reana

Bitte helft mir, bin neu hier

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo an Alle:)

ich bin 24 Jahre alt und momentan mit meiner Situation sehr unzufrieden.

Ich überlege,ob ich an der Fernuni Hagen nicht ein Studium anfangen sollte ( Teilzeit, berufsbegleitend)#

Nach der 11. Klasse habe ich die Schule abgebrochen, da ich eine Ausbildungvertrag ( Industriekauffrau )erhalten habe. DIese auch nach 3- jähriger Ausbildungszeit geschafft.Danach war ich noch ein Jahr in dem Betrieb tätig , danach Jahr abreitlos und nun abriete ich seit knapp 2 Jahren als Bürofachkraft in einem kleinen Betrieb.

Ich komme hier nicht weiter und eine neue Stelle ist auch nicht so leicht zu finden.

Was könntet Ihr mir raten? Was kann ich machen? Weiterbildung , Studium?

Ich will auch nicht eins von dem hohen Tier werden.

Aber so wie es momantan ist , kann es nich weiter gehen.

Bitte um Tipps

danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

was heisst denn nach der 11. Klasse abgebrochen? Hast Du dann über ein Gymnasium eine mittlere Reife erhalten?

Generell kannst Du die "üblichen" Weiterbildungen in Betracht ziehen

IHK Fachwirt --> danach IHK Betriebswirt

Betriebswirt VWA

Staatl. gepr. Betriebswirt

Ein Studium ist je nach Bundesland und Hochschule mit einer Aufnahmeprüfung oder einem Probestudium verbunden.

Mit der FU-Hagen hast Dir natürlich gleich den Brocken schlechthinaus rausgesucht ... als richtige Universtität ist das Niveau auch sehr hoch und wissenschaftlich.

Es kommt eben darauf an, wo Du hinmöchtest... ein Hohes Tier wird man nicht automatisch mit einem Studium ;)

Es gibt ja viele Möglichkeiten sich zu entwickeln? Hast Du denn einen Schwerpunkt? Je nachdem sind diese dann mit einer Weiterbildung zu erreichen oder ein Studium ist zwingend notwendig, darum ist es natürlich hilfreich zu wissen, ob Du gewisse vorlieben hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die mittlere Reife hab ich ja.

Ich kan nur nicht ganz mit den ganzen Begriffen was anfangen. Ich meine was nützt jetzt welcher Abschluß. Sorry vl dumme Fragen , aber ich habe mich vorher nie damit beschäftigt.

IHK Fachwirt --> danach IHK Betriebswirt

Betriebswirt VWA

Staatl. gepr. Betriebswirt

Das klingt irgendwie nach relativ schwerem Unterrichtsstoff

Ich habe ein bisschen Angst, dass ich so ein Fernstudium nicht schaffen könnte.

Bin momentan echt ein wenig durcheinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann dürfte sicherlich die FernUni NICHT das richtige für Dich sein - suche einfach im Internet mal nach den verschiedenen Weiterbildungsrichtungen.

Fachwirte IHK gibt es für viele Richtungen (Industrie, Handel, Dienstleistung usw.) ... das ist der Einstieg in die IHK Weiterbildung, das Niveau ist schon nicht ohne, die Durchfallquote liegt je nach Abschluss zwischen 30-50%

Danach kann man sich zum Betriebswirt qualifizieren dort geht es eher um Soft-Skills. Beides miteinander kommt kostenmässig auf ca. 6tsd EUR und ist in der schnellsten Variante in 4 Jahren zu schaffen.

Der Betriebswirt VWA macht das ganze in einem Durchgang, geht dabei theoretisch weiter in die Tiefe - der Abschluss ist NICHT akademisch, auch wenn ein paar wenige VWAs das gerne noch Verkaufen.

Der staatl. gepr. Betriebswirt ist - wenn eine passende Schule vor Ort ist - die günstigste Möglichkeit, da dieser dann kostenlos wäre, ansonsten gibt es auch noch private Anbieter oder ein Fernstudium. Dabei handelt es sich um eine verschulte Form, die neben den wirtschaftlichen Fächern auch noch weiteres Wissen vermittelt.

Qualifizierte Sachbearbeitertätigkeiten kannst Du mit den Abschlüssen sicher erreichen, es gibt auch aktuell noch einige Leute in der Wirtschaft, die damit mittlere Führungspositionen bekleiden, allerdings wird das zukünftig sicher abnehmen, da hier vermehrt Hochschulabsolventen herangezogen werden.

Generell ist ein Fernstudium auf jeden Fall nicht so einfach wie es oft gerne verkauft wird ... Du musst Dir darüber im Klaren sein, das Du Dir über den ganzen Zeitraum eigenmotiviert die Inhalte beibringen musst.

Wenn Du da Bedenken hast solltest Du auf jeden Fall die Möglichkeiten von Präsenzweiterbildungen prüfen - eine vernünftige Gruppe im Präsenzunterricht hilft da auch bei Motivationsdämpfern weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm...

Also mein Problem ist, dass ich hier in diesem Betrieb verblöde.

Ich meine wozu die 3-jährige Ausbildung , wenn ich jetzt kaum was davon hier brauche.

Habe gerade gelesen , dass die IHK Kurse für Buchhaltung anbietet. vielleicht sollte ich da mal mich beraten lassen.

Oder wer kann mich da mehr beraten. Ich weiß nicht mal wo ich hingehen sollte???

Nachdem ich diesen Job hier durch das Projekt Jugend in Arbeit angefangen , habe , fühle ich mich jetzt ein bisschen im Stich gelassen.

Ich bereue es diesen Job hier angenommen zu haben, denn das ist echt ein Drecksloch und nun komm ich nicht raus, weil alle möglichen STellenazneigen von so netten privaten Arbeitsvermittler ausgeschrieben werden.

Da frage ich mich was die netten Leute bei der Arbeitsagentur den ganzen Tag so treiben.

man ich bin so wütend

sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entweder Du lässt Dich direkt bei der Bildungseinrichtung (IHK, VWA oder einer staatlichen Berufsoberschule) beraten - was allerdings nicht sehr objektiv ist - oder Du wendest Dich an die Arbeitsagentur, deren Job ist ja nicht nur die Vermittlung von Arbeitslosen.

Allerdings wird Dir eine Weiterbildung allein nicht weiter helfen, Du musst eben nach einem passenden Job suchen und dich evtl. zusätzlich qualifizieren, zu warten bis Du fertig bist führt sicher zu einem ziemlich hohen Frustfaktor was sich wieder auf die Weiterbildung auswirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist denn das gemeint?

``zu warten bis Du fertig bist führt sicher zu einem ziemlich hohen Frustfaktor was sich wieder auf die Weiterbildung auswirkt. ``

Ich warte ja nicht.

Und ich bin schon frustriert, weil ich nichts Neues finde .

Also sorry aber anscheinend kannst du mir nicht helfen, da du in einer super Position in einem tollen Unternehem schwebst und meine Situation nicht nachvollziehen kannst.

Ich hab das Gefühl du denkst ich wäre irgendwie nicht intelligent genug?

``Mit der FU-Hagen hast Dir natürlich gleich den Brocken schlechthinaus rausgesucht ... als richtige Universtität ist das Niveau auch sehr hoch und wissenschaftlich.``

Sorry aber das kommt mir so vor.

Es gibt nun mal Leute , die in so einer Situation stecken und nicht einfach rauskommen. Ich bereue es damals diesen JOb zugesagt zu haben, denn jetzt habe ich das Problem , dass zwar viele Stellenanzeigen ausgeschrieben werden, nur dazu ist einVermittlungsgutschein erforderlich.

Entschuldigung falls es jetzt böse klingt , ich mußte einfach meinen Frust rauslassen

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Reana,

deinen Frust kann ich nachvollziehen, aber bitte transportiere ihn nicht auf die Leute, die dir letztendlich nur helfen wollen.

Es gibt m.E. in diesem Forum niemanden, der sich ein Beurteilung über die aktuelle Situation oder die Ausgangslage eines Anderen "lustig" macht, oder "schlecht" denkt.

Was Chilie geschrieben hat kann ich selbst nur bestätigen. Du solltest, wenn du dich dann für eine Weiterbildung entschieden hast, dennoch am Ball bleiben und parallel nach neuen Jobmöglichkeiten suchen.

Das war die Aussage und sollte auch bitte nur so verstanden werden.

Das du dich weiterbilden willst ist m.E. der erste Schritt zu einer positiven Veränderung.

Das "Wo" und "Wie" ist jetzt die Frage. Allerdings sind vielen Faktoren für eine Entscheidung von dir selbst abhängig.

- Wieviel Zeit für´s Lernen kannst du in der Woche aufbringen

- Wie mobil bist du?

- Welche privaten Verpflichtungen grenzen dich ein?

- Wo liegen deine Kostengrenzen

- Wie selbstdiszipliniert bist du

- Brauchst du konkrete Vorgaben, oder lernst du lieber darauf los

uvm.

Weiterbildungsthemen und -anbieter gibt es sehr viele. Von daher sollten wir, aber vor allem du, erst einmal herausfinden, oder du mehr zu einem akad. Studium tendierst, oder eher über nicht-akademische Weiterbildungsmaßnahmen vorankommen möchtest.

Du hast eine IHK-Ausbildung hinter dir und ein paar Berufsjahre. Bei einigen Studiums-Anbieter reicht das aus, um ein akadem. Studium beginnen zu können. Aber das ist wie gesagt dann ein Thema, wenn du dich dazu entschlossen hast.

Wenn wir dir also hier weiterhelfen sollen, was wir defintiv können und auch machen, dann verprell dir bitte auf Grund deines Frust nicht diese Chance und vor allem nicht die Leute, die dich unterstützen wollen.

Wir bräuchten demnach von dir mehr Informationen über deine Interessen, Gedanken, Möglichkeiten. Dann können wir auch besser auf dich eingehen.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Reana,

also, ich möchte mal kurz etwas zu dem hinzufügen, was Chillie gesagt hat.

Zum einen ist es schon so, dass eine Weiterbildung natürlich zunächst dazu dienen soll, dass man seine Jobposition verbessert. Allerdings setzt das z.B. in deiner Situation voraus, dass du eine andere Stelle findest, denn du sagst ja selber, dass du bei deinem jetzigen Arbeitgeber nicht zufrieden bist und dort eigentlich so schnell wie möglich weg möchtest.

Aber der entscheidende Hinweis von Chillie war, dass du zwar warten kannst bis du eine Weiterbildung abgeschlossen hast - aber das dauert ja in der Regel 1-2 Jahre (oder auch länger). Bist du tatsächlich bereit so lange zu verharren, bis du die Weiterbildung hast und dich erst dann zu bewerben? Du sagst doch selber, dass du jetzt schon frustriert bist? Ganz ehrlich, wie stellst du dir dann die nächsten 1-2 Jahre deines (Arbeits)Lebens vor? Beschreib doch mal!

Vielleicht wäre es auch ein guter Punkt an dieser Stelle nachzudenken, was passiert, wenn die Weiterbildung vorbei ist. Also, angenommen es sind jetzt 1-2 Jahre vorbei und du hast deine Weiterbildung in der Tasche. Und nu'? Endlich um eine neue Stelle bewerben? Und was, wenn es nicht gleich klappt? Wie lange machst du den Frust dann noch mit? Nochmal 1-2 Jahre?

Für mich persönlich erscheint es so, als ob das Warten auf eine abgeschlossene Weiterbildung nicht der richtige Weg ist, um die jetzige Situation zu klären.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, wenn ich Dir vielleicht jetzt eine unangenehme Antwort geben muss ... aber das ist nunmal jetzt meine Meinung ;)

- wenn Du etwas ändern willst, dann tu es -> schnell und mit Nachdruck!

- keiner zwingt Dich einen Job zu machen, den Du nicht machen willst, es wird niemand kommen um Dich zu retten

- seine Situation zu verbessern ist ein harter Brocken, eine gute Position ist eben den wenigsten Menschen zugeflogen.

Ob Du es glaubst oder nicht, ich komme aus einem Job den ich nicht gerne gemacht habe und in dem ich nicht glücklich war - ich habe alles in Bewegung gesetzt um einen neuen Job zu finden und habe eine Weiterbildung angefangen und innerhalb kurzer Zeit durchgezogen ... diese sogar mit gutem Abschluss. Ich bin mir durchaus der Situation bewusst. Jetzt möchte ich wieder weiterkommen und absolviere ein Studium (übrigens auch nicht bei der FernUni) und investiere noch mehr Zeit und Geld.

Ich glaube leider auch, das ich Dir nicht helfen kann - allerdings wird Dir hier auch sonst niemand helfen können - wenn Du nicht selbst alles in Bewegung setzt.

Solange der Leidensdruck nicht groß genug ist, das Du Himmel und Hölle in Bewegung setzt um einen Neuen Job/eine Weiterbildung/eine Perspektive zu finden bist Du eventuell noch nicht bereit dafür.

Ich rate Dir ... nimm die Infos die ich Dir hier gegeben habe und lies Dich durch das Forum, lies Dich durch die einschlägigen Internetseiten oder lass Dich beraten (wo hatte ich auch schon geschrieben). Bilde Dir eine eigene Meinung über den Schwierigkeitsgrad der Weiterbildungen und bilde Dir eine eigene Meinung wo Du hinmöchtest. Niemand kann Dir hier sagen was richtig für Dich ist und niemand kann Dir sagen ob Du nicht vielleicht an der FU-Hagen z.B. einen Abschluss mit 1,X machen könntest ... das musst Du alles für Dich selbst herausfinden!

Sorry für die klaren Worte - aber ich sehe es leider nicht ein jemanden nach dem Mund zu reden - damit löst man keine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden