Burning

Staatl. gepr. Betriebswirt vs. Industriefachwirt

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo Fernstudenten,

ich möchte mich gerne in absehbarer Zeit weiterbilden. Nach sondierung der Möglichkeiten habe ich mich zu einem Fernstudium entschlossen, einige der ausschlaggebenden Gründe sind zum Beispiel die freie Zeiteinteilung und die Fahrkostenersparnis.

Die Wahl ist dabei relativ schnell auf die ILS als Anbieter gefallen.

Ich beabsichtige hierbei, den Kurs staatl. gepr. Betriebswirt, Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik (IHK) zu belegen. Alternativ interessiert mich der Schwerpunkt Marketing / Absatzwirtschaft. Beim Lesen der Beschreibungen habe ich auch den Lehrgang Industriefachwirt (IHK) angeschaut, der ja von der Qualifikation niedriger angesiedelt ist, als der Betriebswirt. Ich habe jedoch bisher keine größeren Unterschiede zwischen den Lehrgängen gefunden, außer der Projektarbeit, die beim Betriebswirt gemacht wird.

Google und dieses Forum haben mir da leider auch noch keine Klarheit verschafft. Insofern wäre meine erste Bitte, mir hierzu ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Die zweite Frage, die ich habe, bezieht sich auf den Schwerpunkt "Wirtschaftsinformatik". Ich bin selbst schon lange am PC unterwegs, kenne mich gut mit Outlook und Word aus, und habe einige Erfahrung in Excel und dem Umgang mit dem Internet (jaja, sehr allgemein gefasst...). Das einzige, was ich bisher immer gescheut habe, ist die Programmierung. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit dem Schwerpunkt, und kann berichten, ob sich jemand mit ausgeprägter EDV-Affinität, aber Null Ahnung von Programmierung (mal abgesehen vom Aufbau einer Programmiersprache) an diesen Schwerpunkt wagen kann, ohne dabei ins Straucheln zu geraten?

Vorbildung ist eine Ausbildung zum Industriekaufmann und 5 Jahre Berufserfahrung.

Falls ich etwas wichtiges ausgelassen, übersprungen oder vernachlässigt habe, oder mich gar unklar ausgedrückt habe, bitte einfach fragen.

Vielen Dank & schönen Gruß,

Burning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Der SGB – Wirtschaftsinformatik – ist eine betriebswirtschaftliche Fortbildung. Trotz des fachlichen Schwerpunktes geht es hier um eine kaufmännische Angelegenheit, die den Absolventen befähigen wird, bezogen auf die Betriebsorganisation (und dazu gehört auch die EDV) Führungsverantwortung zu übernehmen.


Assessorreferent jur. (FSH) - Abschluss Mai 2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

es ist auch eine Frage der Hierarchie in der Aufstiegsfortbildung.

Nach der Ausbildung kommt der Fachwirt, hiernach der staatl. gepr. Betriebswirt, dann das akademische Studium.

Der staatl. gepr. Bw ist breiter aufgestellt und geht an der einen oder anderen Stelle mehr in die Tiefe. Dafür dauert er auch längern, spricht hat mehr Unterrichtsstunden als der Industriefachwirt.

Die Frage ist also auch, was man später mit dem Abschluss anfangen möchte.

Für hierarchichen Aufstieg in Unternehmen ist die Qualifikation oft sehr wichtig, was für den staatl. gepr. Bw spricht.

Der Industriefachwirt bzw. überhaupt der Fachwirt ist ein "Branchenspezialist".

Weniger breite, dafür mehr Tiefe in der Fortbildung.

Das müssen Sie also gegeneinander aufwiegen.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du denn z. B. den Fachwirt nachhaltig durchziehst, kannst Du das Zeugnis ruhigen Gewissens in die Bewerbungsmappe legen. Für den ersten Eindruck. Nach dem Durchdenken der Hierarchien durch den Personalverantwortlichen erhältst Du dann – möglicherweise – die Chance, einen zweiten Eindruck zu hinterlassen. Wenn dies nicht der Fall ist, können viele Gründe eine Rolle spielen. Vielleicht ist dann auch der anvisierte Arbeitsplatz nicht der Richtige.


Assessorreferent jur. (FSH) - Abschluss Mai 2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Tipp:

Vorstellbar ist auch, den Fachwirt zu besuchen um dann damit ein akademisches Studium zum Dipl.-Betriebswirt bzw. Bachelor of Arts zu durchlaufen.

Mit dem Fachwirt erwirbt man eine Hochschulzugangsberechtigung.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die IHk bietet keine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt an!

Der wird außer dem Fernstudium nur an staatlichen Akademien und einigen privaten Institutionen (z.B. Sabel) angeboten!

Wobei ich mich stets ärgere, dass es bei den Betriebswirten Akademie heißt und bei den Technikern nur Technikerschule. Beide staatliche Abschlüsse haben den selben Level!


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Prüfung des Staatlich geprüften Betriebswirtes erfolgt meines Wissens durch Fachschulen der Bundesländer. Das ist geregelt durch Rechtsverordnung. Die Prüfung durch die Fachschule erfolgt auch dann, wenn eine Fernakademie die Vorbereitung auf die Prüfung durchführt.


Assessorreferent jur. (FSH) - Abschluss Mai 2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden