Kevin

MBA nach Bachelor of Arts

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

überlege auch in nächster Zeit mit dem Fernstudium Bachelor of Arts an der Euro-FH zu beginnen. Habe aber mal eine sehr zukunftsgerichtete Frage.

Wenn man später noch MBA dranhängen will, kann man dann die Einstiegsvariante 3(14 Monate) wählen, oder ne andere?

Danke für eure Hilfe.

Gruß

Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Kevin!

ich denke mit den 14 Monaten liegst du richtig. Als Absolvent der Euro-FH (Bachelor) kannst du sogar am Ende wenn du den MBA dran hängst eine alternative Zahlungsform wählen (Beiträge werden auf längere Zeit gestreckt).

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rita,

danke für deine Antwort. Mit welchen Zeitaufwand pro Tag (oder pro Woche) sollte man ungefähr rechnen, wenn man den Bachelor of Arts in 3 Jahren schaffen will?

Gruß

Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kevin!

das ist schwer zu sagen. Das kommt auf dein Vorwissen an, deine Noten, dein Lernvermögen.

Rechne zwischen 10 und 20 Std. pro Woche.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rita,

wird das Bachelor of Arts Studium eigentlich von Quartal zu Quartal 1.)schwieriger und auch 2.) zeitaufwendiger? Oder bleibt das Niveau immer ungefähr gleich? Danke.

Gruß Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei man sich überlegen sollte, ob man einen MBA hinter ein betriebswirtschaftliches Studium hängen möchte oder ob ein MA oder MSc in xy nicht sinnvoller wäre. Letztlich ist der MBA ein BWL-Grundlagenstudium für Nichtwirtschaftswissenschaftler mit einer verstärkten Ausrichtung auf Managementlehre.

Grüße,

Aquila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kevin!

oh je, das ist schwierig zu sagen. Ich denke am Anfang ist es schwieriger, weil man sich erst an das "Lernen" gewöhnen muss. Aber dann wird es Fächer geben, die einfacher sind und Fächer die nicht so einfach sind.

Gruß

rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vl. kennt sich ja da jemand aus:

ich mache ja noch Ausbildung und verdiene nicht genügend, sodass es sich nicht lohnen würde (für mich) einen Steuerfreibetrag eintragen zu lassen. Können meine Eltern das machen, falls sie meine Studiengebühren bezahlen würden? Danke für eure Hilfe.

@ Aquila: warum meinst du ist es nicht so lohnenswert, nach dem Bachelorstudium noch nen MBA zu machen?

Gruß Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toxique21,

kennst Du eigentl. persönlich jemanden, der den 14 monatigen MBA (als mit wirtschaftsw. Erststudium) absolviert hat, bzw. gerade macht.

Leider sind die Erfahrungsberichte zum EuroFH MBA u. speziell zu der verkürzten Version doch sehr sehr dürftig im Netz. Aber dieser Studiengang ist leider lt. meinem Wissensstand der einzige, der Vorleistungen durch Verkürzung würdigt u. für einen Normalverdiener, der nicht vom Unternehmen gesponsert wird bezahlbar ist.

Vielen Dank

hotknife


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne eine Person, die diesen 14monatigen gerade durchläuft.

Er ist selbst nicht mehr so sonderlich begeistert vom Ganzen, mit der letzten Klausur (ich glaube es war Aussenhandelfinanzierung o.ä.) sagte er, dass die Vorbereitung ziemlich zu wünschen übrig ließ und auch sonst es nicht so läuft wie er sich das vorgestellt hat. Würde aber trotzdem den MBA noch empfehlen - allerdings mit einer Einschränkung: Just for fun, wenn es einem um das Lernen geht und nicht um Karriere.

Er selbst sagt, dass er fast nichts neues gelernt hat nur das eine oder andere aus etwas anderer Sicht jetzt sieht. Er hatte sich mehr erhofft.

Der Arbeitgeber hat im schon deutlich gemacht, dass er nicht gedenkt ihm den zusätzlichen Titel irgendwie zu vergüten oder anderweitig anzuerkennen. "Er sei doch jetzt nicht mehr wert als mit seinem Diplom-BW (FH) vorher. Es sei ja schließlich "nur" die Euro-FH."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden