21 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich bin staatl. gepr. Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und suche nach einer geeigneten Weiterbildungsmaßnahme. Großes Interesse habe ich an einem Berufsbegleitendem Studium / Fernstudium, ein mögliches langfristiges Ziel wäre der DBA. Nun habe ich diverse Informationen über die Gültigkeit des Titels, die verschiedenen Anbieter und die Voraussetzungen für den DBA erhalten, somit sind alle KLARHHEITEN beseitigt. Gibt es in dieser Runde einen Profi, der mich bei meinen Karrierezielen unterstützen kann? Welche Weiterbildung wäre sinnvoll? Was ist überhaupt möglich?

Vielen Dank für die Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nein, den DatenBankAdministrator...

Den kann man aber nicht studieren... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Beitrag, ich meine schon den Doctor of Business Administration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Doctor of Business Administration
Da gab es vor einiger Zeit mal einen schönen Artikel bei spiegel online zu ... finde ich jetzt auf die Schnelle nicht. Auf jeden Fall sollte Dir bewusst sein, dass DBA != Dr.rer. oec. != Titel.

Frag mal 10 Personal-Mitarbeiter unterschiedlicher Firmen, ich denke, dass höchstens einer den kennt. Die Anerkennung solcher Abschlüsse ist in meinen Augen äußerst fragwürdig.

Gibt es in dieser Runde einen Profi, der mich bei meinen Karrierezielen unterstützen kann?

Dazu wäre es natürlich äußerst hilfreich, wenn Du Deine Karriereziele mal benennst. Ansonsten wird das schwierig.

Was spricht denn aus Deiner Sicht gegen einen "normalen" Bachelor / Diplom ? Da kannst Du Dir hinsichtlich der Anerkennung sicher sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da spricht eigentlich gar nichts gegen, wie gesagt handelt(e) es sich lediglich um ein langfristiges Ziel. Bei meinen Planungen spielen einige Punkte eine wichtige Rolle:

1. Private Situation:

a) bin ich Vater eines 2-jährigen Sohnes, der hoffentlich im Oktober Verstärkung bekommt.

B) bin ich Standortgebunden in NRW/OWL da gebaut/Familie

2. Berufliche Situation:

Da ich keine Lust habe, permanent nach Seminaren oder Weiterbildungen zu fragen, möchte ich dieses lieber durch ein Studium sichern, denn damit habe ich die berufliche Unterstützung sowohl finanziell (Gebühren), als auch von der Anerkennung langfristig gesichert.

Das bedeutet, dass ich meinen Betriebswirt nicht gerne umsonst gemacht habe - wenn noch ein Bachelor folgt. Es wäre mir zudem lieb, wenn ich Studiengänge nach ca. 2 Jahren abschließen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiss ist dies kein Titel der nach dem Bologna Prozess eingeführt wurde - ich finde leider die Infos nicht, allerdings kann ich mich erinnern das dieser Titel fast ausschließlich in den USA/Kanada anerkannt ist.

Wie schon erwähnt ist der Titel eindeutig kein Dr.rer.oec.

Interessanter wäre, wo möchtest Du denn hin und was versprichst Du Dir von diesem Titel im Vergleich zu einem Master, MBA? Wenn es Dich Richtung USA zieht würdest Du damit sicher weit kommen.

Egal wie, benötigst Du aber sicher irgendein akademisches Vorstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das bedeutet, dass ich meinen Betriebswirt nicht gerne umsonst gemacht habe - wenn noch ein Bachelor folgt. Es wäre mir zudem lieb, wenn ich Studiengänge nach ca. 2 Jahren abschließen könnte.

Umsonst ist er nicht, schließlich ermöglicht er Dir ja Hochschulzugang, aber die Anerkennung wird sich wohl, je nach Anbieter zwischen 1 und 1,5 Semester bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dass ich meinen Betriebswirt nicht gerne umsonst gemacht habe - wenn noch ein Bachelor folgt

Warum denkst Du das ? Ich denke diesen Weg schlagen hier so einige im Forum ein.

Es wäre mir zudem lieb, wenn ich Studiengänge nach ca. 2 Jahren abschließen könnte

So ein Studium gibt es nichtmal an einer Präsenzhochschule. Es gibt MBA-Programme, die in diesem Zeitrahmen abschließen, aber da brauchst Du wie Chillie richtig schreibt ein akademisches Vorstudium. Sollte der DBA ohne akademisches Vorstudium möglich sein, dann würde ich das erst recht vergessen.

Hier der von mir erwähnte Spiegel-Artikel:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,513642-2,00.html

Soweit ich weiss ist dies kein Titel der nach dem Bologna Prozess eingeführt wurde

Das ist richtig. Und - wie ich hier kürzlich gelernt habe - ist es erst recht kein Titel. Du meinst einen akademischen Grad. Aber gemäß Bologna-Prozess ist er das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt MBA-Programme, die in diesem Zeitrahmen abschließen, aber da brauchst Du wie Chillie richtig schreibt ein akademisches Vorstudium.

Naja, das stimmt nicht ganz. Es gibt z.B. an der EBS Masterprogramme, die keinen Bachelorabschluss erfordern. Nur sind die meist nicht zu unterschätzen, und ob man da in zwei Jahren durchkommt, ohne dabei Abstriche bei der Freizeit/Familie zu machen? Das bezweifle ich. Ich denke eher, wenn man wirklich beruflich sowie privat eingespannt ist, und auch noch Nachwuchs erwartet, dann muss man realistischerweise mit eher 3-4 Jahren rechnen. Zudem kommt, dass diese Programme nicht gerade billig sind, und es ist auch nicht sicher, wie es bei potenziellen Arbeitgebern ankommt, wenn man ohne vorherigen akademischen Abschluss einen MBA erlangt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden