T-Mc

Lohnt sich ein Fernstudium finanziell für mich?

27 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich bin 24 Jahre alt und habe eine Ausbildung als Industriemechaniker.

Im Moment arbeite ich an einem CNC-Bearbeitungszentrum.

Da bekomme ich ca. 3500,- brutto im Monat.

Die Arbeit machte mir die ganze Zeit sehr viel spaß, doch mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen wo ich sage dass ich dass nicht die nächsten 40 Jahre machen möchte.

Nun möchte ich ein Fernstudium zum Maschinenbautechniker machen.

Fernstudium muss es aus dem Grund sein, da wir gerade bauen und ich nicht auf das Geld verzichten kann, sonst würde ich vollzeit machen.

Zu meinem Anbieter den ich mir ausgesucht habe schreibe ich im passenden Forum.

Jetzt stellt sich nur die Frage: lohnt es sich für mich finanziell den Techniker zu machen?

Denn ich denke 3500,- brutto ist schon eine "Menge".

Kann mir diese Frage jemand beantworten?

Ich möchte da nicht gleich nach dem Studium als Techniker mehr verdienen, aber weniger als 3500,- wäre eben auch nicht der bringer.

Gibt es User hier die mir ihre Erfahrungen berichten können?

Wenn jemand hier nicht seinen Gehalt preisgeben will kann er mich auch per PN anschreiben.

Ich bin um jede Hilfe dankbar.

Danke schonmal für eure Hilfe.

MfG

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

3500 (42k p. a., gibt es u. U. sogar Weihnachts-/Urlaubsgeld?) ist in der Tat ziemlich gut und nicht so einfach zu toppen? Wenn Du nur aus finanziellen Gründen die Weiterbildung machen willst, wird es das schwierig, das zu rechtfertigen (andere Argumente könnten z. B. Arbeitsplatzsicherheit oder anspruchsvollere Aufgaben sein). Hast Du Dich mal bei Dir in der Firma erkundigt, wie es ausieht? Oder kannst Du zumindest bei den Kollegen sehen, welche Aufgaben hier mit welcher Ausbildung gemacht werden und was damit für Dich möglich wäre? Du kannst natürlich wechseln, aber da musst Du erst mal ein entsprechendes Angebot finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es gibt Weihnachts- und Urlaubsgeld und Gewinnbeteiligung.

Wieviel das immer genau ist kann ich nicht sagen.

Bei mir in der Firma werden viele Techniker gesucht.

Was die allerdings verdienen weis ich nicht.

Mein Gehalt ist auch nur wegen der Akkord und der 3-Schichtarbeit so hoch.

Das Problem ist eben dass man sich daran gewöhnt, und sich nicht weiterbilden will um danach weniger zu verdienen.

Es ist nicht nur aus finanzieller Sicht dass ich mich weiterbilden will.

Wie ich schon geschrieben habe könnte ich k***en wenn ich daran denke dass ich das noch 40 Jahre machen muss.

Auf der anderen Seite will ich keine tausende von € ausgeben um dann das gleiche oder gar weniger zu verdienen.

Wegen der Arbeitsplatzsicherheit ist es nicht mal so sehr.

Ich arbeite in einem großen Unternehmen, habe da gelernt und habe einen unbefristeten Vertrag.

Also so einfach werden die mich nicht los.

Gibt es evtl. noch was, wie ich mich weiterbilden kann, damit auch in finanzieller hinsicht was bei raus kommt?

Oder besser gesagt leichter mehr bei raus kommt?

MfG

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Arbeitsplatzsicherheit ist es nicht mal so sehr.

Ich arbeite in einem großen Unternehmen, habe da gelernt und habe einen unbefristeten Vertrag.

Also so einfach werden die mich nicht los.

Sorry, aber das ist wohl etwas kurzfristig gedacht oder? Du weisst sicher, dass das Kündigungsschutzgesetz erst ab dem 26. Lebensjahr gilt? Bei einer Sozialauswahl bist Du in dem Alter ebenso ungeschützt ... sprich wenn Dich die Firma "loswerden" möchte... dann ist das (wie immer) kein Problem.

Darauf solltest Du Dich wirklich nicht ausruhen ... denn am Ende ärgerst Du Dich vllt. darüber die selbe Arbeit für weniger Geld machen zu müssen.

Auf der anderen Seite ist Geld auf jeden Fall nicht alles. Du bist in einer sehr guten Situation in dem Alter einen derartigen Verdienst zu haben - da sind viele Leute mit 30 noch weit davon entfernt. Allerdings erkaufst Du das ja auch durch Schichtarbeit. Irgendwann kommt eventuell der Zeitpunkt, an dem Du das nichtmehr leisten willst und kannst.

Sprich - worauf ich hinaus will - überleg Dir doch mal ein paar andere Zeile die Du mit einer Weiterbildung erreichen willst ... Geld allein macht nicht nur nicht glücklich sondern ist sicherlich der ungeeignetste Antrieb für eine Weiterbildung ... denn Geld wird Dich über einen langen Zeitraum nicht so gut motivieren können, wie Wissensdurst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast natürlich recht, wenn die mich loswerden wollen, werden die mich los.

Die Firma steht sehr gut da, ich denke nicht dass die im Moment an Stellenabbau denken.

Logisch, sag niemals nie.

Ich weiss auch dass Geld allein nicht glücklich macht, und dass mein Gehalt wirklich hoch ist für mein Alter.

Auf jeden fall mal danke dass ihr mir weiterhelft.

MfG

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörg,

ok 3500€ ist echt eine Menge Holz aber was würdest du machen wenn du als Techniker bei "normaler" Arbeitszeit mit z.B. "nur" 3000€ einsteigen würdest.

Wobei dann die 3000€ das Anfangsgehalt sind ... und die Chance dich weiter zu entwickeln bei weitem größer wären wie als Facharbeiter.

Ich bin auch Techniker und "nur" 3500€ sind für mich schon lange her.

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Firma steht sehr gut da, ich denke nicht dass die im Moment an Stellenabbau denken. Logisch, sag niemals nie.

Das geht leider schneller als man denkt.

Ich bin 2005 im Oktober mit meiner Frau für 2 Wochen in den Urlaub gefahren und als wir zurück kamen, war mein Arbeitgeber verkauft. Bis dahin dachte ich auch immer, dass wir eigentlich recht gesund und stabil im Markt stehen.

Und mit der Fusion gibt es neue Spielregeln, neue Regisseure, neue Chancen und Probleme.

Ich kann dir nur empfehlen eine Weiterbildung zu machen, da du dein pers. Kapital auf Jahrzehnte erweiterst und verbesserst. Außerdem bist du noch sehr jung. Mit einer Weiterbildung erweiterst auch deinen Horizont und entdeckst vielleicht für dich neue Möglichkeiten und Ziele.

Selbst wenn direkt nach einem Studium der erhoffte Sprung (beruflich/finanziell) nicht eintritt, so wird sich die Investition (siehe meine Sig.) auf jedenfall lohnen.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme Lutz da voll zu. Eine Weiterbildung / akad. Studium ist sicher eine Chance auf einen höheren Verdienst, aber keinesfalls eine Versicherung. Die Motivation zum Studium sollte eine andere sein. Für meinen Job ist ein (weiteres) Studium keineswegs erforderlich. Aber ich habe BWL studiert und im Laufe meiner ersten Berufsjahre festgestellt, dass ich mich viel eher im technischen Bereich zu Hause fühle (und auch jetzt arbeite). Insofern ist das weitere Studium sicherlich hilfreich, aber finanzielle Vorteile werde ich dadurch nicht erlangen. Meine Motivation ist in erster Linie Wissenserweiterung und zum zweiten eine gewisse Sicherheit. Denn für wirtschaftliche Berufe brauche ich mich trotz BWL-Studium fast nicht mehr zu bewerben.

Vielleicht hilft Dir das ein wenig, das Geld nicht zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Ich halte Dein Gehalt auch für relativ hoch (bei uns würden Techniker weniger verdienen). Allerdings gibt es bei uns auch keine Schichtarbeit und ich vermute, dass hier ein relativ hoher Anteil Deines Gehalts herkommt.

Mach die Weiterbildung zum Techniker ! Hat Du schon mal überlegt, ein akademisches Studium zu beginnen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich stelle ja nicht nur das Geld in den vordergrund.

Ich denke eben auch so: Ich bin noch jung, und wenn ich jetzt den Techniker mache, aber erst 5 Jahre später eine Chance bekomme als Techniker zu arbeiten reicht das vollkommen aus.

Denn dann habe ich immernoch über 30 Jahre vor mir.

Aber ich weiss dann für mich ich habe mich weitergebildet und ich bin mindestens einen Schritt weiter als meine Kollegen.

Wir haben bei uns seit neustem ein Team, da wurde ein Teamleiter gesucht.

Es wurde dann der Kollege der einen Meisterbrief hat als Teamleiter vom Vorgesetzten ausgewählt.

Da sieht man dass die Leute mit Weiterbildung einen Vorteil haben.

Das sehe ich doch richtig oder?

Mit 3000€ am anfang würde ich natürlich auch auskommen.

Aber wie gesagt der Hausbau muss finanziert werden.

Aber bis ich den Techniker habe vergehen ja auch nochmal 3,5 bis 4 Jahre.

@ Michael Knight,

was meinst du mit akademisches Studium?

Darüber hab ich mich noch garnicht informiert.

Ich muss halt weiterarbeiten und muss weiterhin meine 3-Schichten arbeiten, denn du hast recht, durch die Nachtschicht und den akkord kommt ein großer Teil meines Gehalts rein.

Den Grundlohn kann man fast "vergessen".

Und ich habe leider nur einen Hauptschulabschluss und eben eine Ausbildung als Industriemechaniker.

MfG

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörg,

ich habe meine Techniker mit 21 begonnen mit 23 beendet, war eine meiner besten Entscheidungen meines Beruflebens.

Da du noch einige Jahre vor dir hast, würde ich diesen Schritt gehen ohne berufliche Qualifikation wirst du früher oder später Probleme bekommen.

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden