Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Markus Jung

FernAkademie Touristik informiert

1 Beitrag in diesem Thema

Die FernAkademie Touristik aus Münster hat einige Infos zur Touristik-Branche und natürlich speziell zur Fernausbildung im eigenen Hause veröffentlicht. Da es gerade heute im Forum eine Anfrage dazu gab, möchte ich den Lesern hier die Pressemitteilung nicht vorenthalten.

Boom in der Tourismusbranche - Fernstudium ermöglicht optimalen Einstieg

„Immer mehr junge Menschen sehen ihre Zukunftsperspektiven in der Tourismuswirtschaft.“ Das sagte der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Ernst Hinsken (MdB), Ende März diesen Jahres. Der Traum in der pulsierenden und wachsenden Tourismus-Branche zu arbeiten, kann leicht in die Realität umgesetzt werden. Beispielsweise durch eine Fernausbildung im Touristikbereich. Neben der täglichen Arbeit, dem Studium oder zum Widereinstieg ins Berufsleben, ist eine solche Fernausbildung die optimale Möglichkeit dem Traumjob ein Stück näher zu kommen.

Einer der führenden Anbieter auf diesem Sektor ist die Fernakademie Touristik mit Sitz in Münster. Sechs Ausbildungen bietet das Institut an: Hotelrezeptionist, Fachkraft für Kur- und Regionaltourismus, Touristikfachkraft, Fachkraft für Veranstaltung, Messe- und Kongresswesen, Reiseleiter sowie Luftverkehrsfracht. „Unsere Studenten haben das Wachstumspotenzial des Touristikmarktes erkannt und wollen sich hier beruflich verwirklichen“, sagt Geschäftsführer Michael Schröder.

Seit mehr als vierzig Jahren bietet die Fernakademie Touristik profunde Ausbildungen im Tourismus-Bereich an. Monatlich erhalten die Studenten ihre Studienunterlagen, die sie in freier Zeiteinteilung zu Hause bearbeiten. Je nach Ausbildung stehen auch Workshops und Internetlerngruppen auf dem Studienplan. „Viele unserer Studenten möchten in die Tourismusbranche wechseln und studieren neben ihrer bisherigen Tätigkeit. Aber auch Arbeitssuchende, die sich weiterqualifizieren möchten, gehören zu unseren Studenten“, so Schröder. Um schon während des Studiums einen Praxisbezug zu gewährleisten, arbeitet die Fernakademie mit renommierten Touristikunternehmen zusammen. Dazu zählen beispielsweise das Deutsche Seminar für Tourismus in Berlin und die Deutsche Bahn. Die Qualität der Lehre ist staatlich geprüft, das Institut verfügt über entsprechende Zertifizierungen. „Der Staat übernimmt teilweise auch die Kosten für unsere Kurse“, erläutert Michael Schröder. „Das Arbeitsamt vergibt Bildungsgutscheine und bietet darüber hinaus auch spezielle Förderungen für Studenten ab 45 Jahren vermitteln.“ Aber auch jüngere Studenten können von Unterstützung profitieren. Die Industrie- und Handelskammer fördert beispielsweise junge Menschen, unter 25 Jahren, die bereits über eine touristische Ausbildung verfügen und sich über die Fernakademie weiter qualifizieren möchten.

Quelle: Presse-Mitteilung (unbearbeitet übernommen)

bearbeitet von Markus Jung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0