Gast Effex-Tom

Web-Master oder Web-Designer?

19 Beiträge in diesem Thema

Ich überlege schon länger, welcher der beiden Kurse der sinnvollere wäre.

Denn da ich mir für meine beruflichen Ziele mehr Chancen eröffnen möchte,

beabsichtige ich einen der beiden Kurse bei der SGD durchzuführen und

habe mir deren Studienführer durchgesehen. Jetzt stehe ich vor der Wahl:

"gepr. Web-Master (SGD)" oder "gepr. Web-Designer (SGD)". Web-Master

bieten viele Fernschulen an. Nur manche bieten ausserdem noch den Fernkurs

des Web-Designers an.

Bei Internetrecherchen konnte ich mir ein grobes Bild der beiden

Tätigkeitsbereiche einholen.

Ich bin mir als Berufstätiger im öffentlichen Dienst allerdings nicht

sicher, welcher der beiden Kurse "für meinen zukünftigen Dienstgebrauch"

sinnvoller wäre. :rolleyes:

Zum Einen scheinen mir das breit gefächerte Wissen des Web-Masters die

lukrativeren Verwendungsmöglichkeiten darzubieten, zum Anderen möchte

ich mich künftig gezielt im Fachbereich Web-Design als spezialisieren.

Mein Hobbie liegt ja schon im Bereich der Bild- und Tonbearbeitung und verfüge daher bereits über speziellere Kenntnisse.

Machte es daher Sinn, als WEB-DESINGER meine gestalterischen Kenntnisse

"nur" zu vertiefen oder stattdessen als WEB-MASTER meinen kompetenzbereich grundsätzlich zu erweitern?

Im SGD-Studienführer wird nämlich in beiden Kursen erwähnt, dass der

gestalterische Bereich zum Lernstoff zählt. Worin liegen also die jeweiligen Berufchancen?

Und wo liegen eigentlich erfahrungsgemäß die Verwendungsgebiete des Web-Masters und des Web-Designers? Mir ist z.B. bekannt, dass die Verwaltung viel Wert auf die Barrierefreiheit, der Corporate Identity und dem Corporate Design Wert legt. Dies würde dem Web-Design entsprechen. Andererseits sind

meiner Behörde sicher auch Administratoren sehr willkommen, was wiederum

dem Web-Master zugute kommt.

Ich bin deshalb ziemlich orientierungslos und hoffe, jemand könnte mir hier bei

der Beantwortung dieser Frage und meiner Entscheidung behilflich sein.

Besten Dank und freundliche Grüße! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Effex-Tom,

in welchem Bereich bist Du denn aktuell im öffentlichen Dienst tätig? - Eine solche Weiterbildung sollte ja möglichst darauf aufbauen. Sonst ist es schwer, einen Einstieg zu finden.

Du hast Dich ja schon intensiv mit beiden Kursen beschäftigt. Meiner Meinung nach gibt es da kein besser oder schlechter. Beide Kurse sind ähnlich, nur der Schwerpunkt ist etwas unterschiedlich, wie Du Dir ja auch schon selbst korrekt erarbeitet hast.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Makrus,

momentan bin ich schlichtweg nur ein "Bürohengst" bei der Zollverwaltung. Um mir eben Möglichkeiten zu eröffnen, im IT-Bereich Fuß fassen zu können, möchte ich eines der beiden Kurse absolvieren.

Mein angestrebter Dienstposten wäre evtl. beim Hauptzollamt oder einer höheren Dienststelle, wo die Verantwortlichen der IT-Sektion sitzen. Mögliche Stellen gäbe es dort im Bereich -Systemadministration-. Da der Zoll aber gerade eine Strukturreform durchlebt, wird es künftig auch Bereiche der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit geben, worin ich meine Chancen sehe und auch ergreifen möchte. Da sehe ich mich durchaus in der Lage, öffentlichkeitswirksame Dienste gegenüber meinem Dienstherrn anzubieten. :D

Hieraus resultiert demnach meine Frage, was für mich die bessere Wahl ist, dieses Ziel (Mitarbeiter im IT-Bereich bzw. Öffentlichkeitsarbeit) erreichen zu können. Worauf könnte mehr Wert gelegt werden? Der technische Aspekt der IT-Betreuung oder die Konzeption und Gestaltung zur Realisierung öffentlichkeitswirksamer Medien? :rolleyes:

Gruß

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,ich bin vielleicht ein bischen spät dran, aber falls Du dich noch nicht entschieden haben solltest, dann lass auf jeden Fall die Finger vom Webdesign Lehrgang bei der SGD. Der inhalt des Lehrgangs ist veraltet. Du lernst erst einmal das aufbauen von sehr veralteten Frame-Websites....usw. Es ist nichts neues bzw Modernes dabei. Lass es sein. Also für die 2400.- Euro solltest Du dir lieber ein Regal voller guter Webdesign-Bücher kaufen :-)

Ich habe den Kurs gemacht, es bringt dir nichts, nicht einmal am Ende die sogenannte Teilnahmebestätigung. Alles Müll! :mad::mad::mad:

Gruß

scaleo_l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

in der Tat, dieser Rat kommt leider ein halbes Jahr zu spät. Hab im Januar mit dem Lehrgang "Web-Designer" bei der SGD begonnen und kann mich dir nur anschliessen :(

Die Lernhefte sind eine Zumutung, Hilfe durch die Tutoren kommt meistens nie oder wenn, dann erst nach Tagen. Hänge zur Zeit bei den PHP-Lernheften fest und komme kaum weiter. Ansonsten lief es bisher so einigermassen, dass ich auch notgedrungen ohne Tutorenhilfe auskam. Aber jetzt... ich "klaue" mir schon die ein oder anderen Skripte aus den waveLearn-Foren, um das Thema "PHP" irgendwie durchzukriegen.

Ich würde es jetzt auch nie wieder machen, nachdem ich weis, wie es bei der SGD so abgeht. Ich denke aber, mit den anderen Instituten wird es auch nicht besser laufen. Da haste den Obulus wahrlich besser in guter Literatur angelegt.

Tja was soll's, habs begonnen und werd es nun wohl oder über zu Ende bringen.

Aber: ich hoffe, dass es entsprechende Entscheidungsträger dennoch zu schätzen wissen, dass man bereitwillig Eigeninitiative gezeigt hat und sich dies in der Bewerberauswahl am Ende doch noch rechnet.

So what?! Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Trotzdem Danke für dein feedback!

Schöne Grüße

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das tut mir wahnsinnig leid! Ich hatte mich mal irgendwann hier angemeldet, war aber nicht weiter hier drinne.

Als ich den Lehrgang abschloss hies es noch Webdesigner mit SGD-Diplom!

Naja ich werde mit Hilfe meines Anwalts das Geld einklagen.

Ja die Lernherfte sind eine Zumutung. Das schwerste am ganzen ist einfach das man nicht immer genau weiß was die bei den Einsendeaufgaben genau meinen.

Am schlimmsten finde ich das einige Lernhefte sogar fehlerhaft sind.

Welche lernhefte hast Du denn schon alles fertig und welche Noten hast Du da?

Ja, ob das ein Arbeitgeber als so positiv sieht das man so einen lehrgang macht? Nunja, man sollte ihm nicht aus den Inhalten des Lehrgangs erzählen :mad::mad::mad:

Gruß

scaleo_l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn dein Zertifikat nicht wie gewünscht ausgestellt worden, dass du nun das Geld mit Hilfe des Anwalts einklagen willst? In wie Fern bringt die Teilnahmebestätigung nichts?

Bisher hatte ich zwar immer nur Einsen bei des Einsendeaufgaben. Aber nur, weil ich mir, wenn nötig, mangelndes Wissen aus den Foren gesaugt hab. Das wird jetzt mit PHP02 auch nicht anders werden. Aber so schlimm wie jetzt, war es noch nie. Ich hab das Gefühl, so rein gar nichts an Wissen gewonnen zu haben. Geschweige denn, PHP überhaupt für meine Zwecke einsetzen zu können.

Ich muss jetzt noch irgendwie das 3. PHP-Heft durchgehen. Dann kommt noch der Bereich -Flash- und wäre dann schon bei der "Abschlussprüfung" angelangt.

PHP und Javascript werd ich mir wohl nach dem Fernstudium nochmal ohne Lerndruck aneignen ...und das für sehr viel weniger Gebühren, nicht wahr :rolleyes:

Gruß

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

bei mir geht es darum das expliziet von einem Diplom gesprochen wurde, und da es sich nun im Nachhinnein kein richtiges Diplom ist hätten sie es auch nie so nennen dürfen. ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, ich denke schon, dass sie das so nennen dürfen. Sie dürfen es nicht Diplom-Informatiker o.ä. nennen, aber der Zusatz "Diplom" ist erstmal nicht geschützt. Du kannst in Deutschland beispielsweise auch "Diplom-Hundetrainer" werden oder ein "Jodeldiplom" erwerben. Vermutlich hieß das Diplom bei Euch Diplom (SGD). Ich wüsste nicht, was daran verboten ist. Meines Wissens kann man sich "Diplom-Webdesigner" bezeichnen, ohne jemals irgendeine Ausbildung erlangt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Doch, ich denke schon, dass sie das so nennen dürfen. Sie dürfen es nicht Diplom-Informatiker o.ä. nennen, aber der Zusatz "Diplom" ist erstmal nicht geschützt. Du kannst in Deutschland beispielsweise auch "Diplom-Hundetrainer" werden oder ein "Jodeldiplom" erwerben. Vermutlich hieß das Diplom bei Euch Diplom (SGD). Ich wüsste nicht, was daran verboten ist. Meines Wissens kann man sich "Diplom-Webdesigner" bezeichnen, ohne jemals irgendeine Ausbildung erlangt zu haben.

Hi,

und genau das ist falsch was Du sagst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden