michaelffm

Werden Bachelor und Master wieder abgeschafft?

36 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich höre immer wieder von Diplom-verfächtern, dass der Bachelor/Master hierzulande bald wieder abgeschafft werden wird - als Beispiel geben sie an, dass er bereits aus England/USA abgeschafft wird.

Leider finde ich dazu irgendwie keine Infos im Internet - ist das eine Mär oder wird das verschwiegen?

Wie wahrscheinlich ist es, dass der Bachelor/Master in Deutschland wieder abgeschafft wird? (rechtlich zb) - weil mit einem Bachelor, wenn das System offiziell als gescheitert angesehen wird, käm ich mir komisch vor :)

Gruß + danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

als Beispiel geben sie an, dass er bereits aus England/USA abgeschafft wird.

Hm, also das wäre mir jetzt auch neu. Welche Beweise führen die Diplom-Verfechter denn an, dass dies in UK/USA bereits geschieht? Dort ist das Bachelor-Master-System ja schon uralt. Dass es möglicherweise Veränderungen am System selber gibt, OK, das ist sicher richtig - aber so komplett abschaffen wie bei uns das Diplom, dafür sehe ich im Moment keine Anhaltspunkte.

Wie wahrscheinlich ist es, dass der Bachelor/Master in Deutschland wieder abgeschafft wird?

Da es ja gerade erst eingeführt wurde, denke ich nicht, dass man es wieder abschaffen wird - zumindest nicht so bald. Dass dies möglicherweise irgendwann in Zukunft geschehen könnte, wenn man evtl. ein anderes System ins Auge gefasst hat, ist schon möglich. Ich denke aber, dass es dennoch eine Möglichkeit geben wird, den bisher erreichten Abschluss über irgendwelche "Umrechnungen" im neuen System einordnen zu können (z.B. über die ECTS, usw.), wenn auch nur formal um Personalern wie Absolventen die Möglichkeit zu geben, sich im neuen System zurecht zu finden.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehöre ganz sicher nicht zu den größten Bachelor-Fans,aber dass das System wieder abgeschafft wird, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Ein über Jahre dauernden Prozeß kehrt man ja nicht mal so eben um.

Vielleicht fragst Du die "Diplom-Verfechter" mal, wie sie darauf kommen ?!?

Woher hast Du, dass die Abschlüsse in England/USA abgeschafft werden sollen ?

Deine Quellen erscheinen mir etwas dubios ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... als Beispiel geben sie an, dass er bereits aus England/USA abgeschafft wird.

Das wäre mir absolut neu. Der Bologna-Prozess ist ein europaweiter Beschluss, bei dem alle europäischen Länder sich an das Bachelor/Master-Sytem anpassen (Frankreich nennt es nur anders :rolleyes: ).

Vielleicht frägst Du einfach mal nach, woher derjenige dieses Wissen hat.

Viele Grüße

Inés

... die sich über Bachelor schon lange nicht mehr den Kopf zerbricht und Diplom-Verfechter in ihrer Traumwelt belässt ;)


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Früher war alles besser" ... oder auch "Das haben wir immer schon so gemacht" - daran musste ich zuerst denken.

Auch wenn die Hochschullandschaft vllt. etwas langsam auf die Umstellung reagiert ist der Umstellungsprozess nur auf den Namen vollzogen und nicht auf das Konzept. Warum sollte man alles über den Haufen werfen? Welche Vorteile verspricht man sich davon?

Ich kann solche gestrigen Argumentationen leider nicht nachvollziehen.

Lass Dich nicht beirren ... die Energie darüber zu grübeln kann man besser in andere Dinge stecken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich dacht schon, ich hab was verpasst... :)

Danke euch, ich werd bei dem nächsten Kommentar mal etwas mehr auf "den Zahn fühlen" ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chilie

"Früher war alles besser" ... oder auch "Das haben wir immer schon so gemacht" - daran musste ich zuerst denken.

Hat das eigentlich schon wirklich mal jemand gesagt?

Noch niemals hab ich dies jemanden sagen hören. Das traut sich ja auch niemand. Da wäre man ja so ein verbohrter ewiggestriger Eigenbrödler ;-)

Durch den Zeitgeist, nachdem ja alles besser ist, solange es nur anders ist, traut sich doch niemand mehr (schon gar nicht im Beruf), darauf hinzuweisen, daß ein bisheriges Vorgehen bewährt war und deswegen eben gewählt wurde.

Die Umstellung auf Bachelor/Master hätte die Möglichkeit sein können, vieles richtig zu machen was bis dahin falsch war. Eine gute Idee Europa vorranzubringen. Diese Chance wurde vertan, nachgerade das Gegenteil wurde bewirkt. Die Probleme wurden verschärft und bislang ist kein Ausweg aus dem Dilema in Sicht. Eine klassische Lose-Lose Situation. Außer natürlich für die Staatskasse, die hat ein paar Millionen gespart, dafür ist ein deutscher 6. Semestriger Bachelor nichtmal in Belgien (da wo die Europastadt Brüssel ist) anerkannt.

Dies ist sozusagen ein europäischer Treppenwitz :-(

Jedenfalls wird diese "Reform" sicher nicht rückgängig gemacht. Deutschland hat Verträge unterschrieben und wird sie einhalten. Außerdem wurden Fehler in dieser Größenordnung noch niemals zugegeben und korregiert. Da zählt dann nur noch die Staatsräson.

Diese Korrektur wird die nächste Bildungsreform in vielen Jahren schultern müssen, dann wenn die jetzige Generation von Politikern und Staatsbediensteten die den Bolongna-Prozess in den Sand gesetzt haben, abgetreten ist.

Ein zurück zum Diplom wird es da aber nicht mehr geben, aber den Bachelor zu entkrampfen und ihn in den Zustand der internationalen Anerkennung zu versetzen, daß ist zu schaffen.

Leicht sogar, man muß ihm nur die nötige Breite (8 Semester, keine überzogene Spezialisierung innerhalb des Faches) geben und Geld in die Hand nehmen um die Lehre zu verbessern.

Woher da jemand Gerüchte gehört haben will ist mir auch unklar, Google findet nichts verwertbares und daß die Amis ihr Systems ändern ist unendlich unwahrscheinlich.

Gerade haben sie es fertiggebracht den Europäern ihr System aufzudrücken, es damit enorm aufzuwerten, als Welt-Benchmark zu etablieren und stehen nun ohne Konkurrenz da, warum sollten die das aufgeben?

Gruß

Jörg


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du vergisst dabei aber, dass die "Amis" nicht die einzige Nation sind, die dieses System verwenden. Und soweit ich das beurteilen kann ist unser Bachelor-/Mastersystem denen der Briten ähnlicher, u.a. weil es sich ein direkter Vergleich zwischen ECTS- und CAT-Punkten gegeben ist. Der Vergleich ist bei den Amis ja schon nicht mehr direkt möglich, weil es bis zum Studium schon erhebliche Unterschiede im Schulsystem gibt, die auch Auswirkungen auf die universitäre Ausbildung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat von chillie

"Früher war alles besser" ... oder auch "Das haben wir immer schon so gemacht" - daran musste ich zuerst denken.

Also wie oft hab ich den Satz schon im Beruf (von meinen Usern) gehört :( Das sich Dinge ändern und auch neue Chancen eröffnen können, das wird oftmals nicht gesehen....

Und betreffend Bachelor/Master hab ich schon öfter gehört "was ist das ??"

und musste das dann erstmal erklären...

LG und schönes WE

Dani


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du vergisst dabei aber, dass die "Amis" nicht die einzige Nation sind, die dieses System verwenden. Und soweit ich das beurteilen kann ist unser Bachelor-/Mastersystem denen der Briten ähnlicher, u.a. weil es sich ein direkter Vergleich zwischen ECTS- und CAT-Punkten gegeben ist. Der Vergleich ist bei den Amis ja schon nicht mehr direkt möglich, weil es bis zum Studium schon erhebliche Unterschiede im Schulsystem gibt, die auch Auswirkungen auf die universitäre Ausbildung haben.

Hi

Außer der USA gibt es, IMHO, eigentlich nur noch UK und Australien die dieses System orginär besitzen. Und ohne die USA hätte es keinerlei Relevanz oder grenzüberschreitende Bedeutung.

Das viele andere Nationen auf der Welt das Bachelor/Master Konzept importiert haben (oder von den damaligen Kolonialmächten importiert bekamen) ist natürlich richtig. Aber wie im Fall von Europa sind diese Abschlüsse in den wenigstens Fällen untereinander direkt vergleichbar oder werden gar in der USA ohne weiteres anerkannt.

Daß in UK nicht so ein Bildungssystem-Wildwuchs herrscht wie in den Staaten ist auch richtig. Aber den deutschen 6.Semestrigen Bachelor erkennen auch die Briten nicht so ohne einfach an.

Und da sehe ich das Problem, vor lauter Schielen nach Amerika hat man vergessen den Europäischen Bachelor so zu gestalten, daß er in der ganzen EU anerkannt wird. Dies wurde einfach unterlassen. Auch in Deutschland gibt es verschiedene Wege zum Bachelor, Abitur, Fachhochschulreife und Hochbegabtenzugang usw. in den anderen EU-Ländern sieht es sicher ähnlich aus. Wie man die Anerkennungsfrage vergessen konnte ist mir unbegreiflich und wie die Deutsche Politik auf die Idee verfiel, ausgerechnet den 6.Semestrigen, eigentlich von niemandem auf der Welt anerkannten, Bachelor zur Richtschnur zu machen auch. Niemand hat Deutschland dazu gezwungen und die anderen EU-Ländere sehen deswegen auch keinen Handlungsbedarf. Daß das Ziel der Transparenz und Mobilität verfehlt wurde und auch Auslandssemester nur noch schwer möglich sind, sind weiterere Effekte dieser 6.Semester Richtschnur.

Ein generelles, für alle gültiges, Punktesystem wäre sicher eine wünschenswerte Lösung.

Aber für uns Fernstudenten ist die ganze Diskussion eigentlich müßig, da ja wohl die allerwenigsten nach ihrem Bachelor an eine ausländische Universität gehen werden um dort den Master zu machen und ob ein ausländischer Arbeitgeber einen deutschen Bachelor einstellt ist ja dem seine Sache und hat mit der Anerkennung primär nichts zu tun.

Gruß

Jörg


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden