25 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich bin Bankkauffrau und seit 2004 ausgelernt. :)

Seit ca. 1 Jahr mache ich mir nun Gedanken über eine Weiterbildung. Allerdings bin ich seit nunmehr einem 3/4 Jahr in einer neuen Stadt und einer neuen Stelle tätig, hege allerdings die Gedanken mich irgendwann wieder Richtung ehemaliger Heimatstadt zu bewerben. :D

Auch deswegen sehe ich die Vorteile in einem Fernstudium via "Internet" z.b. durch den Anbieter ILS.

Bezüglich der Richtung habe ich auch schon überlegt und mich informiert. Eine Weiterbildung bezgl. Bank kommt nicht in Frage, da ich meine Zukunft nicht in der Bank sehe. :rolleyes:

Die Themen "Eventmanagement, Organisation und Personal" würden mich sehr reizen. Am meisten "Eventmanagement".

Persönlich bin ich ein sehr offener, freundlicher und sehr kreativer Mensch. Ich liebe es zu organisieren, dekorieren, auf Messen zu gehn, Party, Events und Feste (privat und geschäftlich!!!). Ich bin geduldig, ordentlich und mag den persönlichen Kontakt mit Kunden & Kollegen. :D

Auch mein Freund, Familie und Bekannte können sich sehr gut vorstellen, dass diese 3 Bereiche zu mir passen.

Im Internet finde man allerlei Infos und ich habe auch schon zig Broschüren zu Hause. Trotzdem habe ich einige Fragen und hoffe über dieses Forum einiges mehr darüber zu erfahren.

- Was haltet ihr von einem Fernstudium álá ILS und Co?

- Welchen Anbieter könnt ihr empfehlen und welche nicht?

- Was habt ihr für positive/negative Erfahrungen gemacht?

- Kennt sich jmd speziell mit dem Thema Eventmanagement-/Organisation-/Personal-Fernstudium aus?

- Glaubt ihr, dass ich ein Fernstudium dieser Art mit Realschulabschluß, Ausbildungsabschluß und Berufserfahrung schaffen kann?

- Sind die Berater bei solchen Anbietern in Ordnung und kompetent?

- Ist das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung?

- Wie und mit welchen Materialien lernt man am besten, was bekommt man gestellt und was sollte man selbst kaufen?

- Welche Tipps könnt ihr mir sonst noch geben?

Freue mich über eure Antworten...

Liebe Grüße und eine schöne Woche

Vanny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Vanny,

ich kann Dir nicht direkt helfen, versuche aber mal ein paar allgemeine Hinweise:

- Zunächst solltest Du Dir überlegen, ob Du ein akademisches Studium oder einen nicht-akademischen Lehrgang anstrebst. Daraus resultieren erhebliche Unterschiede in Dauer, Schwierigkeitsgrad und Kosten.

- Ein akad. Studium in Richtung Eventmanagement ist mir nicht bekannt. "Organisation" und "Personal" passen am ehesten in den Bereich BWL. Ich vermute allerdings, dass Du mind. beim Begriff "Organisation" etwas ganz anderes verstehst, als es in einem akademischen Zusammenhang überlicherweise getan wird.

Ich liebe es zu organisieren, dekorieren, auf Messen zu gehn, Party, Events und Feste

- Hmm, schön, aber in welches Berufsbild passt das ? Was stellst Du DIr da vor ?

- Du solltest versuchen, Deine Ziele etwas genauer zu beschreiben, Organisation und Personal sind sehr weitläufige Gebiete. Eventmangager ist m. E. sogar ein Ausbildungsberuf. oder ?

Sorry, ich glaube, ich kann Dir nicht wirklich helfen, versuche Deine Angaben etwas zu präzisieren, dann können Dir sicher einige Tipps gegeben werden.

Gruss,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiss gibt es eine IHK-Weiterbildung als Fachwirt Richtung Eventmanagement, allerdings setzen Fachwirt-Weiterbildungen immer Berufserfahrung voraus.

Eventmanagement kann man denke ich schon studieren, aber NUR im Präsenzstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Hmm, schön, aber in welches Berufsbild passt das ? Was stellst Du DIr da vor ?

Ich habe sehr allgem. geschrieben was mich interessiert, was ich gut kann. Sorry. Aber wie schon gesagt, ich glaube mich selbst gut einschätzen zu können und auch Freunde/Familie sind der meinung das "Eventmanagerin" super zu mir passen würde. Das Thema "Organisation" wird wohl auch am ehesten Richtung Eventmanagement gehen.

- Du solltest versuchen, Deine Ziele etwas genauer zu beschreiben, Organisation und Personal sind sehr weitläufige Gebiete. Eventmangager ist m. E. sogar ein Ausbildungsberuf. oder ?

Das Thema "Organisation" wird wohl auch am ehesten Richtung Eventmanagement gehen. Personal... hm ja! Ich weiß schon das dieser Bereich sehr sehr schwer sein soll. Das es zig verschiedene Unterbereiche gibt, ist mir auch klar. Ich denke aber in die Richtung "Personal Entwicklung, Einstellungen, Verwaltung".

Eventmanager kann man NOCH NICHT als Ausbildung machen. Es soll soviel ich weiß aber in den nächster Jahren ein "ähnlicher" Ausbildungsberuf kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit ich weiss gibt es eine IHK-Weiterbildung als Fachwirt Richtung Eventmanagement, allerdings setzen Fachwirt-Weiterbildungen immer Berufserfahrung voraus.

Eventmanagement kann man denke ich schon studieren, aber NUR im Präsenzstudium.

Berufserfahrung habe ich nun 4 Jahre

Es gibt einige Angebote im Internet

Beispiele

Nummer 1

Nummer 2

Nummer 3

Hab daheim auch ein Angebot von ILS oder irgend so ein Anbieter

Vorraussetzungen sind entweder Fachhochschulreife oder Realschule mit Berufserfahrung. Zweiteres hätte ich ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Eventmanager als Ausbildungsberuf heißt Veranstaltungskaufmann/frau (http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=14448).

Es wurden ja jetzt hier einige Angebote genannt, darunter ein FH-Diplom und ein MBA. Beides sind (im Gegensatz zu ILS etc.) Hochschulen. Für einen Wechsel des Berufsfeldes (was es bei Dir ja wäre) schiene mir das sinnvoller als ein nicht-akaemsicher Kurs. Die sind nicht inhaltlich schlecht, haben aber einfach nicht den Ruf, der dabei hilft, in ein neues Feld einzusteigen. Das FH-Diplom ist zwar eine vergleichsweise langwirrige Sache, aber eine grundsolide Sache. Das es sich um einen spezialisierten BWL-Abschluss handelt, würde er Dir sogar außerhalb des Feldes weiterhelfen, falls es doch nichts wird (etwa auch in einer Bank, wo ein ILS-Zertifikat zu Veranstaltugnsmanagment wahrscheinlich witzlos ist). Beim MBA müsstest Du erstmal sehen, ob das ohne Erststudium überhaupt geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe sehr allgem. geschrieben was mich interessiert, was ich gut kann. Sorry.
Versteh mich bitte nicht falsch, es ist sehr viel wert, wenn man 1. weiß was man möchte und 2. weiß was man kann. Es ist war eben nur sehr allgemein und die von Dir genannten Fähigkeiten sind mehr oder weniger in allen Berufen nützlich bzw. Voraussetzung.

Das Thema "Organisation" wird wohl auch am ehesten Richtung Eventmanagement gehen
Nein ! Bestimmt nicht. Sieh Dir mal ein Vorlesungsskript "Organisation" BWL Uni /FH an. Da fallen Dir vermutlich die Augen aus.

Personal... hm ja! Ich weiß schon das dieser Bereich sehr sehr schwer sein soll.
Naja, nicht schwieriger als andere Bereiche. Aber das ist sicherlich individuell unterschiedlich.

Aber immerhin - Du hast ja schon reichlich Hinweise bekommen. Ich möchte mich der Empfehlung eines akad. Studiums anschliessen. Es ist weiter gefasst und Du hast sicher mehr davon.

Viel Erfolg weiterhin bei der Suche !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vanny,

es ist immer schwer, in einen ganz anderen Bereich zu gehen - und zwischen Bankkauffrau und Eventmanagerin sehe ich nicht so viele Parallelen. Kaufmännisches Wissen vielleicht, aber doch eher am Rande.

Bei ILS etc. machst Du eine Weiterbildung, kein Studium. Vom Niveau her ist das mit Deiner Vorbildung sicher schon zu schaffen. Du hast danach aber weder eine Ausbildung im klassischen Sinne noch ein Studium, sondern eben eine Weiterbildung.

Der Quereinstieg in die Event-Branche wird damit vermutlich nicht ganz leicht sein.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Versteh mich bitte nicht falsch, es ist sehr viel wert, wenn man 1. weiß was man möchte und 2. weiß was man kann. Es ist war eben nur sehr allgemein und die von Dir genannten Fähigkeiten sind mehr oder weniger in allen Berufen nützlich bzw. Voraussetzung!

Nochmal: ICH weiß was ich kann und will. Habe hier aber alles sehr allgemein geschrieben, weil ich sonst einen ganzen Aufsatz schreiben könnte. Ebenfalls wird es hier keinen so genau interessieren wo genau meine Stärken liegen, und es geht auch so detailgetreu ehrlich gesagt niemand etwas an. :)

Meine Familie, Freunde und ich selbst sind davon überzeugt, dass "Eventmanger" genau mein Ding wäre.

100% sicher kann man sich nie sein.

But: No Risk no Fun *lol*

*********************************************************

So und nun mal auf das Thema zurückkommend:

Studium oder Weiterbildung?! Ja, große Frage nächste Frage.

Eigentlich bin ich ersteinmal mehr an einer Art Weiterbildung interessiert.

Weil wie auch schon von euch gesagt, ich bin komplett aus einem anderen Bereich. Kann also nicht zu 100% sagen ob mir dieses Thema liegt, ob es mir Spaß macht, ob es das ist was ich will, ob ich danach überhaupt darin hauptberuflich oder nur nebenberuflich tätig sein möchte, usw.

Ein Studium bedeutet meiner Meinung nach mehr Gebundenheit dass man es durchzieht, es kostet auch einiges mehr, ich denke auch dass es um einiges schwieriger sein wird, und man wird durch die lange Studienzeit und Kosten fast schon "gezwungen" danach in diesem Bereich erfolgreich tätig zu sein. Sonst wäre es sehr viel verschwendete Zeit und viel Kohle rausgeschmissen.

Mit einer kl. Weiterbildung via online Fernstudium könnte ich zur not "guten Gewissens" die Sache abbrechen oder es am Ende eben nur als "kl. Weiterbildung" aber nicht als neuen Job sehen.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte die Sache unbedingt und sehe diese nicht schon von Anfang an schwarz, aber bei einem akd. Studium mit Kosten in Höhe von inges. mindestens 13.000 € sollten solche Überlegungen gerade bei komplett Gebietsfremden (joblich gesehn) nicht übergangen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden