13 Beiträge in diesem Thema

Hi,

wie ihr sicher schon bemerkt habt, möchte ich mein Abi nachholen. Ich bin mir aber nicht sicher ob das in meinem Fall noch geht. Also ich bin 20 und wohne in RLP, hab einen erweiterten Realschulabschluss mit dem ich eigentlich an der gymnasialen Oberstufe angenommen werden könnte. Und das war ich ja auch ich hab mich nach der zehnten auch an einem Gymnasium angemeldet, nur habe ich das ganze Wohl zu locker angehen lassen ich dachte mir, das schaffe ich schon. Naja am Ende muste ich halt die 11. wiederholen. Im zweiten Jahr hab ich mich auch nicht wirklich angestrengt und am Halbjahresende die Schule abgebrochen. Danach war ich noch zwei Jahre an einer Berufsschule und jetzt hat mich wohl der Ehrgeiz gepackt. Wie gesagt ich möchte mein Abi machen. Geht das denn jetzt noch? Antworten wären echt super!!

Simmy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Prinzipiell sehe ich jetzt keinen Grund, weshalb du es nicht machen könntest. Die Abiprüfungen hast du ja gar nicht mehr mitgemacht, sehe ich das richtig?

Wofür brauchst du denn das Abi, und was für eine Ausbildung hast du gemacht? Falls du studieren möchtest, gibt es da evtl. auch andere Möglichkeiten (ohne Abi). Es wäre dann eine Überlegung wert, evtl. auf das Fernabi zu verzichten und direkt in das Studium einzusteigen, aber das muss man natürlich individuell entscheiden.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sonja,

danke für deine schnelle Antwort! Nee, die Prüfungen hab ich nicht mitgemacht bin ja nach der 11. abgehauen. Ich hab ne Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin für Fremdsprachen und Korrespondenz, möchte aber ehrlichgesagt nicht wirklich auch in den Beruf oder was in der richtung machen. Ich interessiere mich für Medizin und wer weiß vielleicht kann ich das sogar studieren. Aber ohne Abi geht da wohl nix, oder???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst mit Fernabi ist es schwer einen Studienplatz in Medizin zu bekommen, weil dafür eine sehr gute Note notwendig ist.

Das ist zwar auch im Externenabitur nicht unmöglich, aber sehr schwer. Anders als beim "normalen" Abitur zählen ja nur die acht Abiprüfungen (4x schriftlich, 4x mündlich).

Wenn Du es Dir trotzdem zutraust - okay. Aber Du wirst dann extrem viel dafür tun müssen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, für Medizin wirst du nicht um das Abi herumkommen, stimmt. Wie Markus dir ja schon gesagt hat, das Fernabi ist hart, weil nichts anderes als die Prüfungen zählen. Alles, was du in der Vorbereitungszeit machst (also, alle Noten der Einsendeaufgaben oder Zwischenprüfungen) zählt nicht.

Andererseits gibt es durchaus Leute, die mit dem Fernabi auch einen sehr guten Abschluss erreicht haben. Aber auch hier muss ich Markus recht geben, das bedeutet viel Arbeit, viel Disziplin und selbstständiges Motivieren. Es ist machbar, wenn du es wirklich willst und dir absolut zutraust, das ohne fremde Hilfe hinzukriegen (nun gut, natürlich helfen dir deine Fernlehrer; aber Mitstreiter gibt es meist sehr wenige).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei der Externenprüfung ist ein Einser eigentlich nichtmal theoretisch machbar und für Medizin hat es sicher einen ganz deftigen NC.

Wenn Medizin dann bleibt wohl nur der Weg zurück auf die Schule, aber ob das geht?

Also zurück auf ein normales Gymnasium (und ein im Verhältnis zur Externenprüfung Stinkleichtes Abi).

Gute Frage kann man sich da einfach Anmelden?

Gruß

Jörg

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglich wäre, vielleicht!, folgender Weg.

Telekolleg für die Fachhochschulreife.

Studium eines möglichst nahe deiner Medizinischen Fachrichtung angesiedelten Faches an einer Fachhochschule... wenn es das überhaupt gibt. Zur Erläuterung: z.B. Studium der Wirtschaftspsychologie.

Nach dem Vordiplom Wechsel an die Universität um dann Psychologie zu studieren.

Aber bei Medizin? Da ist eh alle anders als bei den meisten Fächern.

Einen wirklichen Weg außer zurück auf ein Gymnasium kann ich nicht wirklich sehen.

Außerdem brauchst Du das große Latinum...ohje

Gruß

Jörg


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also bei der Externenprüfung ist ein Einser eigentlich nichtmal theoretisch machbar und für Medizin hat es sicher einen ganz deftigen NC.

Hm, ich verstehe diese Annahme nicht, dass man für Medizin ein Einser-Abi braucht. Es gibt genug Leute, die mit zwei Wartesemestern und einer Zwei auch einen Platz gekriegt haben (und ja, ich kenne diese Leute persönlich, das ist nicht nur Hörensagen). Und zwei Wartesemester sind echt nicht viel. Also, ich würde mich da jetzt nicht beeindrucken lassen. Wer es möchte, kann auch mit Externenabi einen Platz in Medizin ergattern, auch ohne Einser-Abi.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem brauchst Du das große Latinum...ohje

Ne, das ist schlichtweg falsch! Man braucht schon seit ca. 15 Jahren kein Latinum mehr in Medizin. Im ersten Semester wird das durch Kurse in medizinischer Terminologie nachgeholt.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden