.

So peinlich wie es ist, aber ich musste auch bei Bruchrechnen anfangen. Aber ich denke, wenn man Spaß an Mathe hat und einigermaßen logisch denken kann, sollte es kein Problem sein.

Ich finde das Buch "Brückenkurs" übrigens richtig gut.

Viele Grüße

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

ob die Realschule 20 Jahre oder 2 Monate her ist ist denke ich net so wichtig da du schon im Ersten Mathe Heft sehr schnell feststellen wirst das du vieles davon an der Realschule noch nie gehört hast.

Ich muss zugeben ich habe Mathe auch unterschätzt, aber die Hefte sind sehr gut geschrieben und im Forum findet man sowohl mitleidende als auch Mathegenies die einem die problemchen gut erklären können.

Bisher muss ich sagen das Mathe nicht einfach; aber machbar bist. Auch als Realschüler...

Grüsse

Thomas


Wer ein Problem erkennt und nichts dagegen unternimmt ist selbst Teil des Problems.

1. Semester | B.Sc Angewandte Informatik (Medieninformatik) | PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure aufmundernten Worte. Ich beschäftige mich auch gerade mich dem wiederholen des Realschulstoffes bzw den Brückenkurs. Denke diese oder nächste Woche werde ich meine ersten Unterlagen bekommen und somit schon einmal einen groben Überblick zu haben was auf einen so alles zukommt.

Nochmals Danke und ich hoffe weiterhin auf einen regen Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten oder "Leidensgenossen"! ;)

Gruß,

Jürgen


1. Semester Studiengang Bachelor of Science - Angewandte Informatik (Wirtschaftsinformatik) / PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jürgen,

ich habe selber kein Abitur und bin dran am Dipl. Inf. bei der PFFH.

Mathematik war für mich das Horror-Fach, ich denke auch deswegen weil mir der Einstieg aus dem Abitur fehlt. Ich hab mit dem Studieren ca. 5 Jahre nach Berufsausbildung zum Kommuniationselektroniker angefangen und zwischendurch nur ein Zertifikat/Dipl. bei der SGD in C/C++ gemacht.

Die erste Matheklausur hat mich auf den Boden gebracht, die hab ich gerade so bestanden. Bei der zweiten habe ich 3 Monate täglich gelernt und diese mit 1.0 abgeschlossen, es ist also machbar! Aber es gab Tage da war ich der Verzweiflung sehr nahe ...

Es gibt ein Buch von Riessinger, Walz und Zeilfelder : Brückenkurs Mathematik für Studieneinstieger aller Disziplinen. Dieses kann ich dir nur wärmstens empfehlen, mir hat es sehr geholfen. Bei der Terminwahl für die Klausuren solltest du auch auf die Einladung achten (Stichwort Themenschwerpunkte!).

Viel Glück ( & Spass ;-)


2005-2010 Dipl.-Inform. (FH), WBH

2014-? M. Sc. Informatik, FU Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tanari

Vielen Dank für deine Informationen bzw. Erfahrungen! Wie ich lesen konnte sind wir in der selben Lage - aber durch Mathe muß man durch, kann man nichts machen! ;)

@All

Heute sind meine ersten Studienunterlagen angekommen. Werde mich morgen in aller Ruhe mit dem Studienbegleiter usw. befassen um mir erst einmal den ersten Eindruck zu verschaffen.

Wer hat jetzt auch gerade mit dem B. Sc. Angewandte Informatik (Wirtschaftsinformatik) angefangen?

Werde meine weiteren Erfahrungen bzw. Erlebnisse in einem neuen Thread verfassen.

Mein Dank gilt Markus - denn ohne seine Seite (Forum) hätte ich bei weitem länger gebraucht um mich entgüldig zum Studium zu entscheiden. Die Threads mit Anregungen und Informationen sind genial! Dank gilt auch allen Mitwirkenden hier im Forum und ich hoffe auch meinen bescheidenen Anteil für die Zukunft hier einbringen zu können.

Und auf gehts ... ;)

Gruß,

Jürgen

PS: Was haltet ihr vom Einführungsseminar - Erfahrungen und Meinungen?


1. Semester Studiengang Bachelor of Science - Angewandte Informatik (Wirtschaftsinformatik) / PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch!

Jetzt ordentlich drannbleiben und jeden Tag (zumindest einen kleinen) Schritt tun, dann klappt das schon!


Wer ein Problem erkennt und nichts dagegen unternimmt ist selbst Teil des Problems.

1. Semester | B.Sc Angewandte Informatik (Medieninformatik) | PFFH Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden