12 Beiträge in diesem Thema

hallo an alle.

ich hab da ein paar fragen zum fernabitur, die mich sehr beschäftigen.

ich bin aus krankheits gründen durch das abitur gefallen, und will es gerne über das fernstudium machen.

kann man denn nur die 13. bzw. 12. und 13. klasse über das fernabitur machen, oder muss man alle drei jahre wiederholen???

und wie hoch sind die kosten bei ils und sgd??

bitte bitte hilft mir weiter!!!

vielen dank schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Free,

kannst Du nicht in die Wiederholung gehen? Einmal wiederholen geht doch.

Wenn Du tatsächlich umsteigen möchtest, dann solltest Du bei Deinem Wunschinstitut anrufen und versuchen einen individuellen Plan auszuhandeln.

Die monatl. Durchschnittskosten sind ca. 130 Euro. Evtl. kannst Du einen Rabatt von 10-15 % bekommen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, aber ich hab schon das2. mal nicht geschafft mit wiederholen, wegen meiner erkrankung.wer ist besser sgd oder ils?

vielen dank für deine hilfe zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Free,

habe ich Dich nun richtig verstanden, dass Du bereits das Abitur 3 Mal nicht bestanden hast? Soweit ich weiß darf man eine nicht bestandene Abiturprüfung einmal (in Härtefällen zwei Mal) wiederholen und dann wird man allgemein zur Abiturprüfung nicht mehr zugelassen. Inwieweit dies auch für die Nicht-Schülerprüfung in Deinem Bundesland zutrifft, kannst Du bei dem entsprechenden Ministerium (in BaWü z.B. das Kultusministerium) erfragen.

Beide Firmen ILS und sgd bereiten auf die Nicht-Schülerprüfung vor, sie nehmen diese nicht ab, dies ist die Aufgabe der zuständigen Schulbehörde in Deinem Bundesland!

Ich selbst war einmal Kunde bei ILS und man hatte mir großartig versprochen, dass meine bisherigen Leistungen angerechnet werden würden, doch dem war nicht so. Mit der sgd habe ich keine persönlichen Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte es jetzt so verstanden, dass 1 mal wiederholt wurde. In jedem Falle sollte der/die OP:

- sich über Wiederholmöglichkeiten (beim Schulamt o. ä.) informieren. Die externen-Prüfung zählt normalerweise mit.

- wenn noch eine Wiederholung möglich ist, sich sehr genau über das externen-Abi informieren.

Wichtig: Im exterenen-Abitur gibt es acht Prüfungen, der Noten die Abiturnote bilden. Es gibt keine Noten aus 12 und 13 o. ä. Damit sollte auch die Frage beantwortet sein, ob alle Klassen absolviert werden müssen. In jedem Falle ist die Externen-Prüfung bzw. das Fernabi keine einfache Alternative für die, die schon im Präsenzunterricht Schwierigkeiten haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst auch die Externen-Prüfung ohne teure Kursgebühren machen, musst nur die Art und Weise der Vorbereitung angeben!

Bin am Freitag zufällig in unserem Städtchen zu Fuß an einem Taschenbuchladen vorbeigegangen. Das Schaufenster war gespickt voll mit Abi-Vorbereitungsbücher, für jedes Fach zwei (Normal- und Leistungskurs). Anregung und Lösungen inbegriffen (Abitur in Bayern!!!)!

Für 250 bis 450 EURO ein ganzer Satz Bücher ist gegenüber Abi-Fernkurskosten Pinuts!

Da fehlt halt lediglich der Korrekteur für die Aufgaben!


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BWL-DIPL:"Du kannst auch die Externen-Prüfung ohne teure Kursgebühren machen, musst nur die Art und Weise der Vorbereitung angeben!"

wie meinst du das genau??

kann ich das abitur den per fernabi machen überhaupt??

wie meist du das: es gibt keine noten aus 12. und 13. klasse??

ps: ich komme aus hessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Externen-Prüfung (auf die das sog. Fernabi vorbereitet) ist genau eine punktuelle Prüfung in jedem der Prüfungfächer über den gesamten Abiturstoff. Laufenden Noten aus irgendwelchen Unterrichtsbegleitenden Prüfungen gibt es nicht.

Diese Externen-Prüfung kann auch ohne Vorbereitung durch eine Fernschule absolviert werden, allerdings ist dies ein sehr harter Weg. Ob er geeignet ist für Leute, die schon in der Schule Schwierigkeiten hatten, bezweifle ich. Ob Du noch daran teilnehmen darfst, kann Dir die Schulbehörde sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wie meist du das: es gibt keine noten aus 12. und 13. klasse??

Beim Fernabitur gibt es keine Klassen oder Kurse. Was am Ende zählt ist die eigentliche Abiturprüfung (bestehend aus 4 schriftlichen und 4 mündlichen Prüfungen). Alles davor ist nur Vorbereitung auf diese Prüfungen, und hat keinen Einfluss auf die Abiturnote. Deswegen gibt es keine Noten aus 12. und 13. Klasse. Das ist auch der Nachteil des Externenabiturs, weil sich alles an diesen 8 Prüfungen entscheidet, und man nicht vorher schon ein paar Punkte sammeln kann, um nach einer verhauenen Prüfung ein Polster zu haben.

Ich habe selber mal von einer Externenabiturientin gehört, die sich beim Oberschulamt über den genauen Lehrplan sowie den Ablauf und die Inhalte der Prüfung informiert hat, und wie diese detailliert ablaufen. Daraufhin hat sie sich in Eigenregie (mit eigenen Büchern) einige Monate vorbereitet und die Prüfung dann zusammen mit den restlichen Externen abgelegt - und bestanden. Es geht, aber auch das erfordert viel Disziplin und Selbstmotivation.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo free,

in der pdf-Datei findest Du alle Antworten auf Deine Fragen, hier die wichtigsten Punkte:

  • Unter Punkt 1.3 "Wiederholen und Nichtbestehen" auf S. 8 kann mal lesen, dass man eine nicht bestande Abiturprüfung nur einmal wiederholen darf. Wenn eine Abiturprüfung an einer regulären Schule nicht bestanden wurde, so gilt die Abiturprüfung für Nicht-schülerinnen und Nichtschüler als Wiederholungsprüfung.
  • Unter Punkt 1.4. "Zulassung zur Prüfung" steht u.a., dass die Zulassung versagt wird, wenn man "in dem dem jeweiligen Meldetermin vorausgegangenen Zeitraum von zwölf Monaten eine der in der Verordnung genannten Schulen oder ein Kolleg besucht wurde" und "wenn die Abiturprüfung an einer der in der Verordnung genannten Schule oder an einem Kolleg zweimal nicht bestanden wurde [...]"
  • Unter Punkt 2.1.1: "Die Prüfung umfasst acht [...] Prüfungsfächer. Die möglichen Prüfungsfächer werden aufgezählt.

wie meist du das: es gibt keine noten aus 12. und 13. klasse??

Bei der Nichtschüler-Prüfung, auf die Dich sgd und ILS (mehr oder weniger) vorbereiten würden, wird man vom Kultusministerium in acht Fächern geprüft. Vier Fächer davon sind mündlich und vier Fächer schriftlich. Es kann einem passieren, dass man - sollte man z.B. in einem schriftlichen Fach auf der Kippe stehen - auch noch in ein fünftes mündliches Fach gehen muss / sollte.

Leistungen die Du bereits in der Schule erbracht hast oder eben später bei sgd, ILS erbringen würdest, werden nicht in die Abschlussnote einfließen. In die Abschlussnote fließen ausschließlich die Prüfungsleistungen ein, die Du vor einem Prüfer des Kultusministerium erbracht hast.

Viele Grüße

Inés

PS. Das Kultusministerium Hessen hat auch eine Statistik veröffentlicht zum Thema bestehen von Nichtschülerprüfungen.


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden