Xelent

Studiengang Wiing - Mathe zu schaffen?

20 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

habe vor ab Januar 2008 den Studiengang Wiing zu starten (vorausgesetzt ich schaffe die Eingangsprüfung). Ehrlich gesagt ist die Motivation schon ziemlich hoch allerdings graust es mich unheimlich vor Mathe, da ich der Meinung bin, dass durch hohe Lernbereitschaft die anderen Fächer schon zu machen sind aber wenn man Mathe nicht versteht dann versteht man es eben nicht!!

Wie sind die Erfahrungen der Studierenden??? Kommt ihr klar?? Könnt ihr euch die Lerninhalte selbstständig einprägen??

mfg Rifat


HFH - Wirtschaftsingenieurwesen - ab 01.01.09 - SZ München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Rifat,

ich persönlich sehe es eigentlich schon fast andersrum. Während man bei Lernfächern eher Schwierigkeiten bekommt, wenn man etwas auswendiglernen soll, das man nicht verstanden hat, erarbeitet sich Mathe im Selbststudium deutlich einfacher.

Hat auch einen ganz banalen Grund, man hat sofort eine Rückmeldung da man das Ergebnis schnell überprüfen kann. Da Du für die Eingangsprüfung soweit ich weiss eh das Buch des B+R Verlages vorgeschlagen bekommst würde ich Dir raten Dich damit unbedingt auseinanderzusetzen. Es fängt ziemlich weit vorne an und wenn Du es konsequent durcharbeitest hast Du eine gute Vorbereitung und kannst Dich auch selbst gut damit motivieren.

Über Mathe selbst müssten Dir allerdings die Wirschinge selbst Auskunft geben ;) da BWL-Mathe nicht den selben Anspruch hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rifat,

mir die steht die Matheprüfung bei WiIng dieses Jahr auch noch bevor. Und obwohl ich schon Mathe-Uni-Prüfungen absolviert habe, muss ich sagen, der Anspruch ist hoch! Ich bin allerdings auch kein Mathe-Genie. Bei Mathe muss man üben, üben, üben. DIe Aufgaben sind z.T. sehr trickreich gestellt und in einer Prüfungssituation sicher nicht einfach zu lösen. Die Unterlagen der HFH bzgl. Mathe sind sehr gut und zugleich die besten, die ich an der HFH bislang gelesen gabe. Ich habe zwar Bücher, aber die sind hier wirklich nicht erforderlich, aber dennoch hilfreich.

Es gibt übrigens auch noch weitere Fächer, wo die Matheanforderungen nicht ganz ohne sind, z.B.: Technische Mechanik, Elektrotechnik, Konstruktion, Messtechnik ... höhere Semester können die Liste sicher noch ergänzen. Es lohnt sich also, Zeit in Mathe zu investieren.

Mit reichlich Übung und Einsatz muss es aber zu schaffen sein ! Hoffe ich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rifat,

das mit dem Üben kann ich nur unterstreichen. Aber such auch mal hier im Forum zum Thema Mathe, ist immer mal wieder Thema und es gibt auch gute Tipps hier zu weiterer Literatur (wie z.b. dem Dörsam)...bei den Wirschings ist allerdings, wie chillie schon geschrieben hat, der Anspruch höher als bei den BWLern..

Liebe Grüsse

Dani


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathe ist schwierig aber natürlich zu schaffen. Die allermeisten Studenten schaffen Mathe früher oder später.

Aber man muß eben viel Zeit investieren und sehr viel lernen.

Es gibt meiner Meinung nach keinen Unterschied ob man Mathe oder z.B. Englisch lernt. Lernen tut man durch Wiederholung und Übung. Wenn es einem nicht liegt muß man eben mehr Wiederholen und Üben.

Die Aussage "Wenn man Mathe nicht versteht, dann versteht man es nicht" halte ich für falsch. Jeder der nicht auf den Kopf gefallen ist, kann die Mathe des Wing-Studienganges lernen. Es ist KEIN Mathestudium und man braucht kein Genie sein.

Falls man Mathe nicht versteht dann hat man eben nur noch nicht ausreichend geübt!

Mathe verstanden zu haben ist zudem zwar notwendig aber nicht hinreichend :-)

Mathe, Physik, Technische Mechanik!, Thermodynamik!!, Material und Qualitätssicherung, Automatisierungstechnik! und (wenn auch viel leichter) OPR sind Fächer wo man alles versteht was der Prof an der Tafel erzählt, alles ist Sonnenklar und man kriegt überhaupt nichts auf das Blatt wenn man die Lösung eines Problemes selber versucht.

Da hilft nur Üben, Üben , Üben.

Wer den Aufwand treibt schafft es, wer nicht der schafft es eben (vielleicht) nicht.

Daß es immer ein paar Genies gibt, die die SBs einmal durchlesen, die Prüfung schreiben und frecherweise auch noch bestehen tut da für die Normalsterblichen nicht zur Sache. Deren Weg führt eben über volle Mülleimer mit Bergen von zerknülltem Übungspapier ;-)

Gruß

Jörg

PS: So schwer ist Mathe eigentlich gar nicht. Zumindest verglichen mit Technischer Mechanik *g*. Um den Spaßkiller Thermodynamik kommt Ihr Bachelorweicheier sowieso herum :-)

Hallo zusammen,

habe vor ab Januar 2008 den Studiengang Wiing zu starten (vorausgesetzt ich schaffe die Eingangsprüfung). Ehrlich gesagt ist die Motivation schon ziemlich hoch allerdings graust es mich unheimlich vor Mathe, da ich der Meinung bin, dass durch hohe Lernbereitschaft die anderen Fächer schon zu machen sind aber wenn man Mathe nicht versteht dann versteht man es eben nicht!!

Wie sind die Erfahrungen der Studierenden??? Kommt ihr klar?? Könnt ihr euch die Lerninhalte selbstständig einprägen??

mfg Rifat


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Um den Spaßkiller Thermodynamik kommt Ihr Bachelorweicheier sowieso herum :-)
Da muss ich natürlich einschreiten ;-) Thermodynamik ist - genau wie Physik - laut Aussage der HFH in andere Fächer integriert. Theoretisch ...

Abgesehen davon bin ich kein Bachelor-Weichei mehr - ich mache das Diplom ! Pah :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörg,

warum bezeichnest du Thermodynamik als Spaßkiller? Wir fand durch die Bank weg dieses Fach als eines der leichteren Fächer. Da man eine selbsterstellte Formelsammlung nehmen durfte, konnte die sehr ausgefeilt werden. Somit war es ja fast nur noch ein einsetzen in die Formeln und weg damit. Ich fand das Fach daher gar nicht als Spaßkiller. Dieses Fach ist meiner Meinung nach auch sehr vom Dozenten abhängig. Rein mit den Studienbriefen hab ich es auch nicht kapiert.

Gruß

Harald


Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harald

TWT war, IMHO, nicht nur ein Spaßkiller, sondern sogar eine Orgasmusbremse *g*

Und die Statisktik gibt mir recht. Bis ca. 2004? war die Prüfung einfach aber z.B. bei meiner Prüfung war der Schnitt 4,3! der Schnitt davor um die 4,5. Der Schnitt danach wegen Prüfungsflucht nicht mehr wirklich statistisch erfaßbar (und jedenfalls über 4).

Die Erinnerung verklärt ja einiges aber Thermodynamik war meines Erachtens die schwerste Prüfung die ich je geschrieben habe. Ich hatte 3 Woche reine Prüfungsvorbereitung. Hatte alles kapiert und alles gekonnt und alles bis zum Erbrechen geübt und habe ganze lausige 50,5 Punkte geschrieben.

Definitiv eine schwere Prüfung und die Studienbriefe sind auch noch Schrott. Alle die durchgefallen sind (also nahezu fast alle) und alle danach, die die Prüfungsstatistik lesen können, haben dann TWT einfach auslaufen lassen.

Der Dozent war zwar auch eigenwillig, aber ein kompetenter Mann, an dem hat es nicht gelegen. Die Prüfung war zuerst zu einfach und dann, wohl als Gegenreaktion, einfach viel zu schwer.

Eine selbergeschriebene Formelsammlung hatte ich auch, habe ich aber nicht gebraucht, da ich sowieso alle Formeln auswendig kannte. Hat mir nur nix genützt :-( bzw. hat mir nichts weiter als einen 4er im Vordiplom eingebracht und mir meinen Schnitt über die 2 gedrückt, grrrr.

Naja, wie alles im Leben gleicht sich sowas aus und in ein paar anderen Fächern habe ich besser abgeschnitten als ich es verdient hätte. Also was solls. An einem anderen SZ hat damals übrigens jemand tatsächlich eine 1,0 geschrieben. Unmöglich war es also natürlich nicht.

Das eine Prüfung für einige leicht und für andere schwer ist, liegt natürlich an den Neigungen.

Ich selber fand z.B. Physik, Mathe und auch WPR einfach. TEM aber schwer. Manche empfanden es genau andersrum. Aber die Statistik der HFH ist da ja extrem umfangreich.

Gruß

Jörg

Hallo Jörg,

warum bezeichnest du Thermodynamik als Spaßkiller? Wir fand durch die Bank weg dieses Fach als eines der leichteren Fächer. Da man eine selbsterstellte Formelsammlung nehmen durfte, konnte die sehr ausgefeilt werden. Somit war es ja fast nur noch ein einsetzen in die Formeln und weg damit. Ich fand das Fach daher gar nicht als Spaßkiller. Dieses Fach ist meiner Meinung nach auch sehr vom Dozenten abhängig. Rein mit den Studienbriefen hab ich es auch nicht kapiert.

Gruß

Harald


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

gehört vielleicht nicht in diesen thread wollte aber nicht extra einen neuen erstellen. nur kurze zwischenfrage: wenn ich das studium an der hfh über die HZP beginne und den bachelor abschluss erreiche erhalte ich damit gleichzeitig die allgemeine hochschulreife obwohl ich kein fachabi habe ? wär mal ganz interesant zu erfahren.

hab auch vor über die HZP zu studieren da ich befürchte mein fachabi in den sand gesetzt zu haben. viel erfolg an alle lerner!


2006 - 2008 Fachhochschulreife Elektrotechnik SGD

Januar 2009 Wirtschaftsingenieurwesen HFH SZ Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zumindest beim Diplom war es so. Ich denke beim Bachelor wird es sich auch so verhalten.

Solange also nicht z.B. das große Latinum vorgeschrieben ist, solltest Du dann alles studieren können. Aber schwören tu ich das nicht, beim Bachelor kocht jede UNI (wenn nicht sogar jede Fakultät) ihre eigene Suppe und ich fürchte übergeordnete Rahmenbedingungen wird es erst nach der nächsten "Bildungsreform" wieder geben.

Vielleicht weiß ja noch jemand mehr?

Gruß

Jörg

den bachelor abschluss erreiche erhalte ich damit gleichzeitig die allgemeine hochschulreife obwohl ich kein fachabi habe ? wär mal ganz interesant zu erfahren.

/QUOTE]


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden