johannes_h_nbg

Fernstudium nach Ausbildung

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin gerade auf diese Seite gestoßen nachdem ich schon etwas länger bei google nach etwas sinnvollem gesucht habe. Ich bitte zu verzeihen, wenn ich hier in dem falschen "Unter"-Forum gelandet bin.

Meine Situation stellt sich wie folgt dar. Ich habe 2004 meinen Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,5 abgeschlossen und danach eine Ausbildung als Fachinformatiker/Systemintegration begonnen.

Diese habe ich nun dieses Jahr mit einer etwas schlechteren schriftlichen (3-) und einer sehr guten mündlichen Prüfung (1-) abgeschlossen, was dann alles in allem noch eine zwei ergab.

Nun ist meine Ausbildung zu Ende und ich arbeite weiterhin in der Firma in der ich auch die Ausbildung gemacht habe. (ca. 50 Mitarbeiter) In meiner 3-jährigen Ausbildung hatte ich viel mit Support zu tun, d.h ich habe Probleme behoben die an den PCs der Firma entstanden sind. Außerdem habe ich etwas mit Windows Servern etc gearbeitet. Mit Linux sehr wenig. Dementsprechend zeichnen sich m.E. auch meine Kentnisse aus.

Ich stehe nun vor der Wahl. Ich möchte auf jeden Fall meinen Kenntnisstand erweitern vorallem im Bezug auf Linux, und Windows.

Ich habe hierfür in Erwägung gezogen mein Fachabitur mit einem Fernlehrgang nachzumachen, da ich auf meinen Arbeitsplatz zwecks Wohung etc angewiesen bin.

Eine weitere Möglichkeit wäre das direkte einsteigen in ein Studium. Darüber habe ich auch schon etwas gelesen, allerdings glaube ich das man dafür erst einmal einige Jahre Berufserfahrung braucht.

Eine dritte Möglichkeit wäre das belegen von einigen Fernkursen auf die ich mich spezialisieren möchte, alleine um meinen Wissensstand zu erweitern.

Im Moment fühle ich mich nämlich nicht so als wenn ich gleich ein Fernstudium machen könnte, bzw. das ich da mitkommen würde.

Was würdet Ihr mir raten und wo fi´nde ich genauere Informationen zu meinen Themen? Einen Anbieter bei dem ich mein Fachabitur für meinen per Fachbereich per Fernkurs nachmachen kann habe ich z.B. bis heute nicht gefunden.

Ich hoffe Ihr habt ein paar tipps für mich.

Vielen Dank im Vorraus,

Gruß Johannes

Edit: Ich komme übrigens aus Nürnberg;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Johannes,

Spontan fällt mir folgendes ein, da Du erwähnt hast, dass Du in Nürnberg wohnst. In Bayern, wie auch in Baden Württemberg, gibt es eine Vollzeitschule (Technische Oberschule oder Wirtschaftsoberschule) in der man das Fachabi oder wenn man Französisch dazu nimmt das Abitur innerhalb von 2 Jahren erreichen kann. Voraussetzung hierfür ist eine gute Mittlere Reife (hast Du ja) und eine abgeschlossene Berufsausbildung (hast Du auch). Für den Zeitraum in dem man zur Schule geht, kann man Schülerbafög eventl. Wohngeld beantragen (soviel zur Wohnung etc.). In Deinem Fall würde sich wohl die Technische Oberschule anbieten.

Ich habe die Technische Oberschule in Stuttgart besucht.

Ich stehe nun vor der Wahl. Ich möchte auf jeden Fall meinen Kenntnisstand erweitern vorallem im Bezug auf Linux, und Windows.

In diesem Fall wird ein Studium vielleicht garnichts für Dich sein, denn das Studienfach Informatik ist sehr theoretisch und programmieren ist ein Mittel zum Zweck.

Eine weitere Möglichkeit wäre das direkte einsteigen in ein Studium. Darüber habe ich auch schon etwas gelesen, allerdings glaube ich das man dafür erst einmal einige Jahre Berufserfahrung braucht.

Nicht unbedingt. An der Open University - wo ich nun studiere - wird ein Mindestalter von 18 Jahren und sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Im Moment fühle ich mich nämlich nicht so als wenn ich gleich ein Fernstudium machen könnte, bzw. das ich da mitkommen würde.

Nun so ein Fernlehrgang, -studium ist nicht jedermans Sache, aber nur aus einem Versuch wird man klug ;-)

Wie wär's wenn Du Dir einfach mal ein Buch über Linux aus der Bibliothek ausleihst und dieses durcharbeitest? So kannst Du vielleicht feststellen, ob Dir das Lernen ohne persönliche Anleitung (durch einen Lehrer) leicht fällt oder nicht. Also, ich habe den Umgang mit Linux mit "learning by doing" erlernt. Ich für mich finde, dass dies die beste Art ist zu Lernen. Es gab eine Zeit in der mein ganzes WG-Zimmer voller alter Server und PCs stand und ich irgendwelche Dinge ausprobierte. ;-)

Konnte ich Dir ein paar Denkanstöße geben?

Viele Grüße

Inés

PS. Vielleicht kann Dir ja auch das Arbeitsamt weiterhelfen. Die sollten eigentlich über alle Möglichkeiten Bescheid wissen.


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo krypt0lady,

vielen dank für die schnelle freundliche Antwort.

Ich bin im Moment genauso dabei Linux mit "learning by doing" zu erlenen.

Ich bin irgendwie hin und hergerissen. Gerne würde ich eben etwas tun um danach auch etwas in der Hand zu haben.

Was ist z.B. von solchen Kursen zu halten

www.sgd.de /Informatik Sicherheit

lernt man dabei was oder ist das mehr oder weniger Geldmacherei?

Denn sowas hört sich für mich auch schon ganz interessant an. Alleine um meinen Wissenshunger zu stillen :)

Gruß Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden