Magni

Weiterbildung vom FiSi zum ?

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration abgeschlossen und bin z.Z. in einem Unternehmen als dieser angestellt. Ich interessiere mich jetzt für eine Weiterbildung die möglichst, sagen wir, effektiv ist. Es soll kein 5 tägiger Kurs sein, der mir nur als Beilage in einer Bewerbung dient. Es sollte also ein anerkannter Abschluss sein. Was mich von einem Studium abschreckt: Ich bin ne 0 in Programmierung :( (sprich Java + c++ kann ich so gut wie garnnicht). Es wird ja aber gefordert, und besonders bei einer Fern-Uni ist man ja auf sich allein gestellt. Meines Wissens gibt es keinen Studiengang der anstatt auf Programmierung und Datenbank auf Security oder ähnliches setzt.

Mein Aufgabengebiet z.Z. ist vorallem Firewalls, Email-Server, Fax-Server und sonstige Admin-Tätigkeiten...

PS: Ich hatte schonmal einen Termin bei der IHK. Die haben mir natürlich zu einem IHK Programm geraten. Dort gibt es den sog. IT Business Engineer von dem aus man dann in "kurzer Zeit" den Betriebswirt machen kann. Ist prinzipiell die Art von Bildung, die ich Suche, aber ich weiß nicht wie anerkannt die Sache ist und ob ich da das Geld und die Zeit nicht lieber in etwas anderes investiere..

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

als erstes mal, kann ich dir, als FiSi, den "staatlich geprüften Techniker für Informatik" nicht empfehlen, da der bei 0 anfängt.

Wie wäre es denn mit Schulungen von Microsoft a la MCSE oder Linux LPI? Von Cisco der CCNA wäre doch bestimmt auch interessant...


Staatlich geprüfter Techniker für informatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

genau davon wollte ich ja absehen. "Nur" eine oder mehrere Weiterbildungen in dem rein techn. Bereich werden mich wohl auf der Karriereleiter langfristig nicht weiterbringen? Möchte ja nicht mein Leben lang eine Art Servicetechniker bleiben sondern auch Aufsteigsmöglichkeit haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du eine FiSi-Ausbildung hattest, dann hattet Ihr doch sicher Programmierung grundsätzlich in der Ausbildung? Selbst wenn Du da nicht so gut warst, würde ich einfach mal bei den Studienanbietern anfragen, ob Dir (je nach Fachstruktur des Studiengangs) evtl. aufgrund der Ausbildung solche Dinge wie ein Programmierpraktikum anerkannt werden. Sicher sagen kann man das allerdings nicht. Wenn Du im Bereich IT etwas studieren willst, ist eigentlich im Grundstudium immer zumindest ein Programmierschein mit dabei. Wenn Du wirklich studieren willst, sollte der Dich aber nicht schrecken - jeder hat seine "schwachen Fächer", und wenn Du es schaffst, Dich etwas zu motivieren und den Kontakt zu anderen Studenten suchst, wirst Du denke ich auch in Programmierung durchkommen.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klar, Programmierung hatten wir grundsätzlich, aber auch nicht mehr... Klar ich würde mich auf jeden Fall der Sache stellen, aber wie gesagt.. Es ist halt so, dass ein Wirtsch. Info einfach mehr für Programmierer oder ähnliches ausgelegt ist. Warum gibt es keine Security Bereiche oder änhliches? Sowas würde mich halt auch mehr motivieren. Ich denke nicht, dass ich daran scheitern würde, nur wirds mir wahrscheinlich wenig Spaß machen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was Du mit "Security" bezeichnest, beziehe ich jetzt mal vor allem auf Netzwerke etc.? In dem Fall solltest Du eventuell schauen, ob Du Studiengänge mit stärkerer Ausrichtung in Technischer Informatik findest, z.B. an der Pffh Darmstadt? Das Problem ist, dass im Grundlegenden Studium Themen wie "Sicherheit" eben meist eingebettet in spezielle Fächer sind - wenn Du also z.B. Bachelor Wirtschaftsinformatik studierst, wird es in der Regel ein Fach geben, das Netzwerke und Kommunikation allgemein behandelt und die dazugehörigen Sicherheitskonzepte werden dann dort mit vorgestellt. Richtig in die Tiefe wird es aber wohl nur gehen, wenn der Studiengang im Hauptstudium eine Spezialisierung in Richtung Sicherheit enthält, oder aber wenn Du noch einen Master draufsetzt - hier gibt es in der Regel größere Spezialisierungsmöglichkeiten, z.B. https://www.is-its.org/.

Generell sollte Dir bewusst sein, dass im Mittelpunkt eines Studiums vor allem die theoretischen Grundlagen stehen - also z.B. wie Verschlüsselung prinzipiell funktioniert und welche Methoden es gibt, aber man wird in aller Regel nicht in der praktischen Anwendung einer Verschlüsselungssoftware oder in der Einrichtung eines WLAN mit WPA-Verschlüsselung ausgebildet.

Du musst also erstmal für Dich selbst entscheiden, was Dein Ziel ist: willst Du eine Bildungsgrundlage für größere Karrieresprünge legen, dann ist ein Studium wichtig, aber es ist eben nur die Grundlage für die praktische Erfahrung.

Willst Du aber Deine praktischen Fähigkeiten vergrößern, um dadurch im Beruf voranzukommen, dann solltest Du Dich eher an die zum Teil bereits vorgeschlagenen Möglichkeiten der praxisnahen Weiterbildung halten.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden