drsnuggles

Master nach dem Diplom bei Anrechnung?

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

hätte mal eine Frage zum PFH Studium bzgl. der Möglichkeit einen Master Abschluss an einer beliebigen Uni/FH draufzusatteln wenn man direkt ins Hauptstudium eingestiegen ist.

Gibt es dazu bereits Erfahrungen oder weiß jemand, ob das überhaupt möglich ist? Ist durch den Erhalt des Diploms, egal ob Einsteig ins 1. oder 5. Trimester, sichergestellt, dass man auch die nötigen ECTS Punkte angerechnet bekommt die für ein Masterstudium (i.d.R. ja mind. 180) nötig sind?

Gruß

Der doc :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mir ist die Frage nicht ganz klar, aber das Diplom (FH) dürfte als Voraussetzung für einen Master keien Probleme machen (gegeben natürlich die Fachrichtung stimmt usw.). Was wohl nicht geht, ist, aus dem Diplom noch Sachen angerechnet zu bekommen. Also z. B. das Diplom (FH) entspricht 210 ECTS. Damit fehlen noch 90 zu den 300. Du wirst aber einen Master mit 120 ECTS trotzdem komplett machen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, in der Regel ist es in den Studienordnungen ausgeschlossen, dass Studienleistungen aus dem Erststudium angerechnet werden können, welches die Grundlage für die Zulassung zum Masterstudium bildet.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fernuni Hagen rechnet allerdings bei ihrem Master bis zu 60 ECTS an, wenn das Dipom an einer Uni erworben wurde.

Die Anrechnung hängt von der jeweiligen Hoch- bzw. Fachhochschule ab.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für eure Antworten! Vielleicht war meine Frage nicht klar gestellt:

Interessiert es eine Uni/FH, bei der man einen Master machen möchte, ob das Diplom unter Anrechnung von Vorleistungen (in meinem Fall staatl. gepr. Betriebswirt) gemacht wurde?

Es heißt ja oft, dass man für einen Master eine bestimmte ECTS Punktzahl benötigt bzw. eben mind. 3 Jahre auf einer Uni oder FH, was bei mir dann ja nicht gegeben wäre weil es nur 1,5 Jahre auf der PFH wären (Direkteinstieg ins 5. Trimester).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah so, also im allgemeinen dürfte das nicht interessieren. Das Diplom (FH) ist ja ein ganzes, immer. Und ECTS-Punkte im eigentlichen Sinne hat es sowieso nicht, da diese in der Akkreditierung geprüft werden müssten - aber das ist nur eine Nebenbemerkung. Höchstens wenn es zu einem individuellen Auswahlverfahren kommt könnte es eine Rolle spielen, wie tausend andere Sachen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Zeugnis, welches Du von der PFH bekommen wirst, wird nicht stehen, dass Du erst im 5. Trimester eingestiegen bist. Und letztlich wurde Dir Dein staatlich geprüfter Betriebswirt mit 4 Trimestern angerechnet, weil es nahezu gleichwertig mit diesen Trimestern des PFH Studiums ist. Daher glaube ich, dass einzige was Deinen Master Anbieter interessiert ist Deine Abschlußnote bei der PFH, da ja manche etwas zulassungsbeschränkt sind.

Aber Du hast Recht, etwas merkwürdig ist die Formuierung mit den mind. 3 Jahren schon - wahrscheinlich hat das irgendwann mal einer der ersten Master Anbieter geschrieben - und dann haben es die anderen übernommen - und letztlich weiss keiner genau, warum das mit den 3 Jahren da so steht.

Hast Du denn schon mal bei einem Master Anbieter angerufen und nachgefragt? Gibt es tatsächlich Studiengänge, welche nach 5 Semestern schon beendet sind?

Bin gespannt...


Oliver Schumacher

Lingen/Ems - Niedersachsen

Diplom-Betriebswirt (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Forderung "3 Jahre" bezieht sich ja auf die Regelstudienzeit des Studienganges, und die bleibt ja auch bei einer Anrechnung. Ansonsten ist es nur eine alternative Formulierung für die 180 ECTS, die es ja nicht überall gibt (z. B. Ausland). Und teilweise gibt es schon noch kürzere Studiengänge, z. B. den Associate in USA. Wenn die Forderung nur wäre "abgeschlossenes Studium", könnten die u. U. auch mit reinrutschen, was man halt vermeiden will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. In der Tat könnte es ggf. bei weiterführenden Studiengängen mit indiv. Auswahlverfahren zu Fragen kommen, oder vielleicht noch bei Bewerbungen (wg. Lebenslauf), sehe ich genauso.

@ Oliver S

Ich habe mal bei der FH Ludwigshafen nachgefragt, ob z.B. ein auch durch Anrechnung auf 10 Monate verkürzter englischer Bachelor anerkannt wird um dort den Master zu machen. Wurde mit einem "Ja" beschieden, und insofern sollte es mit dem "verkürzten" Diplom ja auch kein Problem geben (behaupt ich jetzt einfach mal ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Threadstarter: Hast du schon eine Wahl getroffen? Dann plauder doch mal aus dem Nähkätschen, was du nun so treibst ;_D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden