36 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe dieses Forum schon seit einigen Tagen im Auge. Da ich selbst jemand bin, der ein Fernstudium machen möchte, schreibe ich nun meinen ersten Beitrag :)

Zur Zeit bin ich Azubi bei Goodyear Dunlop und mache eine Lehre als Maschinen- und Anlagenführer. Dieser Beruf ist eher für diejenigen vorgesehen, die einen Hauptschulabschluss haben. Ich habe einen Realschulabschluss. Habe mich dort trotzdem beworben, da ich das Geld dringend brauche, um mein Studium dann finanzieren zu können. Das heißt im Klartext, ich möchte nach meiner Lehre bei der Firma aufhören und ein Fernstudium als Webmaster machen. Habe mich schon bei mehreren Fernschulen informiert. Ich konnte mich aber noch nicht entscheiden. HAF und SGD machten bei mir einen sehr guten Eindruck. 1. Frage an euch: Was würdet ihr mir empfehlen?

Meine Eltern raten mir, nach meiner Ausbildung weiter zu arbeiten und das Fernstudium nebenbei zu machen. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das nicht schaffen würde, da ich Schicht arbeiten muss und daher sowieso wenig Freizeit habe. 2. Frage an euch: Was würdet ihr mir raten?

Der nächste Punkt ist die Finanzierung. Habe schon mehrmals gelesen, dass man das Studium als Werbungskosten von den Steuern absetzen kann. Ist das wirklich so und wenn ja, wieviel würde mir der Statt zahlen? Zahlt der Staat im Voraus oder erst, wenn ich mit dem Studium fertig bin? Bekomme ich auch die Seminare gezahlt?

Muss ich mich an das Finanzamt oder an das Arbeitsamt wenden?

Nun der letzte Punkt: Im SGD-Heft habe ich gelesen, dass die SGD vor ein paar Jahren sogar einen Preis für den Lehrgang Geprüfter Webmaster bekommen hat. Wenn man das so liest, denkt man ja, das sei einer der Lehrgänge, mit dem man die besten Chancen im späteren Leben hat, um einen Job zu finden. Ist das wirklich so? Wie groß sind meine Chancen....

- Mit Abschlusszeugnis der SGD/HAF?

- Mit Zertifikat der SGD/HAF (nach den Seminaren)?

Bitte helft mir da mal und antwortet auf meine Fragen (rot markiert).

Vielen Dank im Voraus! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Nitro,

um mit dem wichtigsten Punkt anzufangen, hier mal meine persönliche Einschätzung zum Thema "Chancen":

wenn Du später einen Job im IT-Bereich anstrebst, als Webmaster, kommst Du mit den von Dir benannten Fernkursen nicht weit.

Als Webmaster benötigst Du eine mind. IT-fachliche Grundausbildung als z.B. Fachinformatiker. Chancen als vielleicht sehr guter Autodidakt (?) hättest Du ggf. auch ohne die benannten Fernkurse, soll heißen, dass Dich die Kurse nicht weiter bringen werden, wenn es um beruflichen Aufstieg, Veränderung geht.

Da suchst Du Dir besser einen anderen Weg.

Gruß

Aenny


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das so wie Aenny. Hier nochmal im Detail:

1. Frage an euch: Was würdet ihr mir empfehlen?

Für Deine Zwecke sind beide nicht zu empfehlen.

2. Frage an euch: Was würdet ihr mir raten?

Davor, für diese Kurse den Beruf oder die Stelle aufzugeben, kann nur dringendst gewarnt werden. Sie können problemlos in Teilzeit absolviert werden.

Ist das wirklich so und wenn ja, wieviel würde mir der Statt zahlen? Zahlt der Staat im Voraus oder erst, wenn ich mit dem Studium fertig bin? Bekomme ich auch die Seminare gezahlt?

Muss ich mich an das Finanzamt oder an das Arbeitsamt wenden?

"Absetzen" heißt, Du musste eine Steuereklärung machen und erhälst dann einen Teil (!) Deiner kosten (egal ob Seminar oder Material oder was auch immer) nach Ablauf eines Jahres zurück. Aber nur, wenn Du tatsächlich steuerpflichtiges Einkommen im gleichen Zeitraum erzielst (!).

Ist das wirklich so? Wie groß sind meine Chancen....

- Mit Abschlusszeugnis der SGD/HAF?

- Mit Zertifikat der SGD/HAF (nach den Seminaren)?

Deine Chancen mit diesen Abschlüssen sind marginal und nicht besser als ohne.

Diese Kurse sind kein Studium und keine Ausbildung. Sie sind in etwa mit VHS-Kursen zu vergleichen. Als Grundlage für den Einstieg in einen neuen Beruf sind sie ungeeignet. Da der Bereich Webdesign inzwischen nicht mehr gesucht (ich würde behaupten: sondern überlaufen) ist, gibt es genügend Leute mit besserer Ausbildung. Dafür den Beruf auzugeben ist wäre sträflich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht sorecht. Das würde dann ziemlich lange dauern und ob ich es überhaupt erfolgreich schaffe, weiß ich auch nicht.

Eigentlich war ich mir schon ziemlich sicher, dass mir das Studium als Webmaster viel bringt. Habe schon ein paar Leute gefragt die das ebenfalls gemacht haben und die waren begeistert. Ich wollte hier nur nochmal nachfragen wie ihr darüber denkt. Und dass ich dann gleich etwas eher Negatives höre, ist schon ein komisches Gefühl.

Im Studium als Webmaster werden auch ziemlich viele Themen behandelt. Schon alleine deshalb würde ich das gerne machen. Weil ich mich für diese Sachen sehr interessiere. Das wäre etwas, was mir Spaß machen würde.

Dann hoffe ich mal auf ein paar positive Antworten. Eventuell hat diesen Kurs schonmal jemand belegt und kann mir davon berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, das ich nicht mit positiven Nachrichten dienen kann. Ich sage gleich vorweg: Willst Du Bestätigung, ließ nicht weiter. Wenn Du eine tatsächliche Beurteilung willst, solltest Du auch die negativen Meinungen einbeziehen (womit ich nicht sagen will, dass diese "die Wahrheit" sein müssen).

1. Sei vorsichtig mit dem Begriff Studium. Ich weiß, dass die Fernschulen und deren Absolventen gerne davon reden, aber im allgemeinen Sprachgebrauch findet ein Studium an einer Hochschule statt (Universität oder FH). SGD & Co sind aber keine Hochschulen. Insbesondere erfüllst Du damit nicht die Anforderung, wenn ein abgeschlossenes Studium verlangt wird.

2. Der Kurs mag interesant und auch gut sein, trotzdem hilft er wenig beim Berufseinstieg. Etwas anderes wäre z. B. ein Informatiker, der zusätzliches Wisssen im Bereich Webdesign erwerben möchte. Das wäre es eine sinnvolle Zusatzqualifkation. Jemand ohne Vorbildung wird aber wahrscheinlich nicht dazu kommen, die behandelten Themen anwenden zu dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann hoffe ich mal auf ein paar positive Antworten.

Für mich hört sich das so an, als ob du eigentlich deine Entscheidung schon gefällt hast und nur noch die Bestätigung von irgendjemandem brauchst, dass du es auch machen sollst. Obwohl dir sicher klar sein dürfte, dass dir niemand die Entscheidung abnehmen kann.

Insofern frage ich mich, warum fängst du nicht gleich an, wenn du doch eigentlich das Gefühl hast, dass das genau das Richtige für dich ist? Warum sind dir positive Rückmeldungen so wichtig?

Ist nicht als Kritik gemeint, es ist aber so, dass gerade negative Rückmeldungen für mich selber am wertvollsten sind, weil sie auch die Kehrseite der Medaille widerspiegeln, gerade wenn ich eine ehrliche Meinung einhole.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich hört sich das so an, als ob du eigentlich deine Entscheidung schon gefällt hast und nur noch die Bestätigung von irgendjemandem brauchst, dass du es auch machen sollst. Obwohl dir sicher klar sein dürfte, dass dir niemand die Entscheidung abnehmen kann.

Insofern frage ich mich, warum fängst du nicht gleich an, wenn du doch eigentlich das Gefühl hast, dass das genau das Richtige für dich ist? Warum sind dir positive Rückmeldungen so wichtig?

Ist nicht als Kritik gemeint, es ist aber so, dass gerade negative Rückmeldungen für mich selber am wertvollsten sind, weil sie auch die Kehrseite der Medaille widerspiegeln, gerade wenn ich eine ehrliche Meinung einhole.

Sonja

Ich muss sagen, ich bin ein bisschen erschrocken, als gleich die erste Antwort negativ war. Die zweite ebenso.

Finde ich ein bisschen schade. Habe mich schon auf das Studium gefreut. Und ich wollte, wie du schon sagtest, nur nochmal eine Bestätigung.

Bin trotzdem für jede Antwort dankbar. Egal ob positiv oder negativ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TIPP:

NITRO, hast Du Dich schon mal an fachkompetener Stelle erkundigt, beraten lassen?

HWKs, IHKs, Arbeitsagentur ... wäre wohlmgl. sinnvoll für Deine berufliche Zukunftsplanung. ;)

[Nachtrag: bin u.a. Webmaster und -Designer für kleinere Firmen: dort gibt man wenig Geld für diese Arbeiten aus bzw. läßt alles intern durch MA "stricken". Und die großen Firmen arbeiten nur mit Vollprofis (Agenturen, Programmierern, Mediendesignern etc.) zusammen]


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe heute Infomaterial vom DAA-Technikum erhalten.

Ich muss zugeben, dass ich mir das nicht zutraue. Das Informatiker-Studium beinhaltet auch einen großen Teil Physik. Und Physik war immer mein schlechtestes Fach in der Schule. Außerdem dauert das ganze über 4 Jahre. Das ist mir eigentlich zu lange. Ich wollte kein Studium machen, dass länger als 2 Jahre dauert.

Was könnt ihr mir noch empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden