7 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit plane ich die Aufnahme eines BWL-Fernstudiums, jedoch kann ich mich nicht zwischen der Euro-FH und der HFH entscheiden.

Kürzlich habe ich eine Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt mit Fachrichtung Rechnungswesen sowie eine Zusatzqualifikation als Controlling-Assistent abgeschlossen. Da ich in den Controlling-Bereich möchte, bietet sich die HFH an, da diese Controlling als Studienschwerpunkt anbietet.

Andererseits bietet die Euro-FH den Abschluss als Diplom-Kaufmann und ich kann jederzeit starten. Hinzu kommt, das ich gerne so schnell wie möglich fertig sein möchte und zur Zeit arbeitssuchend bin, wodurch ich (zumindest einige Zeit lang) quasi "Vollzeit" studieren kann. Aufgrund der Weiterbildung würde ich bei beiden Anbietern die Aufnahmekriterien bestehen. Ein reines Präsenzstudium kommt für mich übrigens nicht in Frage!

Also, was meint ihr? HFH oder Euro-FH?!

Danke schonmal für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hast du dir eigentlich schon mal Probehefte o.ä. zuschicken lassen, einfach um auch mal den Unterschied in der Lehre zu sehen?

Außerdem hat die HFH ja quasi feste Semesterstrukturen, die Euro-FH dagegen nicht. Man kann beginnen, wann man will. Das hat alles Vor- und Nachteile. Bei der HFH sieht man Mitstreiter wahrscheinlich öfter als bei der Euro-FH, obwohl es sicherlich auch an einem selber liegt, wieviel Mühe man aufbringt, um mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Weiterhin bietet die HFH häufiger Präsenzen an - die sind zwar, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht Pflicht, können aber ungemein hilfreich sein. Bei der Euro-FH gibt es bis auf wenige Präsenzphasen keinen begleitenden Unterricht.

Tja, zwei ganz verschiedene Konzepte - was sagt dir denn mehr zu?

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schally,

ich denke Sonja hat die groben Unterschiede schon ziemlich gut umrissen.

Bei der HFH kannst Du natürlich trotz der festen Semesterordnung Leistungen vorziehen, nur nicht so flexibel, sprich eine Prüfung für ein Modul findet nur 1x im Semester statt, aber Du kannst z.B. ein zusätzliches Pensum aus dem 2. Semester bearbeiten.

Generell würde ich an Deiner Stelle beide Hochschulen mal abklappern bezüglich Infomaterial und möglicher Anerkennung. Bei der HFH gibt es soweit ich weiss fast das komplette erste und Teile des 2. Semesters anerkannt werden, bei der EURO-FH kann Dir vllt ein Student weiter helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, also danke schonmal für die Antworten.

Generell sagt mir das Konzept der Euro-FH eher zu. Mein Hauptproblem ist eigentlich die Schwerpunktwahl bzw. was für meine Karriere besser ist. Infomaterial hab ich schon von Beiden bekommen. Kurz und knapp kann ich mein Problem wohl wie folgt auf den Punkt bringen:

Soll ich lieber das Diplom machen oder eher auf den Schwerpunkt achten? Also was ist fördert die Karriere eher: Abschluss oder Schwerpunkt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Dir sagen, das ich zuerst bei der AKAD den Dipl-BW machen, habe aber lange überlegt und habe dann dem Bachelor und dem Studienkonzept der HFH den Vorrang gegeben. Zum einen wegen der Semesterordnung, dem nahen Studienzentrum und auch etwas wegen den Kosten.

Ich habe auch vor den Schwerpunkt Controlling zu belegen, das wäre auch an der AKAD gegangen, schlussendlich habe ich aber vor allem der Studienart den Vorzug gegeben, da mir eine zu große Freiheit zu gefährlich erschien, da kommt es eben drauf an wie Du arbeitest, eher und Druck oder eher mit möglichst vielen Freiheiten.

Ob Du am Ende einnen B.A. oder ein Dipl-FH hast (wo es faktisch keinen Unterschied gibt) würde ich eher hinten anstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also was ist fördert die Karriere eher: Abschluss oder Schwerpunkt?!

Ich verstehe Deine Frage nicht ganz. Vergleiche der Art "ich habe ein Diplom (FH) aber mit einem für mich uninteressanten Schwerpunkt" und "ich habe einen Bachelor-Grad mit meinem Traumschwerpunkt" sind meines Erachtens eher unsinnig. Weder Schwerpunkt noch Abschluß werden Deine Karriere direkt fördern. Das ist doch nur ein kleiner Teil Deiner Person !

Deine Frage zielt ein bisschen in die Richtung, ob das Diplom höherwertig ist als Bachelor. Diese Frage wurde hier schon oft in der Vergangenheit diskutiert. Einfach mal suchen. Eines steht fest: das Diplom ist ein Auslaufmodell.

Wenn Du den Vergleich unbedingt anstellen möchtest: ich würde dem Schwerpunkt höhere Bedeutung beimessen.

Das liegt aber absolut nicht an eventuellen "Karrierechancen", sondern einzig und allein daran, dass Du Dich im Studium immer wieder motivieren musst. Wenn Du ständig etwas lernen musst, was Dich wenig interessiert, kann es sehr sehr schwierig werden. Glaub mir, ich habe schon mal BWL studiert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

Du kannst bei der Euro-FH beides machen: Bachelor und dann noch 1 Jahr drauflegen und dann hast du das Dipl. So hast du beide Abschlüsse. Ich habe mir nach dem Bachelor einen Job gesucht und mach jetzt das Dipl. nebenher.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden