Student-der-Ferne

Ansehen der FSH Saarbrücken Betriebswirt (FSH)

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo

ich stelle mir die ganze zeit die frage, bzw. versuche heraus zu bekommen wie der stand der fsh saarbrücken in deutschland ist.

ich würde dort gerne den Betriebswirt (FSH) machen, zumal ich dort mit meiner mittleren reife, meiner ausbildung zum itse und meiner 6 jährigen berufserfahrung in sachen serviceleiter zugelassen werde.

gibt es hier jemanden der dort schon den betriebswirt (FSH) macht oder hat jemand mit der schule erfahrung. der auftritt ist etwas klein aber das muss ja nichts heißen. und so wie ich das sehe machen die "nur" den betriebswirt mit kleinen abweichungen.

ich benötige unbedingt einen titel, um in meiner firma nach oben zu kommen. meine fähigkeiten sind bekannt aber wie das irgendwann so ist wird auch geschaut was man für titel hat. das die fsh nicht an eine staatliche prüfung kommt ist mir schon klar. aber wie gesagt ich will mich damit nicht "extern" bewerben sondern mein chef sieht mich in der zukünftigen position, wofür ich allerdings einen titel haben muss, damit er mich dort hinsetzen kann.

hat jemand sonst noch einen rat für mich?

wie gesagt ich habe eine technische ausbildung und möchte eine führungsposition in der technik mit zusatz von kaufmännischen aufgaben abwickeln.

hat jemand noch einen anderen studienvorschlag.

vielen lieben dank. bei den ganzen angeboten und studiengängen weiß ich gar nicht mehr was man davon machen soll.

danke schon mal.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

zur FSH gibt es meines Wissens durchaus einige Beiträge - wenn auch nicht in Bezug auf den Betriebswirt, sondern auf den Assessorreferent jur., den sie auch anbieten. Vielleicht stöberst du nochmal hier im Forum oder versuchst es mit der Forensuche.

Falls dir ein externer Abschluss nichts bringt, dann kannst du natürlich jeden beliebigen Kurs ablegen - es ist dann quasi egal, wo du ihn ablegst. Hier gibt es eine Auflistung von Fernstudienkursen, ich würde einfach mal die Suchfunktion deines Browsers benutzen und alle Kurse, die irgendwie den Begriff "Betriebswirt" enthalten, durchforsten. Vielleicht ist ja was interessantes dabei. Zumindest die ILS hat keine besonderen Anforderungen für den Kurs Betriebwirt (ILS): kaufmännische Vorkenntnisse, Berufserfahrung, mind. Hauptschulabschluss. Ich denke also nicht, dass es da bei anderen Instituten Zulassungsprobleme geben sollte - die FSH ist also definitiv nicht die einzigste Alternative.

Hast du dir evtl. schon mal überlegt, den technischen Betriebswirt zu machen?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir das eben mal durchgelesen auf deren Internetseite.

Mit Informationen wird dort sehr spärlich umgegangen stattdessen findet sich dort eine allgemeine Beschreibung was ein Betriebswirt ist und wo er eingesetzt werden kann...

Wirkt auf mich wenig seriös um ehrlich zu sein aber soweit ich das erkenne erfüllst du doch die Voraussetzungen um Beispielsweiße IHK Weiterbildungen absolvieren zu können die sind angesehen und eröffnen den Absolventen sehr häufig den beruflichen Aufstieg.

Was das Angebot der FSH im Speziellen angeht ich denke das dir diese Bildungsmaßnahme zwar zusätzliches Wissen vermitteln kann aber einen beruflichen Aufstieg würde ich mir davon weniger versprechen ...

Ausnahmen sind hier die VWA Akademien deren Abschlüsse sind in der Wirtschaft sehr annerkannt ansonsten sind regulär Akademische Ausbildungen oder IHK Weiterbildungen empfehlenswert.

Beispiel : Die YXY Bildungs GMBH bietet einen Bildungsgang auf akademischen Niveau mit der Bezeichnung Betriebswirt YXY an dann ist das wenig aussagekräftig und auch nicht sonderlich anerkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

muss mich Manu anschließen.

Denke mal, dass Deine Frage nicht auf das Ansehen der FSH zielen sollte/müßte, sondern auf die Anerkennung des von Dir benannten Abschlusses.

Wenn Dir eine allg. Abschlussanerkennung und Akzeptanz wichtig ist, kann ich nur "öffentl.-rechtl." Abschlüsse bzw. deren Weiterbildungen empfehlen, wie schon benannt IHKs und ggf. VWAs. Zudem eher zu erwägen wären Abschlüsse der TÜV Akademien und "staatl. geprüfte" Weiterbild.abschlüsse.

Private Anbieter nicht "öffentl.-rechtl." Abschlüsse sind bestimmt auch der Weiterbildung dienlich, doch kaum auf dem Markt anerkannt bzw. karriereförderlich.

Gruß

aenny


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da nur anschliessen. Wenn Du eine Weiterbildung machen willst, mache gleich eine mit oeffentlich-rechtlicher Anerkennung. Der Aufwand und die Kosten duerften nicht viel hoeher sein (zumindest bei den Jura-Sachen ist FSH nicht direkt guenstig) und Du hast was sicheres. Was ist z. B., wenn Du den AG wechselst? Passiert manchmal schneller, als man denkt.

Ausserdem: Du sagst, Du brauchst nur "einen Titel". Abgesehen davon, dass der Betriebswirt (FSH) auch rechtlich kein Titel ist (sondern eine Berufsbezeichnung), ist Dir klar, dass Du Dich jederzeit "Betriebswirt" nennen kannst, ohne irgendeinen Kurs oder Pruefung zu machen? Sehr viel mehr ist der Betriebswirt (FSH) letztlich auch nicht - eine Phantasieschoepfung, deren Wert kaum jemand einschaetzen kann (und damit im zweifelsfalle unter wertlos einordnet).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden