8 Beiträge in diesem Thema

hallo,

ich möchte mich kurz einmal vorstellen.

ich bin 26 jahre alt, wohne in der nähe von ffm und habe im mai 2005 die prüfung zur personalfachkauffrau abgelegt. nun möchte ich gerne wieder etwas machen. fest steht für mich das ich ein fernstudium machen möchte.

angestrebt hatte ich zunächst den betriebswirt mit schwepunkt personal bei der sgd. nun bin ich aber noch auf den personalreferent bei der afw bad harzburg gestossen. wer kann mir bei meiner entscheidung weiterhelfen? weil der personalreferent ist doch bestimmt die schlechtere entscheidung oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Cutie,

es muss nicht unbedingt die schlechtere Wahl sein. Allerdings denke ich, das der Lehrgang bei AFW ein Einstiegslehrgang ist, also das der Stoff identisch mit Deinem Fachwissen ist. Der AFW Lehrgang ist eher für Quereinsteiger im Personalbereich. Der Betriebswirt (den die AFW ja auch anbietet) ist sicher die breitere Ausbildung und macht einem zum Generalisten. Die SGD Ausbildung ist eine der ältesten, die in Deutschland angeboten wird. Es kommt darauf an, was genau Du machen möchtest. Ob Du speziell im personalbereich weiter kommen willst oder eher allgemein im kaufmännischen Bereich etwas dazu lernen möchstest. Auch im Personalbereich gibt es viele Facetten. Von der Lohnbuchhaltung bis zur Psychologie. Auf jeden Fall ist bei den Fernschulen für jeden etwas dabei. Du solltest Dich auch telefonisch bei den Schulen beraten lassen um herauszufinden, welche Weiterbildung am besten zu Dir passt.

Gruss Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

warum nicht ein Studium?

Als Personalfachkauffrau bist Du im Personalwesen sehr breit und tief ausgebildet.

Mit diesem Abschluss steht Dir doch auch ein akademisches Studium offen, welches Dir deutlich bessere Berufschancen eröffnet, also ein Abschluss als Betriebswirt SGD.

Auf keinen Fall rate ich Dir zum Abschluss "Personalreferent". Zum einen ist das kein "Abschluss" sondern im Personalwesen eine Berufsbezeichnung, die inhaltlich in jedem Unternehmen anders ausgebaut ist. Da Du schon PFK bist, wäre das keine höhere Ausbildung für Dich. Zum anderen fehlt bei diesem privaten Abschluss die Vergleichbarkeit für Arbeitgeber, da sie diesen Abschluss i.d.R. mangels staatlicher Vereinheitlichung über Ausbildungsverordnungen nicht kennen.

Es gibt zu genüge studierte Betriebswirte im Personalwesen, so dass Du als Betriebswirten SGD für die Unternehmen keine vergleichbare Qualifikation nachweisen kannst und auf gehobenen Stellen, ca. ab Personalreferentin nicht mehr in Frage kommst.

Du hast als PFK jetzt z. B. die Wahl, dich im Personalwesen betriebswirtschaftlich oder juristisch zu orientieren.

Zudem musst Du entscheiden, ob es ein Fernstudium mit oder ohne Präsenz sein soll.

Mit hohem Präsenzanteil wären BWL und Wirtschaftsrecht möglich u.a. hier:

www.fom.de - mit Studienzentrum in Frankfurt

www.diploma.de - für Dich wäre Mannheim gut erreichbar


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die antworten.

heute kam der studienführer von der euro-fh. ist denn ein studium bei der euro-fh gut? wie sieht es mit akad aus? von dort habe ich mir jetzt auch nochmal infomaterial angefordert. im moment würde ich die euro-fh der sgd vorziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erst mal vielen Dank für die bereits ausführliche Antwort. Ich habe jetzt einen Studienführer von der Euro-FH erhalten. Das Angebot hört sich für mich sehr gut an und ich finde das mit den 2 Wochen Auslandsaufenthalt die man dort absolvieren muss sehr gut. Finden Sie den Studiengang dort für einen Personaler geeignet? Ich bin im Moment sehr ratlos was meine Wahl betrifft. Studium käme für mich auf jeden Fall in Frage. Nur bevorzuge ich die Fernstudium-Variante da auf Grund von Job und Fahrzeit was anderes schwer zu realisieren wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cutie,

AKAD bietet noch den Studiengang "Diplom-Kaufmann/-Kauffrau (FH)" an.

Die Bereiche Personalwesen sowie Führung und Organisation werden hier im Grundstudium angeschnitten und können im Hauptstudium weiter vertieft werden. Personalmanagement ist eine Stärke von AKAD.

Im Grundstudium findet, bis auf ein Modul, alle weiteren Module in FFM statt.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

akad bietet ja auch den ökonom an. ist denn das empfehlenswert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dabei handelt es sich meines Wissens nur um einen Lehrgang, sprich der Abschluss ist kein anerkannter Hochschulabschluss sondern nur ein Hochschulzertifikat.

Dafür das man da wahrsch. die gleiche Mühe und soweit ich mich erinnern kann nicht deutlich weniger Geld hineinstecken muss, ist es fraglich, ob es Sinn macht wenn man die Zugangsvoraussetzungen für ein Studium erfüllt, den Ökonomen zu belegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden