m.e.l.l.a

Prüfungen 3. Semester WiIng

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

da ich in Mathe ein Semester hinterher bin, überlege ich momentan, welche Prüfungen ich im nächsten (3.) Semester machen soll. Da TEM scheinbar sehr mathintensiv sein soll, wäre es vielleicht geschickter, das auch ein Semester zu schieben?

Meine derzeitigen Überlegungen sehen folgendermaßen aus:

3. Semester:

Statistik (evtl, vorziehen aus dem 4., da der Termin relativ früh ist)

Marketing (vorziehen aus dem 4., da Platz durch TEM frei)

Material- u. Prod.wirtschaft (3. Semester)

Fertigungstechnik (3. Semester)

Mathe PL (aus dem 2. Semester)

Buchführung PL (3. Semester)

Im 4. Semester hätte ich dann:

Elektrotechnik (4. Semester)

Technische Mechanik (aus dem 3. Semester)

Konstruktion (4. Semester)

Das bedeutet im 3. Semester wie es aussieht saumäßig viel Theorie. Ist das zu schaffen? Sollte nichts vergessen haben.

Was sagt ihr zu dieser Planung? Bin auf eure Vorschläge und Kommentare gespannt.

Viele Grüße,

Mella


WiIng an der HFH 2007-2012

Change Management, Laudius 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Uiui ;) ... ich hab ja dieses Semester dann auch 5 Klausuren geschrieben ... für das nächste plane ich wiederum auch 5 - insgesamt ein gutes Pensum.

Ich kann jetzt bis auf BUJ-PL nicht soviel dazu sagen, aber ich persönlich hätte ehrlichgesagt nicht mehr die Luft für eine weitere Prüfung gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mella:

TEM besteht zwar nur aus rechnen, aber es ist kein anspruchsvolles Mathe (fast nur Gleichungen und gelegentlich ein bißchen Trigonometrie).

Da bei TEM diesmal ca. 2/3 der Leute durchgefallen sind, würde ich aber mal davon ausgehen, dass die nächste Prüfung einfacher wird, also nicht unbedingt schieben.

P.S. Nein, des ist kein Widerspruch, einfaches Mathe, aber trotzdem ist TEM ein schwieriges Fach. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi M.e.l.l.a !

Also alleine Mathe und Fertigungstechnik sind schon sehr lernintensiv, wenn auch auf eine völlig andere Weise. Zu den anderen Klausuren kann ich leider nichts sagen, aber da ich mir die Fragen in BWL bei den HFH-Klausuren mittlerweile ganz gut vorstellen kann, halte ich es für sehr schwierig, noch 4 zusätzliche Klausuren zu schreiben. Ich würde mir nicht zu viel vornehmen. Lieber ein Semester mehr, aber dafür sicher bestehen. Sonst ist man schnell gefrustet.

Viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mella,

ich würde an Deiner Stelle versuchen alle Prüfungen des 3. Semesters im 3. Semester zu schreiben, und nichts davon ins 4. Semester mitzunehmen. Wenn Dir später etwas dazwischen kommt, bekommst Du vielleicht Probleme mit der Koordination Deiner Termine.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass die nächste TEM Prüfung verhältnismäßig leicht(er) sein wird. Bei WFT gab es im vorherigen Semester auch sehr hohe Durchfallquoten, die letzte Prüfung hingegen war gut machbar. Natürlich nur eine Vermutung, war bei mir an der Uni aber meistens auch so.

Ansonsten halte ich Dein geplantes Pensum für sehr hoch. Vorallem weil im 3. Semester viel auswendig zulernen ist. Ich würde das nur machen, wenn es einen Grund gibt, z.B. dass Du im 4.Semester beruflich mehr eingespannt bist als im 3., oder Du das Studium unter Regelstudiendauer abschliessen möchtest.

Viele Grüße,

Zyndi


______________________________________

fast fertig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Anmerkungen und die Info zu Technische Mechanik. Werde mir da nochmal Gedanken machen (müssen) und wohl noch etwas dran ändern. Wäre ja in der Tat ein hartes Programm...


WiIng an der HFH 2007-2012

Change Management, Laudius 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mella

Ein Problem daß sich in jedem Fall auftut, wenn man Prüfungen mehrerer Semester mischt, ist daß man bei den Präsenzphasen ständig Überschneidungen hat und sich selber einen Stundenplan basteln muß.

Ich selber habe öfters Prioritäten setzen müssen, weil für mich interessante Vorlesungen einfach gleichzeitig stattfanden.

Ansonsten habe ich, grob gesagt, die schwierigere Prüfung immer als erstes geschrieben und lieber die leichtere vernachlässigt. Eine Prüfung wie TEM oder Mathe würde ich niemals schieben. Ist aber eine Mentalitätsfrage.

Machbar sind deine Überlegungen sicher.

Gruß

Jörg

Hallo zusammen,

da ich in Mathe ein Semester hinterher bin, überlege ich momentan, welche Prüfungen ich im nächsten (3.) Semester machen soll. Da TEM scheinbar sehr mathintensiv sein soll, wäre es vielleicht geschickter, das auch ein Semester zu schieben?

Meine derzeitigen Überlegungen sehen folgendermaßen aus:

3. Semester:

Statistik (evtl, vorziehen aus dem 4., da der Termin relativ früh ist)

Marketing (vorziehen aus dem 4., da Platz durch TEM frei)

Material- u. Prod.wirtschaft (3. Semester)

Fertigungstechnik (3. Semester)

Mathe PL (aus dem 2. Semester)

Buchführung PL (3. Semester)

Im 4. Semester hätte ich dann:

Elektrotechnik (4. Semester)

Technische Mechanik (aus dem 3. Semester)

Konstruktion (4. Semester)

Das bedeutet im 3. Semester wie es aussieht saumäßig viel Theorie. Ist das zu schaffen? Sollte nichts vergessen haben.

Was sagt ihr zu dieser Planung? Bin auf eure Vorschläge und Kommentare gespannt.

Viele Grüße,

Mella


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mella,

Respekt vor deinem Willen und deiner Motivation.

Dein geplantes Pensum ist enorm und meiner Meinung nach - falls dich nichts dazu zwingt - etwas zuviel des Guten.

Da ich selber Wi-Ing an der HFH studiere (übrigens auch in Nürnberg) und inzwischen im 5. bald im 6. Semester bin, habe ich die Klausuren schon alle hinter mir. :) Zum Glück!

Also m. M. sind im 3. Semster sehr viele Klausuren zum Auswendiglernen.

MUP, FER und BUJ sind reine Lernfächer. Also wenig mit kapieren, sondern einfach nur (stupides) auswendiglernen.

WST und MUU (aus dem 4.) sind auch recht zeitintensiv.

Ok, WST kann man (bei uns zumindest noch) einfach mit alten Klausuren lernen und war an sich keine große Sache. --> Vorziehen denkbar

MUU ist ein absolutes Lernfach. Da geht's einfach nur ums pure Wissen. In Klausuren werden teilweise Sachen abgefragt, unglaublich... Hab's auch zweimal schreiben müssen ---> Vorziehen: naja

TEM kannst du sicherlich ins 4. schieben. Musst aber nur dabei bedenken, dass die Vorbereitung ebenfalls recht zeitintensiv ist und außerdem das 4. Semster mit den verbleibenden ELT- und KON-Klausuren auch nicht einfach wird. Außerdem gibt's bei ELT noch ein Labor (eigentlich keine große Sache, aber man muss sich auch vorbereiten) und bei KON zur Klausur noch eine Hausarbeit (seeeeeehr zeitintensiv) und ein Testat (weniger zeitintensiv, aber....). Also hättest du theoretisch im 4. Semester auch 6 Leistungen. Und außerdem sie KON und TEM potentielle Durchfallfächer. Wollen wir mal nicht hoffen, aber...

Auf jeden Fall solltest du aber die WMT-PL schreiben. Was rum ist ist rum. :)

Kann dir bei deiner Entscheidung leider auch nicht helfen. Ich bin immer mit der Einstellung in die Semester gegangen, dass ich alle anstehenden Klausuren schreibe. Hat auch prima geklappt.

In diesem Halbjahr habe ich 8 Leistungsnachweise (PL, SL, HA) ablegen müssen. Das ist wirklich zuviel. Irgendwann lässt die Lust und Motivation nach. 6 Klausuren könnten vielleicht gehen, aber es wird auch nicht einfacher.

Naja, du wirst dich sicherlich richtig entscheiden. Viel Glück, hc-RS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mella

ich kann dir eigentlich nur abraten TEM, ELT und KON in einem Semester zu machen.

Schau mal in deine Unterlagen welche Stundenzahlen da für diese Fächer vorgesehen sind.

Die dort angegeben Stunden sind meiner Meinung nach an der unteren Grenzen angesiedelt.

Da ich allerdings deine Stärken (Technik oder BWL nicht kenne), kann mann sich aus der Ferne allerdings nur schwer äussern.

Auf alle Fälle kann man zusehen die verpassten Prüfungen sofort (im nächsten Sem.) nachzuschreiben. Die Terminplannnung wird durch verschieben immer komplizierter.

Nimm mal folgenden hypothetischen FAll

Du hast irgendwann noch 3 Klausuren zu schreiben , die liegen nur dummerweiser am gleichen Prüfungstag. Willst du dann 3 jahre überziehen??


8. Semester Wirtschaftsingenieurwesen - B.Eng an der HFH / Studienzentrum Essen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich kann dir eigentlich nur abraten TEM, ELT und KON in einem Semester zu machen.

Im Studienplan Technik ist das so vorgesehen. Kommt sogar noch AUT in dem Semester dazu. Allerdings gebe ich Dir recht, dass der Aufwand (umfangreicheHausarbeiten nicht vergessen!) dafür enorm ist, so dass ich ebenfalls schon im Vorfeld überlege, eine Klausur wegzulassen.

Mir ist allerdings aus dem Beitrag von Mella nicht klar, ob im 4. Semester noch weitere Klausuren geschrieben werden sollen oder "nur" die drei. Aber ich vermute es kommen noch mehr dazu. Sonst wäre diese Verteilung irgendwie unlogisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden