meinName

ILS...erst Hauptschulabschluss dann Abitur

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich stell mich erstmal vor:

Mein Name ist Michéle, ich bin 24 und von Beruf momentan Mutter ^^

Ich habe in den letzten 4 Jahren 2 Ausbildungen (1x Vollzeit + 1x Teilzeit) angefangen und musste beides mal abbrechen weil die Betreuung schlecht (grauenhaft, unzumutbar) oder gar nicht vorhanden war...

Da ist es verständlich das ich um endlich meinen Schulabschluss auf ein vorzeigbares Niveau zu bringen NICHT zur Abendschule oder Vhs oder oder gehe, da ich dann ja meinen Sohn wieder irgendwelchen inkompetenten Menschen anvertrauen muss...wusstet ihr das man nur einen Kurs besuchen muss, bei dem nur die Anwesenheit Pflicht ist um sich danach "geprüfte" Tagesmutter zu nennen???!!

Also hab ich den Entschluss gefasst erstmal meinen Hauptschulabschluss und dann das Abitur per Fernschule zu machen.

ABER: Wie sieht es aus mit Lerngruppen? Läuft das nur online?

Ist ILS wirklich die beste Wahl?

Ist es realistisch nach dem Hauptschulabschluss direkt ins Abitur zu starten, oder sollte ich mit dem Realschulabschluss anfangen? Ich denke das ich den Hauptschulabschluss relativ schnell schaffen könnte um mich dann aufs Abi zu konzentrieren...

Ich würde gern im August starten, wenn auch mein Sohn eingeschult wird. Ist das ein guter Zeitpunkt oder sind die Startzeiten (wie z.B. bei der Vhs) vorgegeben?

Was ist wenn man einen Durchhänger bekommt????

Ich freue mich über jede Antwort, jeden Erfahrungsbericht und jeden Hinweis auf Dinge die ich nicht bedacht habe ^^

Vielen vielen Dank im Vorraus und ganz liebe Grüße

Michéle

post-7151-144309702259_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn Du den sogenannten "kleinen Hauptschulabschluß" nach Klasse 9 hast, kannst Du den qualifizierten Hauptschulabschluß in einem Zug mit der Fachoberschulreife machen.

Vielleicht gibt es bei Dir ja einen Vormittagskurs, so daß Du Dein Kind im kompetenten Kindergarten lassen könntest, während Du die Schulbank drückst.

Viel Erfolg

fuzzy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michéle,

willkommen bei Fernstudium-Infos.de :)

Da ist es verständlich das ich um endlich meinen Schulabschluss auf ein vorzeigbares Niveau zu bringen NICHT zur Abendschule oder Vhs oder oder gehe, da ich dann ja meinen Sohn wieder irgendwelchen inkompetenten Menschen anvertrauen muss...wusstet ihr das man nur einen Kurs besuchen muss, bei dem nur die Anwesenheit Pflicht ist um sich danach "geprüfte" Tagesmutter zu nennen???!!

Nicht alle Tagesmütter sind schlecht und die Kurse, die diese besuchen müssen, auch nicht. Du solltest das nicht so pauschalisieren, auch wenn Du evtl. schlechte Erfahrungen gemacht hast. Die Qualität der Kurse fällt und steigt mit den Mitarbeiterin, die diese abhalten, aber auch mit den Müttern, die dorthin gehen und deren Erwartungshaltung dazu.

Also hab ich den Entschluss gefasst erstmal meinen Hauptschulabschluss und dann das Abitur per Fernschule zu machen.

ABER: Wie sieht es aus mit Lerngruppen? Läuft das nur online?

Ist ILS wirklich die beste Wahl?

Ist es realistisch nach dem Hauptschulabschluss direkt ins Abitur zu starten, oder sollte ich mit dem Realschulabschluss anfangen? Ich denke das ich den Hauptschulabschluss relativ schnell schaffen könnte um mich dann aufs Abi zu konzentrieren...

Vielleicht wäre eine telefonsiche Beratung sinnvoll. Die Mitarbeiter können Dir ganz gut sagen, was machbar ist und was nicht.

Ich würde gern im August starten, wenn auch mein Sohn eingeschult wird. Ist das ein guter Zeitpunkt oder sind die Startzeiten (wie z.B. bei der Vhs) vorgegeben?

Es gibt keine festen Startzeiten. Sobald Deine Anmeldung bearbeitet und das erste Paket da ist, kannst Du loslegen.

Was ist wenn man einen Durchhänger bekommt????

Bei den Fernschulen gibt es die Foren zum Austausch, Motivation abholen usw. Evtl. kommen Lerngruppen zustanden, wenn es Mitstreiter in Deiner Nähe gibt. Möglich sind auch Online-Lerngruppen.

Wenn Du loslegen solltest, kannst Du auch gerne hier ein(en) Blog führen, um Deine Erfahrungen mitzuteilen und um Dir Motivationsschübe abzuholen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal!!

Ich habe im Moment lediglich ein Abgangszeugnis und Vormittagsangebote gibt es hier leider nicht...

Nicht alle Tagesmütter sind schlecht und die Kurse, die diese besuchen müssen, auch nicht. Du solltest das nicht so pauschalisieren, auch wenn Du evtl. schlechte Erfahrungen gemacht hast. Die Qualität der Kurse fällt und steigt mit den Mitarbeiterin, die diese abhalten, aber auch mit den Müttern, die dorthin gehen und deren Erwartungshaltung dazu.

Wir wohnen sehr ländlich und ich kann mit Fug und Recht behaupten das die Betreuungssituation hier unter aller Sau ist. Ich bin mit dieser Meinung nicht allein und kann eine ganze Bandbreite an Horrorgeschichten erzählen. Da ist von Verwahrlosung bis Gewalt alles dabei. Ich möchte jedoch betonen das sich meine Aussage lediglich auf unseren Wohnbereich bezieht. Es mag sein das auch hier sich irgendwo eine liebevolle, verantwortungsbewusste Tagesmutter versteckt, aber mein Sohn bekommt schon einen panischen Blick wenn ich nur "Tagesmutter" sage...Das Thema hat sich für uns definitiv erledigt.....nd wie man merkt bin ich da auch sehr dünnhäutig...^^

Vielen Dank für die Tipps, ich werd dann mal die Menschen bei der Telefonberatung belästigen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ABER: Wie sieht es aus mit Lerngruppen? Läuft das nur online?

Das hat Zippy ja schon beantwortet. Wird wohl hauptsächlich davon abhängen, wieviele Teilnehmer in deiner Umgebung wohnen.

Ist ILS wirklich die beste Wahl?

Wer gut und wer schlecht ist ist doch meistens eine ziemlich subjektive Einschätzung. Man kann auf jeden Fall sagen, dass ILS zu den etabliertesten und ältesten Fernschulen in Deutschland zählt. Besser bedeutet ja auch immer, dass man dazu einen Vergleich benötigt. Da sowohl SGD als auch ILS einer Unternehmensgruppe angehören sind die qualitativen Unterschiede wirklich nicht so groß - aber sie können durchaus vorhanden sein.

Bezüglich des Abis wäre es z.B. sinnvoll herauszufinden, welche Angebote die einzelnen Anbieter haben (SGD bereitet auf das Zentralabi für Hessen vor, ILS für das Externenabi in Hamburg). Es lohnt sich also auf jeden Fall mal mit den verschiedenen Fernschulen in Kontakt zu treten und sich beraten zu lasen.

Ist es realistisch nach dem Hauptschulabschluss direkt ins Abitur zu starten, oder sollte ich mit dem Realschulabschluss anfangen? Ich denke das ich den Hauptschulabschluss relativ schnell schaffen könnte um mich dann aufs Abi zu konzentrieren...

Meines Wissens ist es so, dass du beim niedrigsten Einstieg fürs Abi ohnehin nochmal alle Unterlagen für den Realschulabschluss durcharbeiten musst, weil dir ja sonst die notwendigen Grundlagen für das Abitur fehlen würden. Es wäre also tatsächlich mal eine Überlegung wert mal auszurechnen was sich finanziell evtl. besser auszahlt und vielleicht auch mal herauszufinden, wieviel du dir zutrauen würdest. Letztlich nutzen dir ja alle Vorschläge wenig, wenn du während des Lehrgangs merkst, dass du es nicht packst und dann evtl. dein Geld zum Fenster rausgeschmissen hast.

Ich würde gern im August starten, wenn auch mein Sohn eingeschult wird. Ist das ein guter Zeitpunkt oder sind die Startzeiten (wie z.B. bei der Vhs) vorgegeben?

Hat Zippy ja schon beantwortet, es gibt keine festen Starttermine.

Was ist wenn man einen Durchhänger bekommt????

Gute Frage. Das passiert wohl jedem Mal und wenn es soweit ist kannst du dich ja auch konkret fragen, wie es zu dem Durchhänger gekommen ist. Im Vorfeld lässt es sich z.B. dadurch vermeiden, indem du versuchst regelmäßige Lernzeiten einzuplanen, dir eine Art Stundenplan anlegst, wann du welches Fach bearbeitest und bis wann du die Aufgaben abgeschlossen hast, usw. Und natürlich sind regelmäßige Pausen wichtig, um sich nicht zu überfordern.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Michéle,

nachdem mein erster Ärger verflogen ist, möchte ich mal kurz etwas richtig stellen – auch, wenn es ein „fernstudiumfremdes“ Thema ist.

Deine Aussage (Zitat)„..wusstet ihr das man nur einen Kurs besuchen muss, bei dem nur die Anwesenheit Pflicht ist um sich danach "geprüfte" Tagesmutter zu nennen???!!“, Michéle, ist schlicht und ergreifend falsch.

Tagespflegepersonen müssen sich in einem Grundkurs mit 160 Stunden zunächst einmal qualifizieren. Zusätzlich sind der amtsärztliche Nachweis über die physische und psychische Kompetenz der Tagespflegeperson zu erbringen, ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen und ein Kurs „Erste Hilfe am Kind“ zu belegen. Danach erfolgt ein Kolloquium und die Tagespflegeperson in spe muss ihr pädagogisches Konzept erläutern. Anschließend, aber nur nach Befürwortung des Jugendamtes, dass die Tagespflegeperson geeignet ist, Kindertagespflege durchzuführen, werden die Betreuungsräumlichkeiten begutachtet und die Tagespflegeperson erlangt ihre Pflegeerlaubnis. Ferner müssen stetig Fortbildungsmaßnahmen besucht und nachgewiesen werden. Zudem: Tagespflegepersonen haben per Gesetz den gleichen Bildungsauftrag zu erfüllen, wie jede Kindertagesstätte oder –krippe.

Falls du zu diesem Thema noch weitere Fragen hast, kannst du sie mir gerne stellen. Ich bin immer bereit, ausführlich Aufklärung zum Thema Kindertagespflege zu leisten.

Schönen Gruß und alles Gute einstweilen; auch bei der Entscheidungsfindung, bei welchem Anbieter du dich auf das Abitur am besten vorbereiten kannst

stefka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!!

Da Hamburg näher liegt als Hessen werd ich wohl bei Ils bleiben.

Ich hab dann mal bei Ils angerufen...es ging eine sehr nette Dame ans Telefon die geduldig alle meine Fragen beantwortet hat.

Sie sagte:

Lerngruppen würde ich auf der Homepage finden und dort könnte ich auch nach Leuten aus meiner Umgebung suchen und selbst eine Gruppe gründen.

Starten könnte ich wann immer ich wollte.

Ich könnte direkt nach dem Hauptschulabschluss in´s Abi starten.

Und jetzt der Knaller:

Es besteht die Möglichkeit die monatliche Zahlung zu halbieren und den Stundungsbetrag zinslos hinten dran zu hängen.

Das meiste davon habt ihr mir ja schon erzählt.

Sooo, jetzt warte ich nur noch auf den Schulanfang und los gehts!!

Wenn ich mich 10 Jahre früher so aufs lernen gefreut hätte könnte ich mir das jetzt sparen...

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!!!

Viele liebe Grüße

Michéle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden