cs250774

Fernstudium als Ersatz für Berufsausbildung?

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe ein Frage bezüglich der Anerkennung eines Fernstudiums.

Ich habe keinen Berufsabschluß, da ich die schriftlichen Prüfungen nicht bestanden habe, das war 1995!!! Jetzt bin ich 34 Jahre und möchte mich beruflich verändern, was aber bekanntermaßen ohne Gesellenbrief nicht so einfach ist.

Meine Frage ist nun, ob ein Fernstudium als Ersatz für einen Berufsabschluß zählt oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Eine Berufsausbildung kannst Du nicht per Fernstudium nachholen, die einzige Möglichkeit wäre demnach die damalige Gesellenprüfung nachzuholen, das durch Rücksprache mit der Kammer evtl. möglich wäre.

Die Weiterbildungsabschlüsse setzen meist eine Berufsausbildung voraus, somit ist es hier wohl ebenfalls nicht möglich sich einfach weiter zu entwickeln.

Dann gäbe es noch akademische Fernstudien, die mit einem Hochschulabschluss natürlich in der Wirtschaft anerkannt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort.

Wenn ich aber nun ein Fernstudium in einem ganz anderen Bereich beginne und den Abschluß eines staatl. Anerkannten Instituts, wie z. B. bei der Fernschule Weber, mache, bekomme ich doch ein Abschlußzeugnis. Wie zählt dieses Zeugnis? Kann ich das bei einer Bewerbung als eine Art Ersatz für einen Gesellenbrief beifügen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

Also ich habe mich nach dem Abitur z.B. entschieden erst zu arbeiten und dann nebenher ein FernSTUDIUM zu machen. Das Studium wurde mir annerkannt und ich habe auch recht schnell nach meinem Abschluss einen Job bekommen.

Ich denke wichtig ist, wenn du sowas ins Auge fasst, dass du einen annerkannten Abschluss machst und kein institutseigenen Abschluss.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi toxique21,

wie kann ich denn einen annerkannten und einen institutseigenen Abschluss unterscheiden?

Ich zitiere mal die Fernschule Weber:

"Entsprechend den Ergebnissen der Abschlussprüfung und unter Berücksichtigung der für die Hausaufgaben erteilten Noten wird Ihnen dann das Fachlehrgangszeugnis der Fernschule Weber erteilt, das als Leistungs- und Fortbildungsnachweis dient.

Dieser Abschluß wäre ja dann ein institutseigener Abschluss, oder liege ich da falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Abschlusszertifikat von Fernschulen wie z.B. Weber ist ungefähr mit einer Teilnahmebestätigung zu vergleichen. Es sagt lediglich aus, dass du an einem Kurs teilgenommen hast und listet evtl. noch kurz die Inhalte des Kurses auf. Mehr steht da im Normalfall nicht drauf. Es ist in keinem Fall als eine Art Zeugnis oder Gesellenbrief zu betrachten.

Manche Kurse bereiten auf einen anerkannten Abschluss vor (z.B. bei der IHK). Dann gelten diese Teilnahmebestätigungen (auch wenn sie häufig Zertifikat oder Zeugnis genannt werden) auch als Nachweis, dass du dich auf die Prüfung vorbereitet hast, was manchmal Voraussetzung dafür ist, dass man überhaupt an der Prüfung teilnehmen kann.

Aber mehr bedeutet es leider nicht.

Gruß,

Sonja

P.S. Und ja, das was Weber anbietet, wäre dann ein institutsinterner Abschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden