Snatch

Motivation... Wann habt ihr richtig los gelegt?

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe vor fast einem Monat das Fernstudium begonnen und bis heute zwar unregelmäßig gelernt, aber eben nicht richtig und sehr wenig.

Ab heute geht mein Privater Stundenplan los, an den ich mich auch halten werden. Aber die Zeit, die verloren ist, ist natürlich futsch.

Es fehlt mir eigentlich nicht so sehr an Lust, ich hatte einfach viel um die Ohren und wollte dann um 22 Uhr auch nichts mehr lernen.

Wie erging oder ergeht es euch?

Habt ihr sofort los gelegt und seit dran geblieben?

Ist alles verloren wegen der Anfänglichen Schwierigkeiten?

LG

Snatch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also, nach nun gut einem Jahr Studium kann ich für mich sagen, ist es wichtig sich einen Plan zu machen. Bei einigen Kursen hat es mir voll und ganz gereicht, wenn ich jede Woche festgelegt habe, wie es weitergeht und am Ende jeder Woche überprüft habe, ob ich das auch hingekriegt hab'. Bei meinem aktuellen Kurs ist es z.B. klappt das nicht ohne weiteres. Da habe ich festgestellt wäre es gut gewesen, einen Plan am Anfang zu machen (bzw. den zu nehmen, den die Uni aufgestellt hat) und versuchen, den einzuhalten.

Ich hatte das am Anfang eigentlich nicht so erwartet, aber ein Kreuzchen hinter den Dingen im Plan zu machen, die man erledigt hat, kann extrem motivierend sein. :)

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes: alles verloren ist ganz sicher nicht.

Du schreibst aber weder wo noch was Du studierst. Hast Du festgelegte Prüfungstermine oder kannst Du das selbst bestimmen ? Wieviel Zeit hast Du denn noch bis zur ersten planmäßigen Klausur ?

Ich denke Schwierigkeiten beim Lernen hat jeder mal und das ist normal. Auch Zeitprobleme sind gewöhnlich (schwankende Arbeitsbelastung, krank, private Verpflichtungen und und und). Natürlich schwankt die Motivation, aber eine gewisse Grundmotivation sollte vorhanden sein, sonst wird es nix.

Ich studiere seit Anfang des Jahres - und ja, ich bin seitdem drangeblieben. Natürlich gibts Tage an denen gelingt nichts und man erreicht keinen Lernfortschritt. Ich denke, solange sich das in der Größenordnung "Tage" abspielt, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Bei mir ist es so, dass wenn der Druck steigt, also die Klausuren näher kommen, ich auch in der Lage bin, mehr zu lernen.

Du bist erst einen Monat dabei. Das ist nicht viel. Es ist also ganz sicher nichts verloren. Versuche, Dich an kleinen Erfolgen zu motivieren (z.B. Kapitel X in SB Y durchgearbeitet und verstanden). Motivatonstipps gibts hier im Forum ne Menge.

Viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorgenommen hatte ich mir eine regelmässige Arbeitsweise gleich von Anfang an - aber der Mensch ist nunmal ein Gewohntheitstier.

Es mag ja Leute geben, die mir purer Willenskraft von heute auf morgen ihre Einstellung zu bestimmten Dingen ändern können - ich gehöre nicht dazu.

Ich kann Sonja nur zustimmen - Punkt 1 der richtigen Strategie war für mich ein Plan. Ich habe mich einen großen Wandkalender gut sichtbar vom Schreibtisch hingehangen - dort sind Präsenzphasen und Klausuren gut sichtbar eingezeichnet. Zudem male ich dort die intensive Klausurvorbereitung zusätzlich mit rein.

Punkt 2 war dann, diese Ziele erreichbar runterzubrechen. Das Maß habe ich dank der Lektüre hier im Forum einfach vorgegeben, nach ca. 2 Monaten habe ich dann gemerkt das sich ziemlich nah dran lag (ich messe das in gelesenen Seiten + Zeit) - dennoch musste ich etwas korrigieren.

Der Rest ist vor allem Überwindung - versuche zur gleichen Zeit zu arbeiten, schaffe Dir ein Ritual, setzte eine Minimumzeit und beisse dich Durch die ersten 5-10 Tage. Wie schon erwähnt, das Gewohnheitstier Mensch gewöhnt sich schnell daran - bei mir ging es danach spürbar leichter.

Ansonsten empfehle ich Dir natürlich den Alltime-Favorit Thread zum Beginn des Studium ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der verlinkte Thread ist wirklich klasse! Ich stehe auch erst am Anfang, bin ca. 1 Monat dabei und habe die richtigen Unterlagen noch nicht bekommen. Ich hatte nun fast einen Monat Zeit für die erste Lektion "Selbstmanagement & Lerntechniken". Kann es mir leider nicht leisten, das nächste Material schon vorzuziehen, da es bei der AKAD auch gleich bezahlt werden muss.

Das macht aber nichts! Ich bin dabei meine Mathekenntnisse aufzufrischen und ich habe gar nicht gewusst, wie gerne ich Gleichungen und Funktionen mag. Und Matrizen erst! Kein Scherz. Wir haben ein Whiteboard im Büro und ich nerve meine beiden anderen Kollegen andauernd mit Übungsformeln, die ich in der Pause ausrechne. Obwohl, der eine macht sogar mit :)

Meine Motivation ist immer noch sehr hoch und ich kann das neue Material kaum erwarten.

P.S. Vielleicht sollte ich doch Mathe studieren :D


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motiviert bin ich auch.

Ich habe das Glück, bereits in der Abteilung zu Arbeiten, die ich eigentlich erst

nach meinem Elektrotechnik Studium besetzten könnte.

Des weiteren "freut" mich, dass in Deutschland 100.000 Ing. fehlen, denn das sagt gute

Chancen auch bei einem Eventuellen Wechsel voraus.

Auch die Elektrotechnik an sich ist ein Gebiet, dass mich begeistert, mir fehlt nur das Wissen

für viele Dinge, aber dazu ja das Studium.

Bei mir ist es einfach nur die Faulheit und der Zeitmangel. Ich komme einfach nicht hoch

hätte gestern abends noch 3 Stunden lernen können, aber habe es nicht getan....

Da muss ich jetzt raus, wenn das schon im ersten Monat so los geht, wie soll es dann weiter gehen.

Ist echt ne Zwickmühle, Man will aber man tut nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte gestern Abend erst auch nicht lernen, sondern am Computer spielen. Fands aber nach einer Weile zu langweilig und habe mich an meinen Lernplatz gesetzt, das Buch aufgeschlagen und - schwupps - war ich schon mitten drin statt nur dabei.

Okay, ich muss gestehen, dass ich nur eine Stunde gelernt habe. Danach habe ich einen Studienmodulplan erstellt, der einen Übersicht auf alle Module, Hausarbeiten und Prüfungen gewährt, und deren benötigte Vorleistungen.

:)


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
st echt ne Zwickmühle, Man will aber man tut nicht.
Das kenne ich nur zu gut. Erwische mich auch immer wieder wie ich im Internet surfe, unglücklich aufs Bett falle oder sogar plötzlich Lust zum Putzen entwickele :rolleyes:

Dabei finde ich meinen Lernstoff überwiegend sehr interessant. Bei mir hilft da nur totales Abschotten. Das ist aber nicht immer ganz einfach.

Zu meiner Uni-Zeit musste ich immer in die Uni-Bibliothek gehen, um zu lernen. Dort gibt es - ausser jede Menge Büchern - nur wenig Ablenkung. Zudem findet man dort in der Regel sehr viele Gleichgesinnte. Zuhause hab ich es einfach nicht hinbekommen. Daher habe ich zuhause auch fast gar nicht mehr gelernt. Zuhause war "einfach Feierabend", d.h. alles andere ausser Uni. Hin und wieder überlege ich jetzt auch wieder in die Uni zu fahren und nach diesem für mich geeigneten Prinzip zu lernen.

Vielleicht solltest Du das auch mal versuchen. Gibt es bei Dir in der Nähe eine FH oder Uni mit Bibliothek ?

Weiterhin viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leidensgenossen!

Bei mir klappt es zum Glück ganz gut mit der Motivation.

Ich studiere seit dem 1. Oktober 2007 BWL an der PFH Göttingen (Gott, bin ich wirklich schon so lange dabei?)...*gosh*

Als ich für meine Abschlussprüfung in der Ausbildung gelernt habe, konnte ich Zuhause auch überhaupt nicht lernen und bin nach der Arbeit immer in die Bibliothek gegangen. Ich kann Michael da voll und ganz zustimmen, dort hat man so gut wie keine Ablenkung und kommt einfach besser zu Potte :D

Mir hilft es manchmal schon, wenn ich mich einfach ins Wohnzimmer setze um einen FLB zu lesen, anstatt mich an meinen Schreibtisch mit Rechner setze. Wenn ich eine Zusammenfassung schreibe, ist das allerdings nicht zu umgehen ;)

Aber ich habe mir auch einige Tipps von Lutz angeeignet; zum Beispiel das Belohnen, wenn man ein Teilziel erreicht hat :)

Das plötzliche Interesse an Aufräumen und Putzen habe ich an mir auch festgestellt :cool:

Liebe Grüße,

Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das plötzliche Interesse an Aufräumen und Putzen habe ich an mir auch festgestellt :cool:

ich auch ;-)

Ich bin seit 15.12.07 dabei ... wirklich mit viel Motivation angefangen habe ich aber erst vor grob 2-3 Wochen. Vorher habe ich "immer mal ein bisschen" was gemacht, dann ne zeitlang garnichts und irgendwie war alles Mist.

Jetzt läuft es soweit ganz gut - die Motivation kommt momentan durch das Lernen selbst. Ich komme an manchen Ecken nciht weiter - und mein innerer Ehrgeiz verlangt dann, dass ich solange recherchiere und die Beispiele nachvollziehe, bis ich es gerafft habe. Dann noch die Übungen hinterher zur Festigung. Und schon hab ich wieder 4-5h am Stück gelernt.

Ich hab auch festgestellt, dass (zumindest jetzt noch für Mathe) der PC für mich tabu ist. Da hab ich keine Ruhe - oder ich lasse mich ablenken. Ich sitze am Esstisch, alles quer verstreut, und hole im Notfall nur das Notebook um die StudyOnline-Website aufzumachen ... Strom schließe ich keinen an - dann geht das Ding nach 2 Minuten in Stromspar-Modus und macht den Monitor schwarz. Hilft mir ungemein ;-)

DAs mit dem Planen ist sicherlich eine gute Sache! Seit ich mein Ziel Crash Kurs und Klausur habe, geht es mal gleich noch ne Ecke besser. Ich muss ja zumindest so fit sein zum Crash Kurs, dass ihc Fragen stellen kann ... :-)

Viele Grüße

Danny

PS: du bist also nicht allein !


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden