sumi1201

Hauptschüler überlegt zu studieren

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lernwilligen,

ich hatte in letzter Zeit mit dem Chef meiner Freundin öfter intensive Gespräche über meine "Karriere"

Habe leider nur nen qual. Hauptschulabschluß dann eine Ausbildung zum Koch abgschlossen. Anschließend war ich 4 Jahre bei der Bundeswehr als Koch seitdem arbeite ich im Justizvollzugsdienst(als Angestellter). Ich arbeite nebenbei in einer amerikanischen Firma(dort ist der Chef meiner Frau) Finanzdirektor.

Er meint ich würde meine Talent beim Staat absolut vergeuden. Seit diesem Gespräch bin ich absolut demotiviert den er hat in vielen Dingen schon recht.

Nur müßte ich mir erstmal bewußt werden, was ich den machen möchte.

Mit Menschen,Motivation,Führung,Personalwesen.....

Wer kann mir helfen. Denn meine jetzige Intelligenz steht mir nicht im Weg denke ich:D aber meine Schulische Vergangenheit könnte dies, was ich bis jetzt so gelesen habe. Mind. eine Fachhochschulreife usw.

Besteht den nicht die Möglichkeit einer Vorprüfung oder Probestudiums ??

Ich denke Dipl.Soz.Päd oder Sozial-Manager würde mich interessieren.

Ich danke Euch schon für jede Antwort

sumi1201

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Prinzipiell gibt es die Möglichkeit, auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife zu studieren. Es kommt da immer auf das Bundesland an, in der die Hochschule liegt, an der du studieren willst - außerdem kann es gewisse Einschränkungen geben, wie z.B. abgeschlossene Berufsausbildung mit einigen Jahren Berufserfahrung, und manchmal verlangen die Hochschulen auch den Nachweis, dass man sich weitergebildet hat (z.B. bei der IHK).

Kurzum, es ist schon möglich, Sozialpädagogik zu studieren, so wie du das wünschst - jetzt nicht im Fernstudium, weil dieses Fach im Fernstudium in Deutschland gar nicht angeboten wird. Aber das oben Gesagte trifft auch auf Präsenzhochschulen zu.

Ansonsten bliebe dir natürlich noch die Möglichkeit, dich nach IHK-Weiterbildungen umzusehen, die deinen Wünschen entsprechen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe leider nur nen qual. Hauptschulabschluß dann eine Ausbildung zum Koch abgschlossen.

Hallo,

um ganz ehrlich zu sein: Du hast in meinen Augen drei Hürden/Probleme: 1. nur Hauptschule, 2. kein Abitur, 3. deine Berufserfahrung kann ich nicht einordnen.

Grundsätzlich ist es möglich mit Berufserfahrung + Eignungstest an eine Hochschule zu kommen.

Du müsstest aber (für Dich) begründen können, ob Du ein Studium mit einem Hauptschulabschluss schaffst. Mir ist übrigens schon klar, dass es Gründe für einen Nur-Hauptschulabschluss gibt, die nichts mit der Intelligenz zu tun haben. Trotzdem musst Du Dich dem Thema stellen.

Als nächstes musst Du gucken, wie Deine Berufserfahrung zu beurteilen ist. Ich weiß nicht (zum Glück ;-) was ein Vollzugsangestellter tatsächlich macht. Türen zuschließen ist wohl zu wenig :cool:

Studienrichtungen könnten Sozial- oder Bildungsmanagement sein.

Zum Test und zur Vorbereitung könntest Du den Mathekurs der AKAD machen. Kosten so um die 440,- EUR. Angeblich soll es auch möglich sein, nur die Skripte zu bekommen. Kosten dann 156,- EUR.

Der Kurs ist schon recht schwierig, entspricht vom Nivau den Anforderungen eines Studiums (Zeit, Anspruch) und nach meinen Beobachtungen werden in jedem Studiengang gute Mathefähigkeiten verlangt.

Dieser besondere Mathekurs der AKAD ist wirklich sehr gut :) bereitet auf die Anforderungen während des Studiums vor und ist eine sichere Bank für die Hochschulzugangsprüfung.

Der Kurs ist ausgelegt auf 6 Monate. Wenn Du ihn in 2-3 Monaten schaffst, weißt Du was Dich beim Studium erwartet.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Danke für die Ratschläge. Das is fast unmöglich ist hab ich auch schon festgestellt. Oder besser gesagt, das ich zuviel Zeit damit verbringe mich überhaupt für das Studium zu qualifizieren. Mal sehen was meine Fragen noch so ans tageslicht bringen.

Grüsse

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die günstigste Alternative ist die Fernuni Hagen. Da kann man sich als Akademiestudent einschreiben. Voraussetzungen dafür gibt es keine. Du suchst dir aus der Vielzahl der Studienrichtungen ein Modul aus, das dich interessieren könnte. Dann bekommst du für 1 Semester deine Unterlagen und siehst schon den Schwierigkeitsgrad und ob dir das Thema liegt. Du kannst die Klausur mitschreiben und bekommst eine Bestätigung, wenn du sie bestehst.

Wenn dir die Studienrichtung liegt kannst du in dem nächsten Semester weitere Module belegen. Du erlangst dann je nach gewähltem Studiengang die Studienberechtigung wenn du innerhalb einer bestimmten Zeit eine bestimmte Anzahl von Modulen bestanden hast oder eine mündliche Prüfung abgelegt hast. Die Voraussetzungen kannst du auf der HP der Fernuni lesen (3-jährige Berufsausbildung + Berufsjahre + Mindestalter 22 Jahre).

Der Vorteil ist, dass du nur für 1 Semester gebunden bist und die Kosten im Vergleich zu allen anderen Anbietern im akademischen Bereich günstig sind. Und natürlich gibt es eine Riesenauswahl an Studiengängen. Ab Herbst kommen noch einige dazu.

Gruß und viel Spaß beim Stöbern

Ich kenne persönlich einen ähnlichen Fall, der ausgehend vom Hauptschulabschluss sich stetig weitergebildet hat bis zum Betriebswirt (FH) und jetzt Geschäftsführer in einem Betrieb mit 400 Leuten ist und das mit knapp 32 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kurzum, es ist schon möglich, Sozialpädagogik zu studieren, so wie du das wünschst - jetzt nicht im Fernstudium, weil dieses Fach im Fernstudium in Deutschland gar nicht angeboten wird.

Stimmt nicht ganz: http://www.basa-online.de/ - fordert allerdins Berufserfahrung im sozialen Bereich. Außerdem gibt es Bildungswissenschaften an der Fernuni Hagen, was auch in die Richtung geht, da müsste auch eine Zulassung ohne Hochschulreife möglich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

soweit ich weiß, müßte man mindestens Fachhochschulreife haben, um mit einer Prüfung an der Fernuni Hagen ein Akademiestudium zu beginnen. Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

soweit ich weiß, müßte man mindestens Fachhochschulreife haben, um mit einer Prüfung an der Fernuni Hagen ein Akademiestudium zu beginnen. Grüße

Das ist nicht korrekt. Alternativ genügt auch Berufsausbildung+vier Jahre Berufserfahrung (das NRW-Hochschulrecht unterscheidet zwischen "beruflich besonders qualifizierten" und "allgemeinbildungsmäßig besondern qualifizierten", in Hagen machen beide gruppen das gleiche Aufnahmeverfahren).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stefhk3,

danke, nun weiß ich besser Bescheid. Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stefhk3,

basa online ist aber soziale Arbeit, nicht Sozialpädagogik. Mag sein, dass Sozialpädagogik einen Teil davon ausmacht, es entspricht aber nicht dem reinen Sozialpädagogik, das man von Präsenzhochschulen her kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden