Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
freak

Kann ich es schaffen?

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir schon seit längerem vorgenommen, sobald ich meine 3 Jahre Berufstätigkeit habe (dies ist nun seit Januar der Fall) mich für das Studium zum Bachelor/Dipl.Kauffrau an der Euro-FH anzumelden.

Kurz zu meiner Person:

bin 24 Jahre, hab früher mit Schule auf Kriegsfuss gestanden, sprich nicht wirklich einen Abschluss gemacht. Soll heissen, Gymnasium bis zur 10 Klasse besucht, ohne Abschluss abgegangen, 1 Jahr Wirtschaftsschule gemacht, ohne Abschluss beendet. Eine 2,5 jährige Ausbildung in einem großen Systemhaus zur Kauffrau f.Bürokommunikation erfolgreich abgeschlossen. Seitdem in diesem Unternehmen im Sekretariat beschäftigt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dies den Rest meines Lebens zu tun, daher bin ich fest entschlossen, alles zu versuchen um das Studium zu packen. Drum will ich mich bei der Euro-FH mit der 3.Variante, also Abi-los, anmelden.

Um das finanziell hinzubekommen ziehen wir in 3 Monaten um damit ichs mir auch leisten kann ;o)

Nun meine Frage: denkt ihr mit meiner Vorgeschichte und früheren Lern-Faulheit kann ich mein Ziel erreichen? Ist es zu schaffen? Ich bin mir bewusst das ich dann in den kommenden 4 Jahren meine Freizeit nur damit verbringe, aber bin bereit dies zu tun.

Über eine Einschätzung eurerseits wäre ich sehr dankbar, eigene Erfahrungen ect. sind immer interessant.

Noch kurz zum Schluss: ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr mit dem Gedanken an das Studium, aber musste ja eh bis Januar diesen Jahres warten wg. den 3 Jahren Berufstätigkeit. Vor einigen Tagen bin ich auf dieses Forum gestoßen und superglücklich darüber, da fühlt man sich doch gleich nicht mehr so allein und es ist ganz toll, andere Erfahrungen zu lesen!! Großes Kompliment!!

Viele Grüße,

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Nadine,

erstmal vielen Dank für dein Lob des Studiums - tut immer wieder wohl :-)

Wenn du schon extra für das Studium umziehst, scheint es dir ja schon mal sehr ernst damit zu sein. Hast du denn während der Ausbildung deine Lern-Faulheit überwunden? - Dann und wenn du bereit bist, dich in das Fernstudium so richtig rein zu hängen sehe ich gute Chancen, dass du es schaffen kannst.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ehrlich gesagt war während der Ausbildung der Groschen noch nicht so wirklich gefallen, die hab ich dann mittelmäßig abgeschlossen, aber auch ohne was dafür zu tun. Wenn ich zurück blicke kann ich nicht gerade Leistung vorweisen.

Aber in den letzten 1 bis 2 Jahren hat sich in der Sicht der Dinge viel geändert .Heute würde ich auch vieles anders machen was ich früher einfach durch Faulheit verbockt habe.

Nur kann ich eben nicht sagen ob ich auch "schlau" genug dazu bin.

Ohne es zu versuchen werd ichs wohl nicht wissen.

Viele Grüße

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadine,

Du schreibst, dass Du an der Euro-FH anfangen möchtest zu studieren. Eine Kleinigkeit habe ich allerdings nicht verstanden:

Wird für den Einstieg ins Studium ohne Abi nicht wenigstens ein Realschulabschluß, Berufsausbildung und Berufserfahrung benötigt? Du bist aber doch nach der 10. Klasse ohne Abschluss vom Gymnasium abgegangen. Kannst Du da grundsätzlich überhaupt anfangen?

Deine Frage "Kann ich das schaffen?", kann Dir wahrscheinlich keiner konkret beantworten. Mir fällt da eigentlich immer nur eine Gegenfrage ein: "Bist Du ehrgeizig genug, um das Studium mit allen Konsequenzen durchzuziehen?".

Damit meine ich, dass der wöchentliche Zeitaufwand für Dich wahrscheinlich höher sein wird im Vergleich zu Deinen Komilitonen mit Abi usw. Außerdem habe ich erlebt bzw. erlebe ich gerade, dass viele Fernstudenten nicht innerhalb der Regelstudienzeit fertig werden. Kannst Du Dir die Belastung auch für 5 Jahre vorstellen? Des Weiteren kann es sein, dass Du doch noch das ein- oder andere Buch zusätzlich anschaffen oder ausleihen musst, um Dir vorausgesetze Grundlagen erst einmal anzulesen. Damit kommen zusätzlich Kosten auf Dich zu. Ich persönlich habe noch keine Klausur zweimal geschrieben. Ich stelle es mir aber schrecklich vor, eine Klausur nicht zu bestehen und dann die Vorbereitung noch einmal zu machen. Kannst Du Dich nach dem Durchfallen bei einer Klausur wieder aufraffen und einen weiteren Versuch unternehmen? Da gehört viel Disziplin dazu. Dann schreibst Du noch, dass "wir" umziehen. Wie steht Dein Partner dazu? Der muss viel von der bisher mit Dir gemeinsam verbrachten Zeit opfern.

Ich möchte Dir keinesfalls ein Fernstudium ausreden, sondern Dir vielmehr nur ein paar Denkanstöße liefern.

Du schaffst es ... :-)

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur kann ich eben nicht sagen ob ich auch "schlau" genug dazu bin.

Ein gewisser Grad an Intelligenz ist natürlich schon hilfreich ;-), aber da würde ich mir jetzt nicht so die Sorgen machen, wenn du deine Ausbildung gut geschafft hast und deine mangelnden Leistungen vorher eher auf Faulheit zurückzuführen sind.

Viel wichtiger als die Intelligenz ist aber der Fleiß; das Fernstudium braucht einfach viel Zeit. In manchen Fächern muss viel auswendig gelernt werden, in anderen (z.B. Mathe) braucht man viel Zeit zum üben.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich glaub ich hab schon geschrieben dass ich eine Ausbildung als Kauffrau f. Bürokommunikation gemacht habe und seitdem seit 3 Jahren in einer großen Firma als Sekretärin arbeite. Wegen dem fehlenden Realschulabschluss habe ich bei der Euro-FH direkt nachgefragt, mit abgeschlossender Ausbildung und Berufserfahrung gibt es da kein Problem.

Die Denkanstöße die du mir gegeben hast, habe ich auch schon gehabt: ich bin mir darüber bewusst dass es ein hartes Stück Arbeit wird, aber ich vermute dass es früher wirklich reine Faulheit war und nicht "Dummheit". Ich bin bereit jede freie Minute zu investieren und mein Bestes zu geben. Mein Freund ist davon überzeugt dass ich es schaffe, er steht voll und ganz hinter mir und verzichtet auch auf einiges. Wenn wir nun umziehen wird er zu Fuss in seine Arbeit laufen und er will ein günstigeres Auto kaufen damit wir auch nicht während der Zeit in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Wir sind uns denke ich beide darüber klar wie die kommenden Jahre aussehen werden, aber wir haben schon andere Dinge gemeinsam durchgestanden und das Leben ist ja noch lang :wink:

Lernt ihr viel abends unter der Woche oder das meiste am Wochenende?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße,

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadine,

habe die Beiträge hier mit Interesse gelesen, da ich momentan, genau so wie Du, am Anfang eines Studiums an der Euro-FH stehe. Ich habe auch vor, den Bachelor / Dipl.Kfm. zu machen.

Sicherlich werden die kommenden Jahre schwierig, aber mit Disziplin bekommt man das sicherlich hin. Ich werde mich auch bald in einer blöden Lage befinden, da wir, also meine Frau und ich, im Sommer Nachwuchs erwarten. Deshalb werde ich mich die nächsten Tage bereits anmelden, so dass ich die Überwindungsphase jetzt habe und nicht wenn der Stöpsel da ist. Ich sehe für mich selbst die ersten paar Wochen als Problematisch, bis ich in einen gewissen Rhytmus komme zum Lernen.

Eines haben wir noch gemeinsam. Ich muss ebenso wie Du die Aufnahmeprüfung durchlaufen. Wäre doch prima, wenn wir während dieser Anfangsphase in Kontakt bleiben.

Gruß

schuler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schuler,

ja das wäre prima das können wir gerne machen. Bin allerdings derzeit am überlegen sofort zu starten oder erst wenn wir in der neuen Wohnung wohnen, das wäre erst am 01.06. Das blöde ist aus meiner Sicht dass sich wenn ich sofort anfange die 3 Probemonate mit dem Umzug treffen/überschneiden.

Wann willst du loslegen? Hast du Abitur oder wie ist deine Vorbildung sonst so, Ausbildung, Beruf?

Wenn euer Nachwuchs erstmal da ist ist es sicher nicht mehr ganz so friedlich zum lernen, da ist deine Idee mit gleich anfangen und "reinkommen" sicher gut!

Viele Grüße

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadine, hallo Schuler,

@Nadine:

Das blöde ist aus meiner Sicht dass sich wenn ich sofort anfange die 3 Probemonate mit dem Umzug treffen/überschneiden.

Wie lange ziehst Du denn um? Ein Umzug sollte doch innerhalb einer Woche zu bewältigen sein, so dass Dir von den Probemonaten garnicht so viel fehlen wird. Du wirst feststellen, dass Dir im Laufe des Studiums immer wieder mal etwas dazwischen kommen wird.

@Schuler:

... so dass ich die Überwindungsphase jetzt habe und nicht wenn der Stöpsel da ist.

Deine Überlegung ist gut ... hat bei mir allerdings schon zum zweiten Mal nicht wirklich funktioniert. Der Nachwuchs wird Dich aus Deinem Rhythmus bringen ... macht aber nix, Du kriegst das trotzdem hin :-)

Mein erster Sohn kam kurz vor dem Vordiplom, mein zweiter jetzt mitten in die Diplomarbeit. Das geht alles, solange Deine Frau Dein Vorhaben unterstützt.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

nein es hat weniger mit dem Umzug an sich zu tun, da hast du vollkommen Recht, der ist schnell gemacht. Es hat mehr einen finanziellen Hintergrund, die 3 Probemonate sind ja nochmal teurer, und wie ich schon erwähnt habe, ziehen wir ja um und sparen in der neuen Wohnung dann etwas an der Miete.

Muss mal nochmal genau durchrechnen. Wann fährt man denn zum ersten Präsenzseminar? macht man das auch während der Probemonate oder erst wenn man diese bestanden hat?

Viele Grüße,

Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0