6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Ich benötige mal eine Entscheidungshilfe zum Thema Weiterbildung – Techniker.

Zunächst einmal einige Informationen zu meiner Person.

Ich bin 36 Jahre alt und gelernter Kommunikationselektroniker und seit 1992 auch im Fernmeldewesen tätig. Seit ca. 10 Jahren arbeite ich in einen mittelständischem Betrieb (Kunden überwiegend aus der Industrie). Bisher bin ich auch ganz zufrieden mit meinem Tätigkeitsfeld (Montage von BMA, Zutrittskontrollen, Daten – und Telefonnetze, usw.)

Da die Zukunft des Betriebes allerdings etwas ungewiss ist trage ich schon länger den Gedanken mit mir herum mich beruflich weiter zu bilden. Durch eine höherwertige Qualifikation errechne ich mir einfach bessere Chancen gerade wenn man sich ein gewisses Alter nähert oder gar überschritten hat.

Bisher kam für mich nur die Ausbildung zum Techniker in Frage und eigentlich hab ich mich auch schon festgelegt. Nur, wenn ich mal die verschiedenen Foren zu dieser Thematik durchforste und mir auch den Stellenmarkt anschaue überkommen mir doch gewisse Zweifel. Nicht, dass ich die Ausbildung nicht schaffen werde, dazu hab ich schon den nötigen Ehrgeiz. Vielmehr, in wie weit mir der Techniker auf den Arbeitsmarkt nützt. Wenn ich dass richtig betrachte, dann stehe ich bei der Jobsuche im direktem Konkurrenzkampf zu den Hochschulabsolventen (Ingenieure).

In wie weit habe ich da eigentlich eine realistische Chance auf einen angemessenen Arbeitsplatz? Immerhin werde ich eine Menge Zeit und auch Geld für diese Ausbildung investieren, da sollte ich mir schon sicher sein, dass ich es nicht ganz umsonst gemacht habe.

Habt Ihr da vielleicht diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht? Wäre nett, wenn mir da jemand weiterhelfen kann.

Im Vorraus sag ich schon mal Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wohin möchtest Du, wenn Du Dich berufl. verändern möchtest?


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie du schon sagst, du stehst in direkter Konkurrenz mit Akademikern. Daher mein Tipp. Mache lieber ein akadem. Fernstudium. Kostet zwar etwas mehr Zeit und Geld aber dann hast du auch etwas "Richtiges" in der Tasche. Ich habe damals meinen staatl. gepr. Techniker gemacht und musste leider feststellen, dass der Abschluss einen beruflich nicht weiterbringt. Nach einigen Berufsjahren und abgeschlossener Berufsausbildung kannst du auch ohne Hochschulreife studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mir gedacht den E-Techniker im Schwerpunkt Datenverarbeitungstechnik zu machen um auch dementsprechend, bedingt durch meine bisherige berufl. Erfahrung in den Bereichen Netzwerktechnik und Sicherheitstechnik mein "Unwesen" zu treiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Frank,

das kann man lange diskutieren ... da ich selbst Techniker (in deiner bevorzugten Richtung) bin, kann ich dir nur meine Erfahrung aufzeigen, du wirst dich in Konkurrenz zum Ing. beweisen müssen.

Möglich ist alles, ich habe seit 1994 offiziell eine Ing. –Stelle und bin soweit zufrieden, dass ich trotzdem noch studiere ist mein persönlicher Wunsch nach neuen (Wissen), außerdem will ich natürlich meine Stellung behalten und sichern und mit einem Auge schiele ich auch auf eine noch bessere Stelle.

Also der Techniker auch wenn viele Dipl. Ing. jetzt wieder auf schreien, ist der praktische Ing. und wird die neue Möglichkeiten eröffnen, ob es sinnvoll ist jetzt doch gleich zu studieren, satt den Techniker zu machen oder nicht kann du dir nur selber beantworten.

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Frank72

Du solltest erstmal für dich entscheiden in welchen Bereichen du künftig deine Arbeitskraft einsetzen möchtest. Wenn du z.B. den Techniker machen möchtest, dann solltest du in der Privatwirtschaft bleiben, mit etwas Glück bekommst du irgendwann eine Technikerstelle (Bürojob) und verdienst gutes Geld. Dann ist der Techniker vollkommen ausreichend und du kannst dich in der jeweiligen Unternehmung weiter beweisen.

Wenn du dir aber die Option "öffentlicher Dienst" offen halten möchtest, dann versuche einen akademischen Grad zu erlangen, denn mit dem Techniker ist im öffentlichen Dienst bei E 8 (TVÖD 8) empty, wenn du dann noch eine Familie hast, kannst du da kaum von Leben, dann wird es schon ziemlich eng.

Wie bereits gesagt, es geht nur um die Option!!

Mein Rat also, versuche einen Bachelor-Abschluss oder Diplom-Abschluss zu erlangen.

Es grüßt

Frankfurt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden