Marpl

Weiterbildung bei der VWA als Hochschulabsolventin

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin studierte Soziologin und suche einen Einstieg in die Wirtschaft, idealerweise im Bereich Personalmanagement. Ich habe mir bereits Informationen zum VWA-Studiengang "Personalmanagement-Ökonomin" gesucht und finde dieses Angebot ehrlich gesagt ganz gut. Ich würde das Abendstudium gerne mit einem (hoffentlich bezahlten) Praktikum in der Wirtschaft verbinden, um so gleichzeitig auch praxiserfahrungen zu sammeln.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Studiengang? Ist er vom Niveau auch für Hochschulabsolventen geeignet? Welche Ideen habt Ihr?

Vielen Dank!

VG Marpl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo ,

grundsätzlich ist der Studiengang für Dich geeignet, aber aus eigener Erfahrung rate ich Dir zu einem vollwertigen akademischen Grad, welchen die VWA leider nicht abbildet.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um in der Wirtschaft Fuß zu fassen, benötigt man nicht für jede Tätigkeit einen akademischen Grad.

Wie ich das sehe, geht es Dir darum, Dein jetziges Spektrum nicht aufzugeben, sondern eher zu vergrößern, indem Du Dir eine zusätzliche BWL-Basis schaffen willst.

Bedenke auch die Zulassungsvoraussetzungen der VWA. Für viele Bestandteile ihres Angebotes wird Abitur oder gar die Befähigung für den gehobenen Dienst vorausgesetzt.

Die Bedenken, die in dem Thema geäußert werden, teile ich nicht von vornherein.


Assessorreferent jur. (FSH) - Abschluss Mai 2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marpl,

ich sehe kein Problem des fehlenden "akad. Grades" da Du diesen ja schon hast und nun an der VWA tiefe Kenntnisse im HR sammeln möchtest.

Ich halte das für einen guten und gangbaren Weg.

In welchen Bereich HR möchtest Du denn hinein?

Wenn es die PE ist, möchte ich auf den Master in PE an der TU Kaiserslauteren - siehe www.zfuw.de - hinweisen.

Auch ein MBA in HR wäre noch eine Alternative.

Grundsätzlich machst Du aber an der VWA nichts falsch.

Ich rate sonst zwar nur bedingt zur VWA, da eben gerade kein akademischer Abschluss erfolgt, doch für Akademiker ist das ja unproblematisch, denn auf der anderen Seite halte ich inhaltlich viel von der VWA.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich als Akademiker finde eine Zusatzausbildung durch WA oder VWA für Sinnvoll! Einen zusätzlichen akademischen Grad zu erlangen ist kein Muss, die vermittelten Kenntnisse können einen jedoch weiter bringen! Also ganz klar: JA!


-= ixnay on the hombre =-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden