DanielQ

Wichtige Fragen bezüglich Diplom und MBA

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Andere konnten es bisher leider gar nicht.

Also ich bin 28 Jahre alt und habe 2006 meinen Abschluss zum staatlich geprüften Betriebswirt gemacht (Abendform). Meine Ausbildung zum Bürokaufmann habe ich damals bei der Bundeswehr gemacht (4 Jahre als Zeitsoldat verpflichtet gewesen). Bei der BW habe ich natürlich keine Dispositoin, Einkauf usw gemacht, was mir bei meiner Stellensuche alles extrem immer erschwert hatte und ich so sehr oft längere Zeit mal Arbeitslos war. Der staat. gepr. Betriebswirt war zwar gut, aber leider sollte man für diesen Abschluss auch langjährige Berufserfahrung mitbringen um sich gegen andere Bewerber (meist Diplom durchzusetzen)

Um aus diesen "Teufelskreis" heraus zu kommen habe ich mir folgendes überlegt und brauche dringend Rat von euch und ggf. Ansprechpartner (Behörden).

1.) Ich gehe zur Privaten Fachhochschule Göttingen und hole dort mein Diplom zum Betriebswirt nach. Dauer 1 Jahr 8 Monate wurde mir telefonisch mitgeteilt (mein Studium wird als Vordiplom quasi anerkannt).

2.) Ich gehe zu Europäischen Fernhochschule Hamburg und hole dort in 2 Jahren meinen Bachelor of Arts nach.

Meine mittelfristiges Ziel: Trainee´s nach dem Diplom / Bachelor finden und Berufserfahrung bei großen und bekannten Firmen sammeln und 1 Jahr ca Arbeiten.

Mein langfristiges Ziel (ca 4-5 Jahre max): Den MBA nachholen und in der USA arbeiten und leben. Das war schon immer mein Traum halt und ich würde es gerne realisieren. Bin leider nicht mehr der jüngste und muss jetzt alles dafür in der Hand nehmen.

Fragen:

1.) Meint ihr ich hätte mit einen Diplom oder Bachelor bessere Chancen auf Trainees oder "normalen" Stellen ?

2.) Wenn ich "nur" ein Diplom mache anstatt den Bachelor und danach direkt den MBA absolviere, zählt dann quasi nur noch die höchste Qualifikation für die USA. Das Diplom ist ja nunmal leider eine fast reine deutsche Quali und ich wollte wissen das wenn ich den MBA nachgeholt habe und in den USA arbeiten will, ob dann noch jemand mein Diplom großartig interessiert.

Als letzte möglichkeit bestände z.b noch das ich bei der Privaten Fachhochschule in Göttingen die kompletten 3 Jahre zum Bachelor of Arts absolviere in "Vollzeit". Leider kann ich dann nicht Arbeiten gehen und 600 Euro pro Monat sind kein Pappenstiel.

PS: Ich habe nur dich Fachhochschulreife und kann in NRW nicht an einer normalen Uni studieren. Wohne aber in Dortmund und müsste mich deshalb wohl z.b in Hessen ein Fernstudium absolvieren da meine Vorleistungen dort anerkannt werden...

Ich wäre über jede Hilfe von euch Dankbar und falls ihr noch Ansprechpartner habt (Behörden usw) wäre das auch gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Welche Anerkennung von "Foreign Diploma and Credit" in den Vereinigten Staaten gelten, kannst du beim U.S. Department of Education nachsehen.

http://www.ed.gov/index.jhtml

Ich selber habe 4 Jahre in Kanada gelebt und dort sind deutsche Universitäts- und Fachhochschulabschlüße anerkannt. Ich denke das gilt für ganz Nordamerika.

Jobs kannst du zum Beispiel beim Jobmarkt der New York Times suchen.

http://jobmarket.nytimes.com/pages/jobs/

Wichtig sind auch die Soft Skills bei Vorstellungsgesprächen. Das kann man gar nicht oft genug sagen. Freundlich sein, aber zurückhaltend, also nicht aufdringlich sein :D


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag mal, bist Du Dir beiden zuerst genannten Alternativen sicher ? Du bist staatl. gepr. BW und kannst ein Diplom/BA an einer FH in knapp 2 Jahren machen ?

Gehst Du von 2 Jahren Teilzeit oder Vollzeit aus ? Selbst wenn es Vollzeit wäre, so glaube ich kaum, dass Du in knapp 2 Jahren ein Diplom machen kannst. Bist Du sicher, dass Du richtig verstanden hast, dass Dir Deine Ausbildung als Vordiplom anerkannt wird ?? Das halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Diplom dauer bei der Privaten Fachschule Göttingen 3 Jahre im Fernstudium. Es ist aufgeteilt in 9 Trimestern. Das Hauptstudium sind 5 Trimester.

Der Abschluss staatlich geprüfter Betriebwirt wird als Vordiplom laut Schule anerkannt weil es in Hessen liegt!

Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebswirt

Auszug aus dem link:

Weitere Bildungsmöglichkeiten nach Abschluss der Ausbildung (Auszug):

In einigen Bundesländern berechtigt allein die erfolgreich abgeschlossene staatliche Abschlussprüfung (Staatlich geprüfter Betriebswirt) zum ordentlichen Studium an einer Universität (Hessen,[3] Niedersachsen, Hamburg, Rheinland-Pfalz).

Die Private Fachhochschule Göttingen (PFH) erkennt beim Studium zum Diplom-Betriebswirt den Abschluss des Staatlich geprüften Betriebswirt als Vordiplom an[4].

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zurück zu meinen 3 Fragen aber ^^

1.) Wenn ich ein Diplom nachhole und dann den MBA, ist dann für Arbeitgeber in den USA nur noch der MBA entscheidend weil er die höchste Quali ja besitzt (stelle mir das so vor das keinen in DE interessiert wie der Abschluss klasse 10 war wenn man Abi anschließend nachgeholt hat)

2.) Werden meine Chancen auf Trainee´s oder Stellen steigen ?

3.) Ist es vll. sogar am besten die vollen 3 Jahre nochmal in Göttingen abzusitzen damit ich z.b die Praktika usw ran teilnehme und direkten kontakt zu "großen u. bekannten" firmen während der Zeit bekomme ?

Die Schule genießt wohl einen ausgezeichneten Ruf und vergibt für diese Vollzeit Form eine Jobgarantie im auswählten Studiumbereich ohne Einschränkungen

4.) Kennt jemand Anlaufstellen die mir alle diese Fragen vermutlich beantworten könnten außer dieses Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha, interessant, was es alles an Sonderfällen gibt. Warum gibt es eine FH die dies als Vordiplom anerkannt, während dies (vermutlich) alle anderen nicht tun ? Da stelle ich mir tatsächlich die Frage der Gleichwertigkeit von Abschlüssen. Naja, egal, zu Deinen Fragen;

1.) Das ist m.E. unabhängig von den USA. Es zählt doch (fast) immer der höchste Abschluß. Ein Dr. wird auch nicht unbedingt seinen einige Jahre zurückliegenden Bachelor betonen. Im Prinzip hast Du Dir die Antwort ja auch schon selbst gegeben.

2.) mit Sicherheit steigen die Chancen mit akademischen Abschlüssen. Eine Garantie ist es keinesfalls.

3.) Ähh wie bitte, die FH verspricht eine Jobgarantie (siehe 2.) ? Aber wie dem auch sei, wenn Du die Möglichkeit auf ein Vollzeit-/Präsenzstudium hast, würde ich sie nutzen.

4.) Leider nein. Allerdings sind das auch keine Fragen, die Dir irgendjmd. definitiv mit ja oder nein bzw. richtig oder falsch beantworten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3.) Ähh wie bitte, die FH verspricht eine Jobgarantie (siehe 2.) ? Aber wie dem auch sei, wenn Du die Möglichkeit auf ein Vollzeit-/Präsenzstudium hast, würde ich sie nutzen.

Das hat das Marketing voll zugeschlagen ;) die "Garantie" ist eigentlich nur ein nachträglicher Rabatt auf die Studiengebühren, wenn man keine Festanstellung findet. Naja hauptsache Aufsehen erregen (siehe Tchibo-Aktion)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzte frage die mich brennend interessiert bevor ich mich entscheide und Anmelde.

Wenn ich per Fernstudium mein Diplom Betriebswirt z.b an der Privaten Fachhochschule in Göttingen mache, ist der Abschluss bzw. das Zertifikat das selbe als wenn ich in Vollzeit die kompletten 3 Jahre dort bin ?

Gibt es später vielleicht probleme mit den Anerkenntnis vom Abschluss (fernstudium und nur eine Fachschule) wenn ich ein MBA nachholen will ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne die FH nicht und würde den Ruf allein aufgrund der "Garantieaussage" und der Vordiplomsanerkennung etwas anzweifeln, aber was das Zeugnis betrifft, sollte es keine Unterscheide geben. Vielleicht gibt es irgendwo ein Hinweis, dass es ein Fernstudium war.

Aber ob das nun ein Vor- oder Nachteil für die Anerkennung ist, kann Dir niemand mit Sicherheit sagen. Fest steht: Ein Fernstudium ist kein Studium zweiter Klasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden