12 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich versuche seit längerer Zeit eine Bank zu finden die mir eventuell einen Studentenkredit gewährt. Leider lehnen die meisten Banken mit der Begründung mein Anliegen ab, dass Fernstudiengänge nicht gefördert werden.

Ich bin aber auf diese finanzielle Spritze angewiesen, da ich ansonsten in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten komme und folglich mein Studium abbrechen müsste.

Kann mir jemand vielleicht einen Anbieter nennen, der auch Fernstudenten in den Genuss eines Kredites kommen lässt.

Nur zur Info: Ich bin berufstätig und mein AG unterstützt mich nicht. Ehrlich gesagt will ich auch niemanden etwas schuldig sein, denn ich will unabhängig blieben. Des Weiteren habe ich kein Anspruch auf Bafög oder Meisterbafög, weil mein Studiengang Wirtschaftsrecht nicht gefördert wird.

Bin gespannt auf eure Antworten.

Gruß Frankfurt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Frankfurter,

das Thema ist wirklich etwas nebulös. Bspw. schreibt die KfW-Förderbank in ihren FAQs, dass Fernstudium gefördert wird, sofern es nicht als Teilzeitstudium gilt, oder als "typischerweise berufsbegleitend" klassifiziert ist.

Stellt sich die Frage, was dann noch übrig bleibt.

Gleichzeitig aber führt die KfW die Hamburger Fern-Hochschule (HFH) als förderfähig ein http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/Bildung/Wissenskredite_fuer_Studenten/KfW_Studienkredit/Liste_foerderfaehiger_Hochschulen/Hamburg_neu.jsp

Wenn du bereits einen konkreten Anbieter hast, oder einige wenige, dann frag doch mal bei denen direkt nach. Evtl. bieten die selbst Modalitäten an, die dir entgegen kommen.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lutz,

das habe ich bereits gemacht, das Ergebnis ist einfach nur frustrierend.

Hab mir sogar den CHE-Studentenkredit-Test 2007 herangezogen, aber überall wo das Wort "Fernstudent" fällt, da fallen auch die Jalousien hinsichtlich meine Kreditanfrage vorzeitig runter.

Einige halten sich da auch ziemlich bedeckt, fordern einen gewissen Notendurchschnitt, sagen aber vorher nicht, ob ein Kredit bei erreichen des geforderten Notendurchschnittes überhaupt gewährt wird. Dies hat ja auch einen zeitlichen Hintergrund, die meisten gewähren erst nach dem 2. Semester, d. h. man muss eine ganz schön lange Zeit ohne finanzielle Hilfe überbrücken.

Gruß Frankfurt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wäre die Möglichkeit für Dich in Betracht zu ziehen, irgendwo einen Privatkredit zu beantragen (z.B. bei der Diba)? Das habe ich mal gemacht, um ein Auto zwischenzufinanzieren, bis mein altes abgezahlt wäre.

Und wären meine Eltern bei Finanzierung meines Studiums eingesprungen, wäre ich bestimmt darauf zurückgekommen.

Wahrscheinlich sind die Zinsen höher als bei einem speziellen Studienkredit, aber niedriger als bei einem Dispo. Und vor allem, man ist relativ frei bei der Rückzahlung (dazu gehört dann natürlich Disziplin, wie beim Fernstudium ;)).

Und außer meine Gehaltsbescheinigung waren glaube ich keine Sicherheiten nötig.

Gruß

Schneemaus


WBH Informatik Diplom, 12/2004-10/2008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dann bist du wirklich in dem Thema schon tief eingetaucht.

Eigentlich ein Unding und in Zeiten, wo Gleichbehandlung groß geschrieben wird, unverständlich.

Einerseits sind wir Fernstudenten mit unseren Abschlüssen denen der Präsenzstudenten gleichgestellt, gleichzeitig aber gibt es hier gefühlte Unterschiede.

Aber wie erwähnt, solltest du bereits konkrete Anbieter im Auge haben, bei denen du dein Studium absolvieren willst, dann würde ich bei denen mal nachfragen, ob Sie auch eine andere Zahlungsvariante ermöglichen.

Bspw. längere Zahlungsdauer bei geringer Monatsbelastung usw.

Einfach mal nachfragen.

Ich mach das mal bei der HFH, da mich das jetzt persönlich interessiert.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hast Du dir schon mal die SEB Bank angesehen, die bietet meines Wissens Studienkredite auch für Studenten an privaten Hochschulen.

http://www.seb-bank.de/de/privatkunden/finanzieren/c43.html

Evtl. lassen Die mit sich reden. Ansonsten ist vllt. ein Privatkredit möglich - wenn Du im Rating gut da stehst ist es vllt. sogar möglich bei etwas kürzerer Laufzeit einen guten Vertrag zu ergattern, allerdings wohl eher bei einer Hausbank und nicht im Internet, da bei den Billigheimern (Fortis) die Tilgung sofort nach der Auszahlung beginnt.

Egal wie, ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück bei der Suche.

mfg

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hab jetzt mal angefragt und warte auf die Antwort.

Bis dahin kannst du dir diesen PDF-Ratgeber von der HAF durchlesen. Vielleicht gibt´s da neue Ansatzmöglichkeiten für dich.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider sind viele Banken der Meinung, dass Fernstudenten ja neben dem Studium arbeiten und somit genug Geld zur Verfügung haben müssten...

Ich würde hier auch empfehlen, die Hausbank Deines Vertrauens anzusprechen. Problem ist halt häufig, dass die Rückzahlung dann sofort beginnt. Aber vielleicht ist das ja bei Dir sogar mit einer kleinen Rate auch möglich?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, erstmal "Vielen Dank" für eure raschen Antworten. Ich arbeite mal eure Kommentar von oben nach unten ab.

@ Schneemaus:

Hab ich auch schon dran gedacht, aber die Tilgung des Studiums beginnt sofort im Folgemonat, so dass man wieder die Belastung hat. Außerdem wird der Darlehensbetrag in einer Summe ausgezahlt. Okay, die Summe könnte man auf ein extra Konto anlegen und dann monatlich einen Betrag auf das lfd. Girokonto überweisen, aber das ist meines Erachtens auch keine Erleichterung für das Studium.

@ Lutz

Die HFH hab ich schon vor einigen Monaten gefragt. Die lehnten eine Verringerung der Studiengebühren für eine längere Zahlungslaufzeit ab, da sie angeblich auch auf das Geld angewiesen sind und auch mit dem Geld kalkuliert haben. (Kann ich zum Teil nachvollziehen).

@ Chillie

Das mit der SEB schau ich mir mal an.

@ Redaktion

Ich habe selbst schon meine Hausbank kontaktiert. Die bietet auch einen flexiblen Kredit an, aber ich würde auf Grund meines Alters momentan durch das Scoring fallen. Diese Scoringkriterien können sich aber täglich ändern.

Die Banken machen einen entscheidenen Denkfehler, es gibt genügend Menschen, die zwar einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, aber dieses Einkommen einfach nicht ausreicht um seinen Lebensunterhalt nebst Studium zu finanzieren. Es verdient ja schließlich nicht jeder 2000 Euro netto, nur weil er arbeitet.

Das finde ich doch schon ziemlich traurig von den Banken. Letztendlich geht denen dabei ja auch ein Kundenstamm verloren.

Gruß Rico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rico,

hast Du Dir schon mal ausgerechnet, wenn Du die Studiengeühren in Deiner Lohnsteuerkarte eintragen läßt, wieviel Erpsarnis Du hättest? Bei mir funktionierts dann gerade so. Ausrechnen kannst Du Dir es gut mit dem Gehaltsrechner von Focus. Bei Freibetrag die Studiengebühren eintragen.

Viel Glück

Claudia


staatl. gepr. Bekleidungstechnikerin

Technische Betriebswirtin IHK

Wirtschaftsingenieur Erstellung der DA

HFH SZ München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden