9 Beiträge in diesem Thema

Ich werde ab 01.01.2008 BWL an der HFH studieren. Als Studienzentrum habe ich Dresden angegeben. Das wäre echt ideal, da ich nur 20 min Fahrtweg hätte. Ob eine Studiengruppe in DD zu Stande kommt, ist allerdings noch unklar. Ich hoffe es werden genug Bewerber...:(

Da ich besonders vor Mathe großen Respekt habe, habe ich mir zur Vorbereitung das Buch "Einführung in die Grundelemente der Mathematik" gekauft und arbeitet dieses jetzt durch. Da ich erst diesen Sommer meine FOS abgeschlossen habe - fällt es mir zum Glück nicht ganz so schwer :)

Gibt es noch weitere Möglichkeiten, wie ich mich auf das BWL-Studium vorbereiten kann?

Besonders "Angst" habe ich vor Mathematik.

Kann mir jemand die Inhalte der Wirtschaftsmathematik im 1. und 2. Semester kurz zusammenfassen?

Ich habe die Inhalte von einem Wirtschaftswissenschaftler gesehen (oh mein Gott sah das schwer aus). BWL ist ja zum Glück nicht ganz so tiefgründig - aber schwer wird es mit Sicherheit trotzdem... :)


7. Semester BWL

Hamburger Fern-Hochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Lolli

Zunächst Glückwunsch, dass du den Schritt gemacht hast und in deine Zukunft investierst. Wir werden hier alles mögliche machen, um dich in den kommenden Jahren zu unterstützen, sofern du uns treu bleibst.

Kann mir jemand die Inhalte der Wirtschaftsmathematik im 1. und 2. Semester kurz zusammenfassen?

Schon geschehen:

http://www.fernstudium-infos.de/hfh/10053-ist-der-mathe-vorkurs-notwendig-2.html#post33887

Und da du sagst

Ich habe die Inhalte von einem Wirtschaftswissenschaftler gesehen (oh mein Gott sah das schwer aus).
ein dringender Appell dir das mal durchzulesen:

http://www.fernstudium-infos.de/lernen-technik-methoden/2568-aller-anfang-ist.html

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lutz,

danke für die schnelle Antwort. Meine Frage ist doch gerade mal 1 Std. her - und schon habe ich eine Antwort darauf :D

Deine Übersicht was Mathe angeht beruhigt mich ein bisschen. Ich habe zumindest alles schonmal (mehr oder weniger) gehört... Da ist es einem nicht ganz so fremd ;)

Du bist ja nun doch schon etwas fortgeschrittenen und erfahrener an der HFH. Hattest du bei Mathe große Probleme? Oder gab es andere Dinge die dir nicht so gelegen haben?


7. Semester BWL

Hamburger Fern-Hochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du bist ja nun doch schon etwas fortgeschrittenen und erfahrener an der HFH. Hattest du bei Mathe große Probleme? Oder gab es andere Dinge die dir nicht so gelegen haben
Gute Frage, nächste bitte... ;)

Vor Mathe hatte ich keine Angst, aber Respekt. Immerhin war es bei mir über 15Jahre her, dass ich damit zu tun hatte. Damals viel es mir leicht und ich hatte gehofft, dass das schon werden wird.

In der Tat war ich überrascht, wie viel noch hängen geblieben ist. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (SB1 find ich besch...) ging es dann.

Leider konnte ich es nicht in der PL beweisen. Ich hatte es verstanden und konnte es auch anwenden, doch bei der PL lief´s bei mir ganz und garnicht wie erhofft. Aber im Grundstudium ist es ja eh nicht so wichtig und hauptsache bestanden.

Was für mich Neuland war, war im 3. Semester Material- und Produktionswirtschaft, da ich ja aus der Finanzdienstleistungsbranche komme. Hier hab ich mir dann auch Sekundärliteratur zugelegt, die mir sehr geholfen haben.

Letztendlich liegt es an deinen Vorkenntnissen, deinem Verständnis und deiner Disziplin. Falls es mit Mathe schwierig werden sollte, dann leg dir doch für die Zeit einfach eine Nachhilfe zu. Viele angehende Lehrer bieten das an, um ihre eigenen Studentenkasse aufzubessern :)

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lolli,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung und bereits jetzt einen guten Start !!!

Wenn du die FOS gerade erst abgeschlossen hast, brauchst du in der Tat vor Mathe keine Angst zu haben :)

Ich selbst hatte eine Mordsangst vor Mathe und hab viel Bauchschmerzen im Vorfeld gehabt. Schliesslich hab ich 1986 Fachabi gemacht und da war nichts, rein gar nichts mehr da. Ich musste bei 0 anfangen. Mit entsprechender Auffrischung und viel Übung (auch bereits vor dem Studium) ist Mathe aber mittlererweile mein Lieblingsfach geworden, die Studienleistung war kein Problem und nun bereite ich mich auf die Prüfungsleistung im Dezember vor. Ich verstehe jetzt Dinge die ich in meiner gesamten Schulzeit nie kapiert hatte. Da mir die Noten im Grundstudium relativ wurschd sind, bin ich auch zuversichtlich was die Prüfungsleistung angeht.

Viel mehr hatte ich mit dem von Lutz erwähnten Fach "Material- und Produktionswirtschaft" und auch mit ABWL zu kämpfen :D Manches fällt eben leichter, manches schwerer. Spass machts mir insgesamt trotzdem und ich hoffe das bleibt so.

Wünsch dir auch viel Spass, Erfolg und Durchhaltevermögen für dein Studium !

Liebe Grüsse

Dani


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dani (Frauen werden immer zuerst genannt :)),

Hallo Lutz,

danke für eure hilfreichen Antworten.

Das Forum ist echt super spitze !!! Das stelle ich immer wieder fest :-)

Ich habe schon oft gehört, dass es im Grundstudium nicht ganz so wichtig ist wie man die einzelnen PLs abschließt. Wieso ist das so?

Die SL müssen "nur" bestanden werden. Da ist es egal wie man die besteht. Hauptsache > 50%. Die PL sind da schon wichtiger. Richtig ?! :rolleyes:

Kann mir jemand das System mit den "Credit-Points" im Grund- und Hauptstudium erklären?!!! Was wird am Ende auf dem Abschlusszeugnis erwähnt? Sind die Points aus dem Grundstudium überhaupt aufgeführt?


7. Semester BWL

Hamburger Fern-Hochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lolli,

die Studienleistungen musst Du bestehen (> 50%) - sonst nichts. Es gibt keine Noten darauf, nur bestanden oder nicht bestanden. Die kannst Du auch so oft wiederholen wie Du willst...

Die Prüfungsleistungen musst Du auch bestehen (> 50%), aber diese werden benotet - und wiederholen kannst Du sie nur maximal 3x. Wenn Du eine PL endgültig nicht bestehst, darfst Du in Deutschland kein verwandtes Studienfach mehr studieren.

Die PLs im Grundstudium erscheinen im Bachelor-Zwischenzeugnis (normalerweise nach dem 4. Semester), aber keinesfalls mehr im Bachelor-Zeugnis am Ende des Studiums. Weil man mit dem Zwischenzeugnis eher nicht hausieren geht (in Bewerbungen interessiert nur der Abschluss), ist es ziemlich egal, wie die Noten der PLs im Grundstudium waren... ausser man hat einen gewissen Ehrgeiz und nutzt die Noten auch dazu, sich selber ein bisschen zu kontrollieren. Manch einer muss oder will vielleicht auch das Zwischenzeugnis beim Arbeitgeber vorlegen - dann machen sich ein paar 2er auch besser als lauter 4en... :-)

Creditpoints: diese erhältst Du für den Aufwand, der für den jeweiligen Studiengang angenommen wird - sie werden Dir gutgeschrieben, wenn Du die jeweiligen Module bestanden hast (Zensur ist egal, Hauptsache bestanden). Sie werden im Bachelor-Zeugnis genannt, aber wie gesagt: wenn Du das bekommst (das Studium also durch- und bestanden hast), dann hast Du auch die Punkte...

Für BWL sind es an der HFH 180 Creditpoints - die Wirtschaftsingenieure dürfen sich 210 Punkte verdienen und dafür ein Semester länger ackern...

Gruss, Oliver


Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

ehemals: HFH / Studienzentrum Hannover

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine kleine Erläuterung zu den Credit Points: Dabei handelt es sich nicht um eine Benotung, sondern nur um einen Wert, der eine bestimmte Arbeitsbelastung (Workload) ausdrückt. Die Credit Points pro Fach oder Modul geben also Auskunft darüber, wie umfangreich dieses ist. Wenn Du ein Modul erfolgreich absolviert hast, gibt es immer die volle Anzahl an Credit Points - unabhängig von den Noten.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die PLs im Grundstudium erscheinen im Bachelor-Zwischenzeugnis (normalerweise nach dem 4. Semester), aber keinesfalls mehr im Bachelor-Zeugnis am Ende des Studiums. Weil man mit dem Zwischenzeugnis eher nicht hausieren geht (in Bewerbungen interessiert nur der Abschluss), ist es ziemlich egal, wie die Noten der PLs im Grundstudium waren...

Das ist genau der Punkt :) Im Abschlusszeugniss steht so was wie "Das Grundstudium wurde erfolgreich absolviert und mit blabla Creditpoints bewertet"... Sieht man auch im "Beispielzeugnis" im Studienführer.

Liebe Grüsse

Dani


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden