Markus Jung

Mit RDI im Fernstudium zum Doktortitel

9 Beiträge in diesem Thema

RDI gibt eine Allianz mit der Charles-Darwin-University / Australien bekannt und ermöglicht einen „Doktor in Business Administration (DBA)“ per Fernstudium.

RDI, der britische Fernstudienanbieter, bietet ab April 2008 erstmalig für MBA-Absolventen den DBA der Charles-Darwin-University im Fernstudium an.

Im Gegensatz zum PhD ist der DBA so strukturiert, dass der Lernprozess in vier relativ überschaubare Module unterteilt ist, was den Doktoranden eine sehr hohe Chance auf einen erfolgreichen Abschluss einräumt. Der DBA wird modular im Fernstudium über 2 Jahre angeboten und fokussiert sich auf moderne internationale Managementtechniken. Das Programm vermittelt ein fundiertes, fachspezifisches Wissen im Bereich Management und ist für besonders für Führungskräfte geeignet.

Der Charles-Darwin-DBA kostet £10.000. Die Doktoranden können ihre Doktorarbeit zeitlich flexibel schreiben und müssen daher keine Abstriche an Ihrem täglichen Berufsleben machen.

„Der einfache Zugang und die Flexibilität dieses DBA bedeuten, daß nun jeder, der schon einen MBA hat und sich von der Masse absetzen möchte, dies mit einem Fernstudium erreichen kann“ sagt Dr. Phil Hallam, Managing Director der RDI Consultants Ltd. in UK.

Quelle: Presse-Mitteilung

bearbeitet von Markus Jung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

RDI bietet nun in Zusammenarbeit mit der University of Wales den DBA an.

http://www.rdi.co.uk/research-degree-pathway/150-doctor-of-business-administration-dba.html

Man braucht 5 Jahre Berufserfahrung, einen MBA oder einen Management Master's degree um reinzukommen.

Kostenpunkt: 1st Year £6950, £3950 per year thereafter

Dauer: 4 - 7 Jahre.


BA (Hons) Business Administration - 2005 (Abertay)

LLM Commercial Law - 2010 (Derby)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, Ist dieser Doktortitel in Deutschland anerkannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt anerkannt? Du kannst ihn auf alle in der verliehenen Form führen. Eine irgendwie staatlicherseits oder so ausgesprochene "Anerkennung" von Doktorgraden gibt es nicht.

Als das erste mal so ein DBA-Angebot in Kooperation mit einer ausländischen Uni gemacht wurde, hat damals der Anbieter (ich glaube IBS Lippstadt, kann ich aber nicht beschwören) damit geworben, man könnte es auch als Dr. führen. Begründung: Im Herkunftsland sie Dr. die übliche Abkürzung (gemäß der Gesetzeslage dürfen ausländische Abschlüsse entweder in der verliehenen Form oder in einer im Herkunftsland nachweislich üblichen Abkürzung geführt werden). Allerdings ist zumindest in England Dr. keine übliche Abkürzung für die Führung eines PhD, erst recht nicht eines DBA. Ich bezweifle, dass das in Wales anders ist. Kurz: Wer das Ding als Dr. führt, könnte Ärger kriegen. Solange sich natürlich keiner drum kümmert, ist es egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn aus dem DBA im Zusammenhang mit der Allianz von RDI und Charles Darwin University geworden ? War das eine einmalige Sache ? Auf der Webseite der RDI Germany ist jedenfalls nicht mehr davon zu sehen. Es wäre schade, denn so kostengünstig findet sich wohl keine Alternative.


BA International Business Administration, MBA, Certificate in Executive Leadership, Diploma for Graduates in International Relations, MA Asia-Pacific Studies

in Arbeit: Diploma for Graduates in Geography and Environment, MS Space Studies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir liegt nun eine Antwort vor:

Das Programme wird seit April angeboten, allerdings wegen der sehr komplexe Aufnahmeverfahren wird es direkt in UK bei RDI abgewickelt.

http://www.rdi.co.uk/vmchk/research-degree-pathway/150-doctor-of-business-administration-dba.html

Die Preise sind auch bei RDI Germany bereits online.

http://www.rdi-germany.de/?Fernstudieng%E4nge:Preise

Es ist ein 4-Jahres Programme, daher lassen sich die Preise relativ leicht ausrechnen, aber sollte der Student mehr als 4 Jahre brauchen, dann addieren sich für jedes zustätzliches jahr £3,995 dazu.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Infos. Allerdings handelt es sich hier um den DBA bei der University of Wales. Was ich meinte, war die von RDI Germany angepriesene Allianz mit der Charles Darwin University in Australien. Das Programm sollte als Komplettpaket 10.000 Pfund, also rund 12.000 Euro kosten. Wales ist für mich, bei den Preisen und der mäßigen Reputation, uninteressant. Die CDU für 12.000 Euro über RDI klingt da schon reizvoller, da der Preis für den DBA direkt bei der CDU auf deren Webseite erheblich teurer ist. Aber dieses "Schnäppchen" scheint es wohl bei RDI leider nicht mehr zu geben.


BA International Business Administration, MBA, Certificate in Executive Leadership, Diploma for Graduates in International Relations, MA Asia-Pacific Studies

in Arbeit: Diploma for Graduates in Geography and Environment, MS Space Studies

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die UoW bietet in der Tat ein sehr zwiespältiges Reputationsbild.

In Deutschland ist sie ja hauptsächlich wegen ihrer MBA-Kooperation mit der Allfinanz-Akademie bekannt. Neben diesem etwas komischen Konstrukt (was aber mitnichten per se schlecht sein muss) wirkt hier noch komisch, dass die FernUni Hagen die Programme wohl unterstützt, einen akademischen Titel aber verweigert. Es gibt lediglich ein "Abschlusszeugnis". Davon ausgehend ist die UoW nicht first choice.

Auf der anderen Seite ist die UoW eine anerkannte UK-Hochschule und somit nicht mehr Titelmühle als andere Namen auch.

Weiterer Aspekt: Im Bereich Online/Distance Learning MBA schaffen gleich mehrere Kooperationsstudiengänge der UoW den Sprung in das FT-Ranking. Etwas, was bis heute keine deutsche schaffte (Mal von den Unzulänglichkeiten von Rankings im Allgemeinen und dem deutschen Hochschulmarketing im Besonderen abgesehen). Das Programm mit dem Robert Kennedey College in der Schweiz wird derzeit Platz 9 gegeben. Auch verschiedene MBA-Studienvarianten in Kooperation mit dem RDI sind vermerkt - die beste auf Rang 14.

Auch wenn damit immer noch nicht ganz klar ist, was die UoW wirklich für einen Ruf hat, er ist nicht so unten durch wie man in Deutschland manchmal den Anschein haben könnte. Es ist keine Spitzen- oder Eliteuni, das steht völlig ausser Frage, aber eine Titelmühle wohl auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden