yoshua

Welcher Fernstudiumanbieter WiInfo?

5 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute,

ich habe mich an einer Universität hier vor Ort ein wenig informiert und bin zu dem Entschluss gekommen dass Wirtschaftsinformatik das Richtige für mich ist.

Da gibt es aber jetzt so einige Anbieter, welcher ist denn in diesem Gebiet wohl am empfehlenswertesten?

Ich habe mich schon bei der FOM informiert aber das ist ein Studium wo man 2 mal die Woche auch zum Unterricht muss und das wird sehr schwer weil ich bis 20 Uhr arbeiten muss.

Sind denn diese "Fernstudienanbieter" genauso gut anerkannt in der Wirtschaft wie die FOM oder FHDW die ein so genanntes "berufsbegleitendes" Studium anbieten?

Dann sind manche FIBAA akkreditiert und manche Acquin oder so in der Art?? Gibt es da Unterschiede?

Sehr viele Fragen mal wieder von mir,

ich freue mich über Eure Antworten

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ich habe mich an einer Universität hier vor Ort ein wenig informiert und bin zu dem Entschluss gekommen dass Wirtschaftsinformatik das Richtige für mich ist.

Da stimme ich Dir zu. Sehe das für mich auch. Und gemäß Krietsch's Egotheorem ist nur diese Richtung die richtige Richtung... ;-) Bitte googeln ...

Zur Frage: Du musst entscheiden ob Bachelor oder Dipl-WiInf. Dann oben bei "Fernstudiengänge" gucken.

Ich studiere bei der Wings (FH Wismar) grundständig Dipl-WiInf. Kosten 835,- EUR pro Semester, im Preis enthalten die notwendige Literatur.

Die Vorteile: Wings ist billig. Die Nachteile: Praktisch kaum Lernhilfe. Als Beispiel Kosten- Leistungsrechnung: Studienanweisung lautet "Seite 500-700 und 750 bis 850 durcharbeiten aus Buch xyz durcharbeiten". Dazu eine Probeklausur. Das wars. Alles andere musst Du Dir selbst erarbeiten.

Zum Vergleich (wobei ich nicht weiß ob ich Äpfel mit Birnen vergleiche). Ich mache parallel noch eine Mathe-Vorbereitungskurs von der AKAD (die haben auch einen WiInf, sind aber doppelt so teuer). Für diesen Kurs gibt es 6 Studienhefte die man durcharbeiten muss. Immer ein Stück Theorie, dann ein paar Übungen, dann wieder Theorie ... Am Ende jedes Heftes gibt es eine Einsendeaufgabe, die korrigiert und benotet wird.

Was ich an Klausuren gesehen habe, würde ich sagen: AKAD ist schwerer(!) als Wings. Von daher bin ich am grübeln, ob ich möglicherweise wechsel...

Leider habe ich die tatsächlichen Studienmaterialien der AKAD noch nicht gesehen. Andererseits fällt mir (nach dem ich den ersten Schock überwunden hatte) das Lernen sehr leicht.

Zur Vorbereitung des Studiums: Möglichst früh einschreiben und bezahlen, dann kommen die Unterlagen auch früh und Du hast möglicherweise zwei oder drei Wochen Vorsprung. Gerade beim Anfang können die extrem wichtig sein.

Zweiter Tipp: Unbedingt Mathe (egal wie Deine Vorkenntnisse sind) wiederholen. Zum Beispiel mit dem Kurs der AKAD WIM01 (nein, ich bekomme keine Kohle von AKAD...). Ich bin schwer erstaunt wie leicht mir Mathe fällt, wieviel ich gelernt habe und wie einfach mir jetzt die mathematischen Brocken des Studiums fallen.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Einschätzung.

Aber 2 offene Fragen sind da noch (habe jetzt einfach mal kopiert)

Sind denn diese "Fernstudienanbieter" genauso gut anerkannt in der Wirtschaft wie die FOM oder FHDW die ein so genanntes "berufsbegleitendes" Studium anbieten?

Dann sind manche FIBAA akkreditiert und manche Acquin oder so in der Art?? Gibt es da Unterschiede?

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum setzt Du denn "Fernstudienanbieter" in Anführungszeichen... das ist nichts ansteckendes. Die Hochschulen sind nicht mit den Fernschulen (SGD, ILS zu vergleichen). Neben der staatlichen Zulassung für einen Fernunterricht benötigt jede Hochschule für ihre Bachelor und Master eine Akkreditierung, diese kann von mehreren anerkannten Agenturen erfolgen, 2 davon hast Du schon genannt.

Somit absolvierst Du ein absolut anerkanntes akademisches Studium.

Das ein Fernstudium sicher nicht den selben Prestige eines Studium ans einer bekannten und hochgelobten Universtiät hat sollte klar sein... und auch bezüglich der FOM würde ich mir da keine Gedanken machen. Diese ist eine ebenso private Hochschule wie die anderen Anbieter und tritt auch dementsprechend auf.

Auch wenn die FOM schon lange am Markt ist... ist die Ausbildung dort sicher nicht besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chillie,

wobei natürlich auch Weiterbildung bei Instituten wie ILS und SGD nichts Ansteckendes ist. Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden