koalabaer

Mathematik-Fernstudium an australischer Universität - viele Fragen

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich bin Anfang 30, selbstständig tätig und möchte neigungsbedingt ein englischsprachiges Mathematik-Studium beginnen. Da ich ernsthaft die Absicht habe, in einigen Jahren nach Australien auszuwandern, lag es nahe, sich dort nach entsprechenden Möglichkeiten umzusehen. Nach einiger Recherche sind zwei Universitäten in die engere Wahl gekommen: Die University of New England (UNE) sowie die Charles Sturt University (CSU).

In diesem Zusammenhang habe ich einige Fragen:

-Gibt es hier positive oder negative Erfahrungen mit den genannten Institutionen, vielleicht sogar im Fach Mathematik?

-Ich verfüge leider nur über die Fachhochschulreife (Notendurchschnitt 2,0; vor zehn Jahren gemacht; seitem kein Studium, weder in D noch sonstwo). Wird diese als Zugangsberechtigung anerkannt?

-Zum Absolvieren der vorgeschriebenen Präsenzzeiten müsste ich nach Australien fliegen, geht das im Rahmen eines normalen Touristen-Visums oder muss dafür ein eigenes Studenten-Visum beantragt werden?

-In Deutschland gibt es eine Vertretung des australischen Hochschulverbandes (Institut Ranke-Heinemann), über die Bewerbungen abgewickelt werden können. Ist das empfehlenswert? Offenbar sind ja auch Direktbewerbungen möglich.

-In den Bewerbungsformularen muss (unter anderem) die absolvierte Schulzeit sowie der erreichte Schulabschluss angegeben werden. Trage ich dort einfach "Fachhochschulreife" ein sowie den Jahreszeitraum, im dem sie auf der Fachoberschule erworben wurde, oder muss die gesamte Schulzeit von der Grundschule an berücksichtigt werden? Zwischen Verlassen der Schule und Beginn der Fachoberschule lag bereits eine Phase der Berufstätigkeit, wie wird diese dann berücksichtigt?

-Ebenfalls im Bewerbungsformular wird nach Berufserfahrung ("relevant employment experience") gefragt. Nun bin ich bereits seit ewigen Zeiten selbstständig, muss ich diesen Bereich dann überhaupt ausfüllen? Wenn ja, reicht ein Hinweis auf Selbstständigkeit aus, oder muss diese durch Referenzen o.Ä. nachgewiesen werden?

-Ist es rechtlich möglich gleichzeitig an der Open University eingeschrieben zu sein? Ich möchte dort zwar keinen Abschluss machen, aber es gibt einzelne Kurse die mich interessieren.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für die Mühe des Antwortens.

MfG

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michael,

- Erfahrungen mit UNE/CSU: nein, bin Absolvent der USQ

UNE wird etwas besser angesehen als CSU

- Zugang: Ich gehe vom Bachelor Studiengang aus, FH Reife sollte gehen

- Präsenzzeiten: Sollten sich z.B. an der USQ vermeiden lassen, was für Präsenzzeiten sind denn gemeint ?

- Ranke Heinemann usw./Bewerbungsformular USQ und CSU werden in DE betreut durch ESC Bretten, leider sind die in einer Umbruchphase, siehe www.usq-bretten.de . Dort mal nach aktuellem Status fragen. Bei mir haben die die Prüfungen organisiert und z.T. die Post weitergeleitet.D.H. die Betreuung geht über das Bewerben hinaus

-Open University: Klar kann man da parallel Kurse machen, Anerkennung ? Würde ich mit dem jeweiligen Kursleiter versuchen abzusprechen.


Friedrich

Dipl.-Ing.(BA) 1987

MProfComp(USQ) 2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der OU sollte kein Problem sein - zumindest rechtlich. Aber wenn du an einer australischen Uni eingeschrieben bist und dort Kurse belegst, und gleichzeitig an der OU, wie willst du das dann zeitlich machen?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Friedrich,

ja, gemeint ist natürlich der BSc-Studiengang mit Schwerpunkt Mathematik.

Die USQ hatte ich anfangs auch im Blick, allerdings wird dort der entsprechende Studiengang offenbar gerade abgewickelt, sodass ich mich dann weiter umgesehen habe.

Zu den Präsenzzeiten: Zumindest die UNE erfordert laut Website zwei sog. "residential schools" im BSc-Studiengang, bei meinem Schwerpunkt wären das die Kurse Applied Physics I+II. Keine Ahnung, ob man irgendwie drumherum kommt.

Habe ich das richtig verstanden, dass Bretten nur USQ und CSU vertritt? Lohnt es sich trotzdem, dort wegen der UNE mal anzufragen?

In Bezug auf die gleichzeitige Belegung von Kursen an verschiedenen Unis bin ich mir nach wie vor nicht ganz sicher; die Athabasca University z.B. schließt dies für ihre Studenten in den Immatrikulationsbedingungen zum Teil ausdrücklich aus. Bei OU, UNE & Co. konnte ich derartige Hinweise zwar nicht finden, was aber nicht heißt, dass so etwas gerne gesehen wird.

MfG

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit der OU sollte kein Problem sein - zumindest rechtlich. Aber wenn du an einer australischen Uni eingeschrieben bist und dort Kurse belegst, und gleichzeitig an der OU, wie willst du das dann zeitlich machen?

Gruß,

Sonja

Hallo Sonja,

es geht nur um zwei oder drei Kurse, die mich besonders interessieren und die ich parallel (wahrscheinlich) problemlos bewältigen kann.

MfG

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

Bretten hat neben USQ und CSU noch die Queenland University of Technology im Angebot (www.qut.edu.au), aber die haben m.E. nicht (viel) distance education.

Aufgrund der Umbruchphase in Bretten kann ich mir eine Erweiterung nicht vorstellen, aber einfach anrufen schadet nichts.

Bzgl. der Zukunft des Mathestudiums bei USQ kann ich nichts sagen (da ist einiges im Umbruch), ich sehe nur beim BSc. "no news admissions after 2008". Da würde ich bei Interesse direkt einmal einen der folgenden Personen anmailen, Deine Pläne erläutern und mir den Web-Eintrag erklären lassen:

Ron Addie - dem kannst Du auch Grüsse bestellen

addie@usq.edu.au

Richard Watson - der ist z.Zt Head of Department

rwatson@usq.edu.au

Mit einem Abschluß einer britisichen Hochschule sollte es aber auch in Australien keine Probleme geben, das würde für die OU und ihre Infrastruktur sprechen.

Einen Blick wert sein könnte auch:

http://www.londonexternal.ac.uk/prospective_students/undergraduate/lse/math_econ/index.shtml


Friedrich

Dipl.-Ing.(BA) 1987

MProfComp(USQ) 2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Sonja,

es geht nur um zwei oder drei Kurse, die mich besonders interessieren und die ich parallel (wahrscheinlich) problemlos bewältigen kann.

MfG

Michael

Hallo Michael,

wenn du der Meinung bist, das parallel hinzukriegen, dann wird das wohl schon hinhauen.

Ansonsten erwartet die OU von Vollzeitstudenten anderer (britischer) Universitäten, dass sie eine Einverständniserklärung ihrer Uni vorlegen, wenn sie an der OU - parallel zu ihrem anderen Studium - Kurse belegen wollen. Ich denke, dass das auch was mit finanzieller Unterstützung, Vergünstigungen, usw. zu tun hat, und damit auch wirklich in erster Linie für britische Studenten gilt.

Aber meines Wissens gibt es für ausländische Studenten nirgendwo eine Pflichtfeld, in das man eintragen müsste wo man sonst noch studiert.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden