8 Beiträge in diesem Thema

Hallo at all :)

Ich habe mir letzte Woche den Studienführer für den Studiengang "Pflegemanagement" von der HFH zuschicken lassen und bin vollkommen begeistert von dieser Möglichkeit sich weiterzubilden.

Dennnoch hätt ich noch Restfragen bezüglich der Förderungsmöglichkeit. ICh hab mich mal in Netz schlau gegooglet und bin über das "Meister-Bafög" gestolpert.Es fördert wohl auch unter anderem Fernlernkurse. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit dem Meister Bafög gesammelt?

Und dann noch ne Frage :)

Im Prospekt steht, dass man zwei Praktika zu absolvieren hat. Ein Grundpraktikum ( fällt bei mir wohl weg, da ich Gesdheits- und Krankenpfleger bin) und ein Hauptpraktikum von 20 Wochen.

Da ich Vollzeit berufstätig bin ( in der Pflege im Krankenhaus im stationären Bereich) hätt ich gerne gewusst, ob ich dieses Hauptpraktikum zu absolvieren habe, oder ob mein Beruf angerechnet wird?

Währ super lieb wenn Ihr da weiterhelfen könnt.

Lg Guido

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ICh hab mich mal in Netz schlau gegooglet und bin über das "Meister-Bafög" gestolpert.Es fördert wohl auch unter anderem Fernlernkurse. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit dem Meister Bafög gesammelt?

Soweit mir bekannt, kann man für akademische Studien an Privathochschulen kein BaföG beantragen.

Da ich Vollzeit berufstätig bin ( in der Pflege im Krankenhaus im stationären Bereich) hätt ich gerne gewusst, ob ich dieses Hauptpraktikum zu absolvieren habe, oder ob mein Beruf angerechnet wird?

Ich gehe doch schwer davon aus, dass deine Berufstätigkeit voll angerechnet werden kann.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sonja, hab mal von der Hauptseite des "Meister-Bafögs" reingestellt

"Das "Meister-BAföG" (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG) unterstützt die berufliche Aufstiegsfortbildung finanziell und erleichtert die Gründung von Existenzen. Das Gesetz ist ein umfassendes Förderinstrument für die berufliche Fortbildung - grundsätzlich in allen Berufsbereichen, einschließlich der Gesundheits- und Pflegeberufe, und zwar unabhängig davon, in welcher Form sie durchgeführt wird. Sei es Vollzeit, Teilzeit, schulisch, außerschulisch, mediengestützt oder als Fernunterricht. Die Antragstellerinnen und Antragsteller dürfen noch nicht über eine berufliche Qualifikation verfügen, die dem angestrebten Fortbildungsabschluss mindestens gleichwertig ist. Eine Altergrenze besteht nicht."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ich Vollzeit berufstätig bin ( in der Pflege im Krankenhaus im stationären Bereich) hätt ich gerne gewusst, ob ich dieses Hauptpraktikum zu absolvieren habe, oder ob mein Beruf angerechnet wird?

Die Tätigkeit als Krankenpfleger alleine reicht nicht für das Hauptpraktikum.

Es müssen in Deinem Tätigkeitsfeld strategische oder planerische Managementaufgaben gegeben sein.

D.h. Du musst eine gewisse Funktion ausüben, z.B. als Stationsleitung, im Qualitätsmanagement oder als Praxisanleiter.

Eine Liste der Möglichkeiten steht in der Studienordnung. Die HFH-Beratungsstelle schickt Dir sicher prompt einen Auszug zu dem Thema auf Nachfrage.

Falls es auf Dich nicht zutrifft, lass Dich trotzdem nicht entmutigen. Vielleicht lässt sich ja eine Stellvertreterstelle für Dich bis zum Beginn des Hauptstudiums aushandeln. Musst Du halt Deinen Arbeitgeber in Deine Pläne einweihen.

Bafög gibt´s wie gesagt nicht für das Studium. Dafür sind die Kosten voll abzugsfähig und Du kannst Dir gleich zu Beginn einen Freibetrag auf Deiner Lohnsteuerkarte eintragen lassen.

Wenn Du in der Pflege weiterkommen willst, dann führt in paar Jahren kein Weg mehr an einem Studium vorbei. Deswegen würde ich auch gar nicht mehr lange zögern.

Viel Glück


1. Semester Pflegemanagement

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich befinde mich in einer aehnlichen Situation,arbeite auf Neonatologie seit Jahrzenten und befuerchte ebenfalls ein Hauptpraktikum machen zu muessen.

Fange aber erst mit dem Studium am 1.7.2008 an. Meine Frage an dich Miguel ,da du schon im Januar angefangen hast zu studieren musst du ein HP machen oder nicht?

Wuerde mich auf eine Antwort freuen, liebe Gruesse Frany:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frany 4,

studiere jetzt im 1. Semester PM. Dabei stehe ich vor dem gleichen Problem: Praktikum im HS ja oder nein.

Bei der Anmeldung im Studienzentrum habe ich danach gefragt und bekam zur Antwort, das das Prüfungsamt erst mit Eintritt in das Hauptstudium prüft, ob ein Praktikum zu leisten ist. Besser gesagt, es wird davon ausgegangen, das jeder ein HP machen muß und erst dann kann die Befreiung beantragt werden. Die Tätigkeiten für eine Anrechnung/ Befreiung stehen im Studienführer. Zudem können auch " andere " Tätigkeiten anerkannt werden. Ist eine Frage der Auslegung durch das Prüfungsamt.

So bin ich nun genau so schlau wie vorher. Ich werde versuchen meine Tätigkeit für den BR anrechnen zu lassen. Außerdem halte ich die Augen offen, ob eine Mentorenstelle oder etwas in dieser Richtung frei wird. ( z.Zt. werden Keyuser gesucht, die den Kollegen Nachhilfe in Computerfragen geben. Leider hasse ich Computer und lasse sie immer abstürzen, doch was tut man nicht alles für die Uni D )Statoinsleitung oder anderes geht leider nicht, da als Dauernachtwache beschäftigt.

Von dem Studium habe ich noch nichts weitergegeben. Sollte ich ein Praktikum machen müssen ist es dafür noch früh genug. Doch werde ich mich dann in der Konzernzentrale bewerben und versuchen im Rahmen meines Arbeitsvertrages ein Praktikum zu bekommen. 20 Wochen ohne Bezahlung kann sich ja kein Mensch leisten.


Der Gedanke, der nicht gefährlich ist, ist gar nicht wert, gedacht zu werden.

Student HFH, Pflegemanagement 8.Sem., SZ Essen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wie Nachteule schon schrieb, muss ich dies dann auch zu gegebenem Zeitpunkt beantragen. Wobei meine berufliche Situation erlaubt, dass ich mal davon ausgehen kann.

Ich selbst denke allerdings gar nicht in so großen Schritten, sondern im Moment erstmal bis zur BWL-Klausur Ende März ;-)

Ich finde, dass die meisten Arbeitgeber hier unterschätzt werden. Mich selbst hat die positive Reaktion meines auch überrascht und ich habe die letzten Wochen alles bekommen, was ich gewünscht habe.

Irgendwann kommen ja auch Hausarbeiten dran. Da sollte der Arbeitgeber schon wissen, dass man Interesse an Mitarbeit in Projektgruppen etc. hat.

Für mich ist das Wissen des Arbeitgebers auch ein Motivationsgrund. Das setzt mich unter den sanften Druck, den ich manchmal nötig habe ;-)

LG

Miguel


1. Semester Pflegemanagement

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden